DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dieses Foto erzürnt nicht nur Tierschützer in Australien



«Hab das gerade beim Safety Bay gesehen!! Musste zweimal hingucken», schrieb Julie Wirght zu dem Video, das sie in einer Facebook-Gruppe für Angler-Meldungen in der Gegend um die australische Stadt Perth herum postete. Kein Wunder: Die Frau wurde von einem Geländewagen überholt, der hinten ein Boot geladen hatte – und vorne einen Hai. Das Tier war an den Kühlergrill gebunden. 

In Australien dürfen Haie legal gefangen werden, solange sie ein Mindestmass von 70 Zentimeter nicht unterschreiten. Das Tier ist etwa zwei Meter lang – dennoch hat ein lokaler Nachrichtensender die Fischereibehörde alarmiert. Ob die gegen den Lenker vorgeht, ist unklar. Auf Facebook jedoch liessen Tierschützer aus aller Welt ihrer Wut freien Lauf: «Ich kann es gar nicht erwarten, bis das Karma ihm das heimzahlt», ist noch einer der harmloseren Kommentare.

(phi)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Berner Wildhüter hat die Wölfin F78 abgeschossen

Die Berner Wölfin F78, die nach mehr als 35 Nutztierrissen vom Kanton Bern zum Abschuss freigegeben worden ist, lebt nicht mehr. Ein Berner Wildhüter hat das Tier am Sonntag in der Region Gürbetal-Gantrisch abgeschossen.

Wie die Kantonsverwaltung am Montag mitteilte, versuchte das Tier in eine geschützte Nutztierherde einzudringen. Der Kadaver wurde zur Untersuchung ins Tierspital Bern gebracht. Die Behörden gehen davon aus, dass es sich bei dem Tier um die Wölfin F78 handelt.

Am 19. Februar hatte …

Artikel lesen
Link zum Artikel