meist klar
DE | FR
7
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Wintersport

Ski Alpin: Marco Schwarz gewinnt den Slalom in Adelboden

Marco Schwarz of Austria reacts in the finish area of the second run of the men's slalom race at the Alpine Skiing FIS Ski World Cup in Adelboden, Switzerland, Sunday, January 10, 2021. (KEYSTONE/Pete ...
Die Hundertstel waren heute auf der Seite von Marco Schwarz.Bild: keystone

Marco Schwarz gewinnt den Slalom in Adelboden – die Schweizer im Hundertstel-Pech

10.01.2021, 15:0010.01.2021, 15:09

Die Schweizer verpassen im Weltcup-Slalom in Adelboden das Podest hauchdünn. Loïc Meillard fehlten in dem vom Österreicher Marco Schwarz gewonnenen Rennen vier Hundertstel zum 3. Rang.

Die vier Hundertstel sind das Eine für Meillard. Doch für den Neuenburger lag sogar der Sieg in Griffnähe. Für den Sprung ganz nach vorne im Klassement war der Drittklassierte nach dem ersten Lauf lediglich 19 Hundertstel zu langsam.

Unmittelbar hinter Meillard reihten sich Tanguy Nef und Daniel Yule ein. Nef egalisierte als Sechster sein Bestergebnis im Weltcup. Den gleichen Rang hatte er vor einem Jahr in Madonna di Campiglio belegt. Yule machte im zweiten Lauf dank Bestzeit gleich acht Plätze gut und tat damit nach den weniger geglückten Auftritten in den vorangegangenen drei Slaloms einen ersten Schritt zurück zur Normalität.

Ramon Zenhäusern wies in der Schlussabrechnung knapp neun Zehntel Rückstand auf Schwarz auf. Diese Marge reichte lediglich noch zum 13. Rang. Weltcup-Punkte gab es auch für Luca Aerni und Marc Rochat für die Plätze 20 und 21. Noël von Grünigen, der siebente Schweizer Finalist, schied im zweiten Lauf aus.

Schwarz, der im zweiten Durchgang vom vierten Platz an die Spitze vorstiess, feierte seinen dritten Weltcup-Sieg, den ersten im Slalom. Im Januar vorletzten Jahres hatte er den Parallelslalom in Oslo und die Kombination in Wengen für sich entschieden.

Schwarz war zudem der erste Österreicher, der in der Nach-Hirscher-Ära im Slalom triumphierte. Der Salzburger hatte vor zwei Jahren in Schladming für den bislang letzten Sieg eines ÖSV-Athleten in dieser Disziplin gesorgt.

Der Erfolg eines Österreichers hatte sich in diesem Winter angekündigt. Schwarz selber war schon zweimal im Slalom Dritter geworden, der in Adelboden im ersten Lauf ausgeschiedene Manuel Feller bereits zweimal Zweiter.

Bei der Siegerehrung wurde Schwarz vom Deutschen Linus Strasser, dem Gewinner des Slaloms vom letzten Mittwoch in Zagreb, und dem Briten Dave Ryding flankiert. Der nach dem ersten Lauf führende Franzose Clément Noël fiel in der Entscheidung in den 8. Rang zurück. (zap/sda)

Der Liveticker zum Nachlesen:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Eindrückliche Rekordmarken aus dem Ski-Weltcup

1 / 25
Eindrückliche Rekordmarken aus dem Ski-Weltcup
quelle: keystone / alessandro della bella
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unsere Ski-Stars sind in die Fragenlawine geraten

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

7 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7
Swiss-Ski-Präsident Lehmann: «Eine Spaltung der FIS ist nicht das Ziel»

Swiss-Ski-Präsident Urs Lehmann spricht im Interview mit der Nachrichtenagentur Keystone-SDA über seine Erwartungen für die kommende WM in Frankreich, über seine nächste Vision und auch über das getrübte Verhältnis zu FIS-Präsident Johan Eliasch.

Zur Story