DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Abfahrt im Val di Fassa
1. Lara Gut-Behrami
2. Corinne Suter +0,32

3. Kira Weidle GER +0,68
7. Michelle Gisin +0,81
8. Jasmine Flury +0,82
17. Joana Hählen +1,50
18. Priska Nufer +1,86
22. Jasmina Suter +2,09
28. Noemie Kolly +2,73​
Zweite Abfahrt in zwei Tagen – gleiche Siegerin: Lara Gut-Behrami.
Zweite Abfahrt in zwei Tagen – gleiche Siegerin: Lara Gut-Behrami.Bild: keystone

Schweizer Doppelsieg im Val di Fassa – Gut-Behrami gewinnt erneut, heute vor Suter

Lara Gut-Behrami gewinnt ihr 32. Weltcup-Rennen. Die Tessinerin und Corinne Suter feiern im Val di Fassa einen Schweizer Doppelsieg. Mit ihnen steht als Dritte die Deutsche Kira Weidle auf dem Podest.
27.02.2021, 12:3027.02.2021, 14:21

Gestern übernahm Lara Gut-Behrami die Führung im Gesamtweltcup, heute baute sie diese mit dem zweiten Sieg in der zweiten Abfahrt von Val di Fassa aus. 107 Punkte beträgt der neue Vorsprung der Tessinerin auf Petra Vlhova aus der Slowakei, die heute auf Rang 12 fuhr. «Ich fühle mich im Moment einfach gut auf den Ski», freute sich Gut-Behrami im SRF.

Morgen folgt mit dem Super-G ein Rennen in jener Disziplin, in welcher Gut-Behrami Weltmeisterin ist und inklusive WM die letzten fünf Rennen für sich entscheiden konnte. Insgesamt sind noch neun Rennen angesetzt, wovon deren vier Slaloms sind. In diesen tritt Gut-Behrami nicht an, während Vlhova zu den Topanwärterinnen auf den Sieg gehört. Die Schweizerin mag sich auch deshalb nicht an den Diskussionen beteiligen: «Es ist eher unrealistisch, darüber zu reden. Es geht am Start um den Sieg und 100 Punkte, nicht um die Gesamtwertung. Abgerechnet wird sowieso erst am Schluss.»

Doppelsieg und ein Quartett in den ersten acht

Mit ihrem 32. Triumph im Weltcup ist Gut-Behrami aus Schweizer Sicht nun alleinige Zweite hinter Vreni Schneider (55 Siege) und vor Erika Hess (31). Sie gewann mit 32 Hundertstelsekunden Vorsprung auf Corinne Suter, die gestern Dritte geworden war. Die beiden Weltmeisterinnen von Cortina d’Ampezzo sorgten für den ersten Swiss-Ski-Doppelsieg in diesem Weltcup-Winter.

«Das Licht war diffuser, die Piste auch in einem etwas anderen Zustand als gestern», sagte Suter im SRF. «Lara ist super stark gefahren, aber ich bin zufrieden.» Mit Michelle Gisin und Jasmine Flury auf den Rängen 7 und 8 fuhren zwei weitere Schweizerinnen in die Top Ten. Weltcup-Punkte holten auch Joana Hählen (17.), Priska Nufer (18.), Jasmina Suter (22.) und Noemi Kolly (28.).

Gestern Dritte, heute Zweite: Corinne Suter.
Gestern Dritte, heute Zweite: Corinne Suter.Bild: keystone

Die Abfahrts-Kugel lockt

Spannend wird auch der Kampf um den Sieg in der Abfahrtswertung. Lara Gut-Behrami muss das letzte Rennen, beim Weltcup-Final in der Lenzerheide, zwingend gewinnen, um die kleine Kristallkugel zu erringen. Corinne Suter reicht auch in diesem Fall ein zweiter Platz. Die Abfahrts-Weltmeisterin hätte dann 490 Punkte, Gut-Behrami käme auf 483 und die verletzte Sofia Goggia bliebe auf ihren 480 Zählern. Die italienische Olympiasiegerin ist seit einem Sturz kurz vor der WM zum Zuschauen verdammt.

Suter, die im vergangenen Winter sowohl die Abfahrts- wie auch die Super-G-Disziplinenwertung gewinnen konnte, möchte nicht zu weit nach vorne blicken. Sie sagte: «Ich konzentriere mich nicht auf die Kugel, will einfach weiterhin Vollgas geben, und dann schauen wir, was dabei herauskommt.»

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die meisten Siege im Ski-Weltcup

1 / 24
Die meisten Siege im Ski-Weltcup
quelle: epa scanpix / cornelius poppe
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Heeey, Babyyyy!» – So reagierst du künftig auf Catcalling

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
GreenBerlin
27.02.2021 12:43registriert Februar 2014
MAMMA MIA, derzeit HAGELT es ja regelrecht Siege von Lara Gut-Berahmi - unglaublich!

Sieben (!!!) der letzten neun Rennen, in welchen sie angetreten ist (das Witz Parallel-Rennen der WM ausgenommen) hat sie GEWONNEN (7/9!), bei den restlichen zwei stand sie auf dem Podest (inklusive der zwei WM-Titel (!) und einmal Bronze). Einfach nur craaaaazy gut - ich ziehe den Hut und gratuliere zu dieser phänomenalen Leistung!

Gratulation auch an Corinne Suter, erneut ganz stark unterwegs!
1823
Melden
Zum Kommentar
avatar
PHILIBERT
27.02.2021 11:25registriert Januar 2021
Bis jetzt eine wahnsinns Teamleistung 👏🇨🇭👏🇨🇭👏
1212
Melden
Zum Kommentar
avatar
Kaoro
27.02.2021 13:42registriert April 2018
Das muss man zurzeit geniessen. Zwei Schweizerinnen, die einfach abliefern!!! Die anderen im Team punkten auch!! Immer weiter so.
431
Melden
Zum Kommentar
6
Fribourg verliert gegen Langnau – Ambri ringt Rappi nieder
Servette setzt sich an der Spitze der National League fest. Mit einem 5:1-Derbysieg gegen Lausanne zementieren die Genfer auch ihre Vormachtsstellung am Lac Léman.

Der ambitionierte Lausanne HC fällt immer tiefer und ist – vielleicht noch schmerzhafter – am Lac Léman die klare Nummer 2. Gegen den Leader Genève-Servette setzte es mit 1:5 im vierten Heimspiel die vierte Pleite ab. Zwar erzielte Martin Gernat in der 24. Minute den ersten Treffer nach mehr als acht Dritteln Lausanner Torflaute, die Genfer reagierten aber vier Minuten später mit einer Doublette innerhalb von 42 Sekunden zum 3:1.

Zur Story