Thurgau
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Thurgau: Pegida-Anhänger liessen Islam-Vortrag an der Kanti nun doch in Ruhe

12.02.16, 05:54 12.02.16, 06:08


Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Paul_Partisan 12.02.2016 08:27
    Highlight Das ist der peinlichste Haufen den ich je gesehen... oh ich habe ihn ja noch gar nie gesehen :D

    Allerdings muss man auch hinterfragen, wieso die PEGIDA in der Schweiz keinen Erfolg hat. Aus meiner Sicht liegt das daran, dass es in der Schweiz rechts der SVP einfach keinen Platz mehr hat... was an und für sich ziemlich beunruhigend ist!
    34 9 Melden
  • Duweisches 12.02.2016 06:51
    Highlight Ganz schön peinlich, ich habe bis jetzt seit den zehn Guantanamo-Typen noch keinen einzigen Pegida-Anhänger an einer offiziellen Demo gesehen.
    Ich bin gespannt auf den 5. März, wo sie es in Frauenfeld versuchen werden. Vielleicht bringen sie sogar mehr als zehn Personen zusammen... 🙄
    23 3 Melden
  • zombie woof 12.02.2016 06:10
    Highlight Pegida ruft und keiner geht hin
    31 3 Melden

17.07.1992: Der Thurgauer Rolf Järmann bodigt Ex-Gesamtsieger Pedro Delgado und gewinnt die längste Tour-Etappe

17. Juli 1992: Endlich erreicht der Thurgauer sein grosses Ziel. Nach Siegen am Giro d'Italia und an der Tour de Suisse gewinnt Rolf Järmann auch ein Teilstück der Tour de France. Und nicht irgendeines und nicht gegen irgendwen.

» Mehr über die Karriere und das Doping-Geständnis von Rolf Järmann findest du in diesem Unvergessen-Artikel

28 Siege als Profi wird Rolf Järmann auf seinem Konto haben, als er seine Karriere beendet. Jener vom 17. Juli 1992 hat dabei einen ganz besonderen Stellenwert. Schliesslich erringt ihn der Arboner an der Tour de France, dem wichtigsten Radrennen der Welt.

Es ist die längste Etappe der Rundfahrt, welche die Fahrer an diesem Freitag in den Alpen zu bewältigen haben: 267,5 Kilometer …

Artikel lesen