DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tour dur d'Schwiiz, 66. Etappe

1 / 57
Tour dur d'Schwiiz, 66. Etappe: Cressier - St-Ursanne
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
Tour dur dSchwiiz

66. Etappe, Cressier – St-Ursanne: Hügel ohne Ende, Wanderwege und zum Schluss ein fantastisches Städtchen

20.09.2015, 20:5121.09.2015, 21:30
Reto Fehr
Folgen

Auf meiner «Tour dur d’Schwiiz» besuche ich alle 2324 Gemeinden der Schweiz und werde eine Strecke von 11'000 Kilometern mit dem Velo hinter mich bringen. Folge mir im Liveticker (unten), auf Facebook und Twitter!

Mein Ziel: Die Schweiz in watson-Magenta färben. Auf der 67. Etappe am Dienstag steht der gelbe Teil an. <a href="http://livetrack.garmin.com/session/c383a7dd-a97a-414c-af1d-67a92c21e7c7/token/6CE96DE1E5E470ADE883C29FD35736C" target="_blank">Hier geht es zum Livetracking!</a><br>
Mein Ziel: Die Schweiz in watson-Magenta färben. Auf der 67. Etappe am Dienstag steht der gelbe Teil an. Hier geht es zum Livetracking!
Die ungefähre Strecke der heutigen Etappe von Cressier NE nach St-Ursanne.<br data-editable="remove">
Die ungefähre Strecke der heutigen Etappe von Cressier NE nach St-Ursanne.
Die Route heute
Nach der Spezialetappe rund um Basel geht es heute in Cressier weiter. Ich werde dabei einige Höhenmeter fressen und hinter den Chasseral bis nach St-Ursanne radeln. Los geht es um ca. 7.45 Uhr.

Etappensponsor werden
Werde Teil der Tour dur d'Schwiiz und sponsore eine Etappe. Hier geht's zum Formular.

Live dabei

Da kannst du jederzeit sehen, wo ich gerade bin: zum Livetracking 
Und hier berichte ich live von unterwegs:

No Components found for watson.appWerbebox.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Ich hatte während der «Tour dur d'Schwiiz» viele nicht so gute Ideen. So wie die letzten elf Kilometer. Aber es kam dann doch gut –  sehr gut sogar
Meine Kollegen im Büro haben längst die Push-Nachricht geschickt, dass ich die Schweiz abgefahren habe. Dabei stecke ich noch mitten in einem der anstrengendsten Stücke (gemäss quaeldich.de sogar eines der anstrengendsten der ganzen Schweiz). Und Mitfahrer Remy fragt: «Gell, eigentlich müssten wir hier nicht mehr hoch?» Ja, da hat er recht. Eigentlich.

Jetzt sitze ich also da. Auf dem Sofa. Nachdem ich endlich mal wieder ausschlafen konnte. Gemacht habe ich nicht viel heute. Wie oft habe ich mir in den letzten Wochen diesen Moment herbeigesehnt. Die Sonne scheint draussen. Aber das ist mir gerade ziemlich egal. 

Zur Story