Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Das Schweizer Team schwört sich vor dem Gruppenspiel gegen Finnland ein. Bild: flickr: IFF

Exotische Highlights an der Unihockey-WM – aber jetzt geht's richtig los

Es ist Unihockey-WM in Riga. Die Gruppenspiele sind vorbei und es geht jetzt los mit den Platzierungsspielen. Ein Rückblick mit exotischen Höhepunkten, der Schweiz, den Favoriten und dem Gastgeber.



Seit dem 3. Dezember läuft im lettischen Riga die Unihockey-WM. Die Schweiz und 15 weitere Mannschaften messen sich in der Arena Riga, der eigentlichen Eishockey-Halle von Dinamo Riga (KHL) und dem direkt gegenüberliegenden Olympic Sports Centre Elektrum. 

Die Arena Riga von aussen und von innen. watson.ch

Die Gruppenspiele sind vorbei und ab heute geht es los mit den ersten Viertelfinals. Die Schweiz spielt dann morgen gegen Norwegen um einen Platz in den Halbfinals (ab 15 Uhr live auf TV24 oder auf Youtube). Du denkst jetzt: «Moment, Halt, Stopp! Es ist Unihockey-WM?!?» Ja tatsächlich, und viele der Normalo-Sport-Fans haben das vielleicht gar nicht wirklich realisiert. Du auch nicht? Kein Problem, wir geben dir ein Update, was bisher so geschah. 

Der Spielmodus an der Unihockey-WM

Gespielt wurde zuerst in vier Gruppen à je vier Mannschaften. Die Gruppen sind verschieden klassifiziert. Platz 1 und 2 der ersten beiden Gruppen sind direkt für die Viertelfinals qualifiziert. Die Plätze 3 und 4 der beiden ersten Gruppen spielen dann ein Playoff-Spiel gegen eine Mannschaft, die in den unteren beiden Gruppen auf dem 1. oder 2. Platz liegt. Jene vier Teams die in den beiden unteren Gruppen auf den Plätzen 3 und 4 liegen, spielen zwar noch ihre Platzierung aus, haben aber keine Chance auf die Viertelfinals. Anschliessend wird im K.o-Modus bis zum Final gespielt, wobei auch da jeder Platz ausgespielt wird.

Thailand, die Neulinge

Fangen wir bei einem Exoten an. Die Männer aus Thailand sind in Riga zum ersten Mal bei einer Unihockey-WM mit dabei. In der «Exoten-Gruppe» mit den USA, Kanada und Singapur schafften es die Neulinge nach den Gruppenspielen auf den dritten Tabellenrang. 

abspielen

Grosse Freude: Thailand besiegt Singapur gleich mit 8:2. Video: YouTube/IFF Floorball - Channel 2

Gegen Australien kämpften die Thailänder dann um die Ränge 13 bis 16. Nach einer 2:0-Führung kamen die «Aussies» aber wieder heran und kurz vor Schluss stand es 3:3. Mickrige zehn Sekunden vor Schluss fiel der Siegtreffer für die Thailänder. Der Sieg wurde aber nur Tatsache, weil der Goalie des WM-Neulings in der letzten Sekunde einen Penalty entschärfte. 

abspielen

Die Highlights der Partie mit der emotionalen Schlussphase. Video: YouTube/IFF Floorball - Channel 2

Der Jubel bei Thailand ist gross und am Freitag folgt das abschliessende Spiel um Platz 13 gegen Polen oder Singapur.

So zeigt sich Thailand an der Unihockey-WM in Riga

Die Schweiz

Die Mannschaft, aktuell trainiert von Head Coach David Jansson und seinem Assistenten Esa Jussila, belegte seit 2000 am Ende einer WM immer den 3. oder den 4. Platz. Bei der ersten Austragung 1996 in Schweden schloss die Schweiz auf dem fünften Rang ab, zwei Jahre später gab mit der Silbermedaille die bisher beste Klassierung. 

Der Schweizer Trainer David Jansson, links, und sein Assistenztrainer Esa Jussila, Mitte, unterhalten sich vor dem Schweizer Spieler Matthias Hofbauer, rechts, waehrend dem Gruppenspiel Gruppe A Estland gegen Schweiz der Unihockey Weltmeisterschaft der Herren 2016, am Samstag, 3. Dezember 2016, in der Arena Riga, in Riga, Lettland. (HANDOUT SWISS UNIHOCKEY/Fabian Trees) *** NO SALES, DARF NUR MIT VOLLSTAENDIGER QUELLENANGABE VERWENDET WERDEN ***

David Jansson (links) und Esa Jussila – im Hintergrund Mannschafts-Captain Matthias Hofbauer. Bild: SWISS UNIHOCEKY

So sind die Schweizer um ihren Captain Matthias Hofbauer auch am diesjährigen Turnier in der Lauerstellung auf einen Podestplatz.

Die Gruppenphase haben die Schweizer mit zwei Siegen (gegen Estland und Deutschland) und einer Niederlage (gegen Finnland) erwartungsgemäss gemeistert. Wir haben aus jedem Spiel unser persönliches Schweizer Highlight herausgesucht:

Aus dem Spiel gegen Estland

abspielen

Der tanzenede Torjubel von Christoph Meier und Manuel Maurer. Video: streamable

Aus dem Spiel gegen Finnland

abspielen

Schnörkellos und schnell in die Maschen – der zwischenzeitliche Ausgleich von Maurer nach Pass von Florian Kuchen. Video: streamable

Aus dem Spiel gegen Deutschland

abspielen

Der «Check» gegen Deutschland und die Parade von Pascal Meier, die den Zuschauer mit Schnauz aber nicht sonderlich zu beeindrucken scheint. ;) Video: streamable

Im Viertelfinal trifft die Schweiz nun auf Norwegen, ein machbarer Gegner. Im Halbfinale kommt's dann wohl zum Duell mit dem Unihockey-Schwergewicht Schweden, das mit Deutschland wenig Mühe haben wird. Der Weg ins Final führt für die Schweiz also über den Weltmeister aus den letzten zwei Austragungen.

Umfrage

Auf welchen Platz schafft es die Schweiz an der Unihocke-WM 2016 in Riga?

  • Abstimmen

1,098

  • 1. Platz17%
  • 2. Platz11%
  • 3. Platz56%
  • 4. Platz13%
  • 5. Platz2%
  • 6. Platz0%
  • 7. Platz0%
  • 8. Platz1%

Die Schweiz an der Unihockey-WM 2016 in Riga

Deutschland in der letzten Sekunde und der CR7 des Unihockeys

Nach der Auftaktpleite gegen Finnland und der Niederlage gegen die Schweiz spielten unsere deutschen Nachbarn gegen Estland Unentschieden. Wegen des schlechteren Torverhältnisses blieb Deutschland aber trotzdem nur der vierte Platz in der Gruppe. 

Bild

So sah die Tabelle der Gruppe A mit Deutschland und der Schweiz nach den Gruppenspielen aus. iffwfc.com

So kam es gestern zum Playoff-Duell gegen die USA um einen Platz in den Viertelfinals. Für Deutschland eigentlich eine machbare Aufgabe, doch die Amerikaner konnten das Spiel am Ende noch sehr spannend gestalten. Genau eine Sekunde vor Schluss, als die Uhr bei 59:59 stand, gelang den Deutschen aber der goldene Treffer. 

abspielen

Ramon Ibold mit dem Sololauf und dem schönen Tor genau eine Sekunde vor Ende der Partie. Video: streamable

Die USA hat zwar jetzt gegen Deutschland verloren, doch der beste Torjubel aus einem Spiel in der Gruppenphase gehört den Amerikanern. Schau selbst:

abspielen

Bei den USA entdeckt: CR7 des Unihockeys. Video: streamable

Die Favoriten

Wo wir also bei den Favoriten wären. Da geht es im Unihockey eigentlich seit der ersten WM nur über eben diese Schweden oder über Finnland. Mit Ausnahme von 1998 und 2004, als Finnland jeweils «nur» den dritten Platz holte, ging Gold oder Silber immer in diese Länder. Auch im aktuellen Wettbewerb stehen die beiden Aushängeschilder mit weisser Weste da, ohne dass sie bereits ihre Topleistung abrufen mussten.  

abspielen

Finnland spaziert gegen Deutschland zum Stängeli-Sieg. Video: YouTube/IFF Floorball - Channel 1

abspielen

Das Heimteam Lettland bekam die Stärke von Schweden schon zu spüren. Video: YouTube/IFF Floorball - Channel 1

Wie bereits oben erwähnt, sorgte 1998 die Schweiz für etwas Auflockerung an der Spitze des Berges, sechs Jahre später schaffte Tschechien den Sprung auf den zweiten Platz. Damit sind eigentlich auch ganz einfach die vier Halbfinalisten von Riga vorausgesagt – alles andere wäre eine grosse Überraschung.

Bild

Schafft Schweden nach 2012 und 2014 dieses Jahr den Titelhattrick?  flickr: iff

Lettland

Seit 2004 halten sich die Letten wacker unter den besten sechs Mannschaften der Welt. Die Heim-WM startete dann mit zwei Niederlagen gegen Schweden und Finnland, doch auf den Support der Fans konnten die Lokalmatadoren zählen. Bereits beim ersten Spiel am Samstagabend gegen Schweden wurde mit der Zuschauerzahl von 8011 ein neuer Rekord aufgestellt.

Bild

Die Stimmung während der bisherigen Spiele des Heimteams war ausgelassen.

Das Stadion wurde dann spätestens im letzten Gruppenspiel zum Tollhaus. Die Norweger gingen früh in Führung, doch Lettland erwachte und sicherte sich noch vor der ersten Pause einen 3:1-Vorsprung. Acht Minuten vor Schluss lag Lettland aber plötzlich nur noch mit 5:4 in Front, und tatsächlich gelang Norwegen noch der Ausgleich. 

abspielen

Die Highlights der Partie vor begeisternden Fans. Video: YouTube/IFF Floorball - Channel 1

Im Playoff-Spiel gegen Dänemark musste das Heimteam dann aber eine äusserst knappe Niederlage hinnehmen. Nach 60 Minuten stand es 5:5 und in der Verlängerung fielen keine Treffer mehr, auch dank einer grandiosen Rettungstat des dänischen Goalies.

abspielen

Die spannende Schlussphase im Spiel Lettland – Dänemark. Video: streamable

Dieser hielt dann im Penaltyschiessen auch noch den entscheidenden Versuch und liess die Dänen jubeln. Für den Gastgeber blieb nur die bittere Enttäuschung und das Aus.

So geht's jetzt weiter

Bild

Ab heute geht's los mit den Viertelfinals.

Vom Unihockey zum ---> Eishockey

Finde es ein für alle Mal heraus: Wie viel Eismeister steckt in dir?

Link zum Artikel

Bist du bereit für die Playoffs? Dann musst du die Hockey-Spieler auch als Emojis kennen

Link zum Artikel

Kopf oder Zahl? Das 50:50-Quiz zum Schweizer Eishockey Cup 

Link zum Artikel

Erkennst du diese Hockeyaner nur anhand ihres Karriereverlaufs? – Teil 2

Link zum Artikel

Wenn du diese Hockey-Slang-Begriffe nicht kennst, musst du heute für Schweden sein

Link zum Artikel

Erkennst du diese NHL-Stars anhand ihrer Kinderfotos?

Link zum Artikel

Kennst du die kuriosen Namen der AHL-Teams? Wenn nicht, musst du ab ins Farmteam!

Link zum Artikel

Kennst du dich aus in Hockey-Nordamerika oder suchst du Roman Josi in Näschwil?

Link zum Artikel

Wenn du von einem Hockeyaner nur den Karriereverlauf siehst: Weisst du, wen wir suchen?

Link zum Artikel

Du darfst auch so jubeln – wenn du das Topskorer-Quiz bestehst

Link zum Artikel

Wir haben Schweizer Eishockey-Grössen etwas umgestylt – erkennst du sie trotzdem?

Link zum Artikel

Zum Saisonstart: Wie viel Prozent Eishockey steckt wirklich in dir? Stelle dich unserem knallharten Psychotest

Link zum Artikel

Erkennst du die NLA-Spieler auch ohne Helm?

Link zum Artikel

Hockey-Stars ohne Helm: Kennst du die Schweizer NHL-Spieler auch abseits des Eisfelds?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • gupa 08.12.2016 20:35
    Highlight Highlight Cooler Artikel, herrliche Videos (habe noch nie ein Unihockeyvideo mit englischem Kommentar gesehen)
  • LittleGreenBuddha 08.12.2016 16:34
    Highlight Highlight Thailand ist quasi ein Exot was das Land betrifft, jedoch stammt der Grossteil der Spieler aus Skandinavien. 10 Spieler sind Schweden, 3 sind Finnen.
    Dasselbe gilt für die USA.

    Trotzdem vielen Dank für den Bericht, tolle Sache!!
  • lars but not least 08.12.2016 14:52
    Highlight Highlight Vielen Dank für den Bericht, die aufstrebende und spannende Sportart Unihockey bekommt leider in den Medien noch eher wenig Beachtung. Gerne mehr!
    Weitere Antworten anzeigen
  • bokl 08.12.2016 14:40
    Highlight Highlight Hofbauer ist übrigens (noch) nicht bester WM-Skorer. Er hat sich zwei Assist aus dem Spiel gegen Finnland wieder löschen lassen. -> http://unihockey.ch/nationalteams/mnner-a/news/riga-splitter-tag-4-18235/.

    Gruss aus Riga :)
    • Janick Wetterwald 08.12.2016 14:41
      Highlight Highlight Danke für den Hinweis. #cheibedurenand ;)
  • paesc26 08.12.2016 14:16
    Highlight Highlight Kommt die WM irgendwo im TV? ;)
    • Janick Wetterwald 08.12.2016 14:30
      Highlight Highlight Auf Youtube gibt es alles Spiele im Livestream. Hier den Link zum Youtube-Kanal des Internationalen Unihockey Verband:

      https://www.youtube.com/channel/UCg5rsFUJDp99wb9zxdArasg

      Viel Spass ;)
    • bokl 08.12.2016 14:38
      Highlight Highlight Die KO-Spiele der Schweiz kommen live auf TV24. Achtung Zeitverschiebung beachten. Morgen um 15 Uhr CH-Zeit startet SUI-NOR.

Dieser Unihockeyspieler erklärt, warum er auch während der WM die Arbeit nicht vergisst

Patrick Eder ist Unihockey-Nationalgoalie und hat dennoch einen 90-Prozent-Job. Für watson schildert er seinen vollen Tagesablauf und erklärt, warum er es trotz des Stresses nicht anders haben möchte.

Patrick Eder ist Spitzensportler in einer der beliebtesten Mannschaftssportarten der Schweiz. Er ist Unihockey-Torhüter bei Floorball Köniz in der Nationalliga A, amtierender Schweizer Meister und Nationalspieler. Doch Patrick Eder ist kein Profi.

Der 28-jährige trainiert fünf Mal die Woche – mit der Mannschaft und alleine – und arbeitet daneben auch noch in einem 90-Prozent-Pensum bei der Swisscom. Dort ist er Projektleiter im Team, das für die Weiterentwicklung der Shops zuständig ist. …

Artikel lesen
Link zum Artikel