DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Thurgau: Romanshorn greift hart durch – Fischfangverbot in allen Häfen 

17.12.2015, 04:4017.12.2015, 06:47
  • Der Konflikt von Fischern und den übrigen Hafenbenutzern in Romanshorn nimmt ab 1. Januar 2016 vorerst ein Ende: In den Hafenbecken der Stadt Romanshorn und der Schweizerischen Bodensee-Schifffahrtsgesellschaft AG darf künftig nicht mehr gefischt werden, wie das «Tagblatt Online» schreibt.
  • Der Streit war entbrannt, weil neben Verschmutzung durch zurückbleibendes Fischermaterial und Fischresten, auch Boote und Netze von Fischern das Manövrieren von Kursschiffen behinderten.
  • Mit einem vereinheitlichten Fischfangverbot in allen Häfen sollen die Konfliktsituationen zwischen Mensch, Tier und Bootsverkehr entschärft werden. Zudem sollen die Fische und Wasservögel eine weitere Ruhe- und Schutzzone erhalten, wie die Stadt Romanshorn in einer Mitteilung schreibt. (rwy)
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Weiterer Abgang beim SRF: Radiomoderator Julian Thorner geht

Und schon wieder verlässt ein Aushängeschild das SRF: Radiomoderator Julian Thorner verlässt das Unternehmen. Thorner gehört seit 2016 zum Moderationsteam von SRF 3, wie das SRF mitteilt. Sein Karriere startete der Thurgauer beim Jugendsender Joiz. Künftig wird er als Projektmanager Media Relations bei Schweiz Tourismus tätig sein.

Zur Story