DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Beifahrer verletzt

Langlauf-Star Petter Northug baut betrunken einen Unfall und flüchtet vor der Polizei

Dario Colognas Rivale Petter Northug verursacht unter Alkoholeinfluss einen Autounfall, bei dem ein Mann verletzt wird. Danach verschwindet er in seine Wohnung, wo ihn Spürhunde der Polizei aufstöbern.
04.05.2014, 23:3004.05.2014, 23:38
Das Wrack von Northugs Audi A7.
Das Wrack von Northugs Audi A7.Bild: Reuters

Langlauf-Superstar Petter Northug hat betrunken einen Autounfall gebaut. Der 28-Jährige gab zu, dass er in einem Kreisel in Trondheim die Kontrolle über seinen Wagen verloren hatte. «Ich bedaure zutiefst, was passiert ist. Ich bin unglücklich und sehr enttäuscht über das, was ich getan habe», so Northug in einer Medienerklärung.

Flucht vor der Polizei

Die Polizei hatte am frühen Sonntagmorgen das fahruntüchtige Auto Northugs in den Leitplanken gefunden. Sie ging davon aus, dass er in der 40-km/h-Zone zu schnell unterwegs gewesen war.

Ein leicht verletzter Beifahrer wurde ins Krankenhaus gebracht. Northug selbst hatte sich vom Unfallort entfernt. Spürhunde führten die Polizei schliesslich zu seiner Wohnung, die sich in der Nähe des Unfallorts befindet. (ram/si)

In Sotschi blieb der Doppelolympiasieger von Vancouver und neunfache Weltmeister ohne Medaille.
In Sotschi blieb der Doppelolympiasieger von Vancouver und neunfache Weltmeister ohne Medaille.Bild: Reuters
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
«Ohne Halo wäre er nicht mehr bei uns» – Überrollbügel rettet Zhou das Leben
Trotz eines Horror-Unfalls hat Alfa-Romeo-Pilot Zhou Guanyu wie durch ein Wunder den GP von Silverstone schadlos überstanden. Der Überrollbügel «Halo» verhinderte wohl einen fatalen Ausgang.

Als sich Ferrari-Pilot Carlos Sainz als Sieger des GP von Silverstone feiern liess, konnte auch Zhou Guanyu schon wieder lächeln. Seinen Horror-Unfall beim Formel-1-Klassiker in Silverstone hatte der Chinese ohne Verletzungen überstanden. Die 142'000 Fans an der Traditionsstrecke atmeten erleichtert auf, als der Alfa-Romeo-Pilot das Medical Centre verlassen konnte und durch das Fahrerlager schlenderte.

Zur Story