DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Vierschanzentournee in Oberstdorf, 1. Durchgang
1. Ryoyu Kobayashi (JPN) 302.0
2. Halvor Egner Granerud (NOR) -2.8
3. Robert Johansson (NOR) -3.4
10. Gregor Deschwanden (SUI) -39.4
13. Simon Ammann (SUI) -43.6
14. Killian Peier (SUI) -45.2

Simon Ammann wird in Peking 2022 definitiv dabei sein.
Simon Ammann wird in Peking 2022 definitiv dabei sein.Bild: keystone

Peier enttäuscht beim Tournee-Auftakt – Ammann schafft Olympia-Quali

29.12.2021, 18:35

Die Schweizer Skispringer überzeugen zum Auftakt der Vierschanzentournee in Oberstdorf als Team. Killian Peier, eigentlich die klare Nummer 1 im Team, war mit Platz 14 bloss drittbester Schweizer. Simon Amman, der sich mit Rang 13 die Olympia-Qualifikation sicherte, und Gregor Deschwanden als Zehnter waren um ein paar Punkte besser.

Das tolle Mannschafts-Resultat beinhaltet aber auch eine Enttäuschung. Peier, zuletzt zweimal Vierter in Engelberg und Top-10-Angehöriger im Gesamtweltcup, blieb unter den Erwartungen. Da ausgerechnet die Top-Springer im zweiten Durchgang die besten Bedingungen erwischten, ist der Rückstand des Waadtländers im Gesamtklassement schon sehr gross. Der Rückstand auf das Tour-Podest beträgt umgerechnet 23 m.

Den Sieg sicherte sich der Japaner Ryoyu Kobayashi vor dem Norweger Halvor Egner Granerud und dessen Landsmann Robert Johansson. (pre/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alle Sieger der Vierschanzentournee seit 2000/01

1 / 22
Alle Sieger der Vierschanzentournee seit 2000/01
quelle: www.imago-images.de / sammy minkoff
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Nico schickt Marco zum Cheerleading – mit Eleganz hat das wenig zu tun

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Max Eberls emotionaler Rücktritt: «Möchte mit diesem Fussball gerade nichts zu tun haben»

Am Freitag hat Manager Max Eberl seinen Rücktritt bei Borussia Mönchengladbach bekannt gegeben. Damit geht eine Ära zu Ende: Eberl arbeitete seit 1999 für die «Fohlen», die letzten gut 13 Jahre als Sportdirektor.

Zur Story