Sport
Wintersport

Weltcup-Slalom Madonna: Schweizer verpassen das Podest, Schwarz gewinnt

Switzerland's Loic Meillard reacts after completing an alpine ski, men's World Cup slalom, in Madonna di Campiglio, Italy, Friday, Dec. 22, 2023. (AP Photo/Alessandro Trovati)
Der bestklassierte Schweizer Loïc Meillard landete im zweiten Lauf am Slalom in Madonna auf Platz sieben, 22. Dezember 2023.Bild: keystone

Weltcup-Slalom in Madonna: Schweizer verpassen das Podest, Schwarz gewinnt

Marco Schwarz gewinnt den Weltcup-Slalom in Madonna di Campiglio. Der Österreicher übernimmt wieder die Führung in der Gesamtwertung. Bestklassierter Schweizer ist Loïc Meillard auf Platz 7.
22.12.2023, 22:10
Mehr «Sport»

Meillard hatte wie Daniel Yule nach dem ersten Lauf zumindest auf Podestkurs gelegen. Als Zweitschnellster wies er lediglich 37 Hundertstel hinter dem führenden Clément Noël gelegen. Meillard liess die Chance ungenutzt. Er fiel in der Entscheidung noch um fünf Ränge zurück.

epa11041216 Daniel Yule of Switzerland clears a gate during the first run of the Men's Slalom race at the FIS Alpine Skiing World Cup in Madonna di Campiglio, Italy, 22 December 2023. EPA/ANDREA  ...
Daniel Yule hatte nach dem ersten Lauf gute Aussichten, schied im zweiten Lauf nach einem Ausrutscher aber aus, 22. Dezember 2023.Bild: keystone

Noch schlimmer erging es Yule. Der Walliser, dreifacher Gewinner in Madonna di Campiglio und nach dem ersten Lauf mit Platz 5 und einer knappen halben Sekunde Rückstand ebenfalls mit guten Aussichten auf eine neuerliche Spitzenklassierung, rutschte im zweiten Lauf weg und schied aus.

Weltcup-Punkte sicherten sich aus dem Team von Swiss-Ski auch Luca Aerni, Ramon Zenhäusern, Tanguy Nef und Marc Rochat. Das Quartett belegte die Plätze 13, 17, 19 und 23. Aerni machte mit Bestzeit im zweiten Durchgang neun Positionen gut. Zenhäusern, nach halbem Pensum mit Rang 11 drittbester Schweizer, rutschte im Schlussklassement um sechs Plätze nach hinten.

Austria's Marco Schwarz celebrates winning an alpine ski, men's World Cup slalom, in Madonna di Campiglio, Italy, Friday, Dec. 22, 2023. (AP Photo/Alessandro Trovati)
Der Österreicher Marco Schwarz geht als Sieger aus dem Slalom hervor, 22. Dezember 2023.Bild: keystone

Schwerarbeiter Schwarz, der in diesem Winter alle bisherigen Rennen bestritt, siegte vor dem nach dem ersten Lauf führenden Franzosen Clément Noël und dem Briten Dave Ryding. Schwarz stiess von Rang 6 an die Spitze vor und übernahm dank seines ersten Saisonsieges auch wieder die Führung in der Weltcup-Gesamtwertung. Er liegt nun acht Punkte vor Marco Odermatt.

(hah/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die meisten Siege im Ski-Weltcup
1 / 28
Die meisten Siege im Ski-Weltcup
Seit 1967 werden Skirennen im Rahmen des Weltcups ausgetragen. Diesen Fahrerinnen und Fahrern gelangen mindestens 30 Siege.
quelle: keystone / gian ehrenzeller
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Tiere, das erste Mal im Schnee
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Trotz Eriksen-Tor im 1. EM-Spiel seit Herzstillstand – Dänemark stolpert gegen Slowenien
An der letzten Europameisterschaft war Christian Eriksen vorübergehend tot, drei Jahre später trifft er in seinem seither ersten EM-Spiel – und dürfte mit Dänemarks Leistung gegen Slowenien trotzdem nicht zufrieden sein.

Was wäre das für eine Geschichte gewesen! Lange sah es so aus, als würde Christian Eriksen in seinem ersten EM-Spiel seit seinem Herzstillstand zum Matchwinner. Exakt 1100 Tage nach dem Spiel vom 12. Juni 2021 gegen Finnland, in dem der Däne laut eigener Aussage «fünf Minuten lang tot war», traf der 31-Jährige nach einem Einwurf, der von Jonas Wind per Hacke weitergeleitet wurde, zum 1:0. Dabei bewies Eriksen bei seinem Schuss ins flache Eck ein tolles Ballgefühl und höchste Präzision.

Zur Story