Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07758252 (FILE) A file picture taken on 28 April 2019 of  Belgian rider Bjorg Lambrecht of the Lotto Soudal team in action during the Liege Bastogne Liege one day classic cycling race near Houffalize, Belgium. Lambrecht of Lotto Soudal team has died aged 22 on 05 August 2019 during the 3rd stage of the Tour de Pologne after a heavy fall.  EPA/JULIEN WARNAND

Der Belgier Bjorg Lambrecht ist im Krankenhaus an den Folgen eines Sturzes gestorben. Bild: EPA

Tödlicher Sturz an der Polen-Rundfahrt: Belgier Bjorg Lambrecht stirbt im Spital



Die 3. Etappe der Polen-Rundfahrt wurde vom Tod des Belgiers Bjorg Lambrecht überschattet. Der 22-Jährige stürzte auf dem Teilstück von Chorzow nach Zabrze so schwer, dass er reanimiert werden musste und mit einem Helikopter ins Spital geflogen wurde. Doch das belgische Talent erlag seinen Verletzungen.

Wie die Tour-Veranstalter mitteilten, soll Lambrecht während einer Operation im Spital in Rybnik gestorben sein. Genauere Informationen lagen noch nicht vor. Insgesamt kam es aufgrund der widrigen Wetterbedingungen mit teils starkem Regen zu zahlreichen Stürzen. «Die grösste Tragödie, die der Familie, Freunden und Teamkollegen von Bjorg passieren könnte, ist passiert ... Ruhe in Frieden Bjorg», schrieb sein Team Lotto Soudal.

Lambrecht hatte an der WM 2018 in Innsbruck im U23-Rennen hinter dem Schweizer Marc Hirschi die Silbermedaille gewonnen. In diesem Jahr wurde das Talent Vierter bei der Flèche Wallonne, Sechster im Amstel Gold Race und gewann die Jungfahrer-Wertung beim Dauphiné. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
11 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11

Der Weltcupzirkus tanzt mit Corona – die wichtigsten Fragen vor dem Start der Ski-Saison

Der Skizirkus steht vor einem ungewissen Winter. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie drohen Chaos und Rennverschiebungen. Dennoch startet man dieses Wochenende in Sölden optimistisch in die Saison. Wir beantworten die wichtigsten Fragen vor dem Saisonauftakt.

Ja. Zumindest sieht es momentan so aus. Rein aus schneetechnischer Sicht erteilte der Weltskiverband (FIS) vor kurzem grünes Licht zum Saisonstart in Sölden. Doch dann gibt es ja noch dieses Ding namens Corona.

Ein grosses Problem dürfte in diesem Winter vor allem die Reiserei sein. Was, wenn gewisse Athleten in einem Land plötzlich nicht mehr willkommen sind? Was, wenn Reisen gar nicht mehr möglich sind? Zumindest auf die erste Frage hat die FIS eine klar definierte Antwort: Solange fünf …

Artikel lesen
Link zum Artikel