UNO
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

UNO

Schweizerin in Komitee gegen Diskriminierung der Frau wiedergewählt

26.06.14, 21:02
ZUR WIEDERWAHL VON PATRICIA SCHULZ IN DEN UNO-AUSSCHUSS CEDAW STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILD ZUR VERFUGUNG - Swiss Patricia Schulz, member of the UN Committee on the Elimination of Discrimination against Women (CEDAW), answers journalists' questions after her entry in function as member to CEDAW, during a press conference, in Geneva, Switzerland, Wednesday, March 2, 2011. Die Schweizerin Patricia Schulz ist in New York für eine weitere vierjaehrige Amtszeit in den UNO-Ausschuss für die Beseitigung der Diskriminierung der Frau gewaehlt worden. Dies teilte die Schweizer Mission bei der UNO mit. Schulz gehoert dem UNO-Komitee mit Sitz in Genf seit dem 1. Januar 2011 an. Zuvor war sie waehrend 16 Jahren Direktorin des Eidgenoessischen Bueros für die Gleichstellung von Frau und Mann gewesen. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Patricia Schulz arbeitet seit drei Jahren für den UNO-Ausschuss für die Beseitigung der Diskriminierung der Frau. Heute wurde sie wiedergewählt. Bild: KEYSTONE

Die Schweizerin Patricia Schulz ist in New York für eine weitere vierjährige Amtszeit in den UNO-Ausschuss für die Beseitigung der Diskriminierung der Frau (CEDAW) gewählt worden. Dies teilte die Schweizer Mission bei der UNO mit.

Schulz gehört dem UNO-Komitee mit Sitz in Genf seit dem 1. Januar 2011 an. Zuvor war sie während 16 Jahren Direktorin des Eidgenössischen Büros für die Gleichstellung von Frau und Mann gewesen.

Das UNO-Gremium besteht aus zwei Dutzend Expertinnen und Experten. Es überwacht die Umsetzung der UNO-Frauenrechtskonvention. Die Schweiz hat diese im Jahr 1997 ratifiziert. (rar/sda)



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ansturm auf Emma

Wie Watson die Server der UNO lahmlegte

Liebe Vereinte Nationen, gewiss ist es eine gute Idee, eines der populärsten Jugendidole der Welt als Goodwill-Botschafterin zu berufen. Nur sollten die Server für den Ansturm der Zillionen von Fans auch gewappnet sein.

Die Vorgeschichte: 

Ja, das sind Jennifer Lawrence und Emma Watson, die sich mit dem Dior-CEO Sidney Toledano an der Paris Fashion Week verlustieren . 

Nett.

Und danach dann das hier:

Hahaaa, ja, Jennifer Lawrence «segnet» Emma Watson und die Twittersphäre läuft Sturm. Logo – Jennifer und Emma sind ja auch unser aller Traum-BFFs. Und nun haben sie sich tatsächlich endlich mal getroffen. Yay. 

Nochmals yay: Gleich danach verkündete Emma, dass sie Botschafterin für die …

Artikel lesen