DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Völlig überraschend gewann Anna Kiesenhofer olympisches Gold.
Völlig überraschend gewann Anna Kiesenhofer olympisches Gold.Bild: keystone

Unfassbar! Holländische Radfahrerin freut sich über Olympia-Sieg, der keiner ist

25.07.2021, 12:2625.07.2021, 15:55

Im olympischen Radrennen der Frauen gab es eine grosse Überraschung. Die Österreicherin Anna Kiesenhofer gewinnt die Goldmedaille – es war ihr erster Sieg auf Weltklasse-Niveau. Überrascht waren aber nicht nur die Zuschauerinnen und Zuschauer, sondern auch Annemiek van Vleuten.

«Ich bin mir selbst blöd vorgekommen. Ich dachte, ich hätte gewonnen.»
Annemiek van Vleuten

Die Niederländerin überquerte die Ziellinie als Zweite, was ihr in diesem Moment aber nicht bewusst war. Sie jubelte über den vermeintlichen Sieg und die damit verbundene Goldmedaille. Als ihr Team sie über Kiesenhofers Sieg informierte, schien sie verwundert. Gegenüber ihrem Versorger Ruud Zijlmans sagte sie danach: «Ich lag falsch, ich habe es gar nicht realisiert.»

Bei der Zieleinfahrt reisst Annemiek van Vleuten beide Arme in die Luft und freut sich fälschlicherweise über Gold.
Bei der Zieleinfahrt reisst Annemiek van Vleuten beide Arme in die Luft und freut sich fälschlicherweise über Gold.Bild: keystone

Bei den olympischen Rennen ist die Kommunikation mit den Teams verboten. Van Vleuten konnte deshalb nicht über den Stand des Rennens informiert werden. Dies berichtete sie dem niederländischen Fersehsender NOS: «Ich dachte, dass ich gewonnen hätte. Ich habe keine Informationen bekommen.» Trotzdem sei sie sehr stolz über die Medaille.

«Ich kannte sie nicht.»
Anna van der Breggen über Anna Kiesenhofer

Kiesenhofer war Teil einer Fluchtgruppe, die früh im Rennen einen grossen Vorsprung herausfuhr. Das niederländische Team fuhr lange im Feld mit, bis Van Vleuten einen Angriff auf Gold startete, wie sie dachte. Der 38-Jährigen war aber nicht bewusst, dass die Österreicherin noch nicht wieder eingeholt wurde. Damit war sie nicht alleine. Die britische Konkurrentin Elizabeth Deignan sagte nach dem Rennen gegenüber BBC: «Die Beste hat gewonnen. Annemiek war heute am stärksten.»

Die spätere Olympia-Siegerin fuhr ihr eigenes Rennen und konnte die früh heraus gefahrene Führung ins Ziel bringen. Mit über einer Minute Vorsprung holte Kiesenhofer sensationell Gold. Die 30-Jährige betreibt das Radfahren als Amateurin, da ihr der Profisport ein «zu grosser körperlicher und physischer Stress sei». Deshalb forscht sie an der ETH Lausanne und besitzt keinen Vertrag bei einem Profiteam. Erst 2019 begann die Mathematikerin wieder Rennen zu fahren, konnte aber kein internationales Rennen gewinnen.

Im Ziel war die Olympionikin völlig ausser Atem und lag hyperventilierend am Boden. Mit Tränen in den Augen bedankte sie sich vor den Kameras für die Unterstützung von ihrem Team. Kiesenhofer hatte alles gegeben und wurde für ihren Mut, früh anzugreifen, belohnt. Es war die erste olympische Goldmedaille für Österreich seit 2004 in Athen. Wie gross die Verwunderung über die Überraschungssiegerin wirklich war, zeigten auch die Aussagen von van Vleutens Landsfrau Anna van der Breggen: «Ich kannte sie bisher nicht, wir haben sie stark unterschätzt.» (nih)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die besten Bilder der Olympischen Spiele 2021 in Tokio

1 / 96
Die besten Bilder der Olympischen Spiele 2020 in Tokio
quelle: keystone / martin meissner
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So erklärt Kariem Hussein seinen positiven Dopingtest

Video: extern / rest

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

25 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Luzi Fair
25.07.2021 12:13registriert Mai 2014
Also das mit dem Funkverbot ist mir klar. Aber Infos aus den Begleitfahrzeugen gibt's doch schon? Oder dann bei den Verpflegungszonen?
933
Melden
Zum Kommentar
avatar
N. Y. P.
25.07.2021 12:28registriert August 2018
Ich habe das ganze Rennen geschaut.

War ein spannendes Rennen.

Die Holländerinnen, von denen alle Gold holen könnten, waren völlig konfus und ohne Plan unterwegs. Dass van Vleuten nicht mal wusste, dass 3 Minuten vorher schon Anna Kiesenhofer AUT über den Zielstrich fuhr, sagt alles über die grottenschlechte Teamleistung der Holländerinnen.

Wen es interessiert: ORF 1 18.15 Uhr Olympiastudion mit Anna Kiesenhofer
8619
Melden
Zum Kommentar
avatar
KYBI60
25.07.2021 12:20registriert Oktober 2016
Grandioser Effort!
402
Melden
Zum Kommentar
25
Murat Yakin trifft per Freistoss mitten ins Ajax-Herz
25. September 1996: Bei GC fehlt Kubilay Türkyilmaz verletzt, Ajax Amsterdam drückt und Pascal Zuberbühler kann gerade noch die Null halten. Alles spricht für einen Favoritensieg. Doch dann kommt dieser eine Moment. Dieser eine Moment, in dem Murat Yakin beim Freistoss alles richtig macht.

Es ist Mittwochabend, ein kühler Septembertag neigt sich dem Ende zu. Die Grasshoppers sind ausgezeichnet in die Champions League gestartet und belegen nach dem 3:0-Heimsieg gegen die Glasgow Rangers den ersten Rang der Gruppe A. An jenem Abend wartet jedoch ein ganz anderes Kaliber auf die Truppe von Christian Gross. In der nigelnagelneuen Amsterdam-Arena geht es im zweiten Gruppenspiel gegen Ajax Amsterdam.

Zur Story