Unvergessen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Diego Maradona kann es nicht fassen, dass er zusammen mit diesem Bubi eine Pressekonferenz geben soll. bild: screenshot schicha memel

Pressekonferenz-Fail

Unvergessen

03.03.2010: Fussballikone Maradona erkennt Thomas Müller nicht – und bekommt wenig später dessen Rache zu spüren

03. März 2010: Nach einem Freundschaftsspiel zwischen Deutschland und Argentinien sollen Thomas Müller und Diego Maradona der Presse Red und Antwort stehen. Doch die argentinische Legende zickt rum, will Müller nicht kennen und verzieht sich.



Auch ein Weltmeister und Triple-Gewinner wie Thomas Müller fängt einmal klein an. Vor fünf Jahren gibt das Bayern-Juwel sein Debüt in der Nationalmannschaft, im Freundschaftsspiel gegen Argentinien.

MUNICH, GERMANY - MARCH 03: Thomas Mueller of Germany  runs with the ball during the International Friendly match between Germany and Argentina at the Allianz Arena on March 3, 2010 in Munich, Germany.  (Photo by Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images)

Mit süssen 20 Jahren streift sich Thomas Müller erstmals das Trikot der deutschen Nationalmannschaft über. Bild: Bongarts

Müller spielt von Anfang an, zeigt eine ansprechende Leistung und wird in der 67. Minute durch Mesut Özil ersetzt. Die Deutschen verlieren mit 0:1, doch das Ergebnis bleibt eine Randnotiz. In den Mittelpunkt der medialen Aufmerksamkeit rückt die anschliessende Pressekonferenz.

Müller genügt einem Maradona nicht

Neben Müller wird auch der damalige argentinische Trainer Diego Maradona aufgeboten. «El D10s» ist sich natürlich gewohnt, neben Königen, Kaisern, oder zumindest Jogi Löw zu sitzen, aber nicht neben irgend so einem pickligen Jungspund.

Maradona blickt erst völlig entgeistert aus der Wäsche, lamentiert dann wild gestikulierend über diese unhaltbare Situation und verzieht sich – ohne den für nicht ebenbürtig befundenen Müller eines einzigen Grusswortes zu würdigen.

«Ich wusste nicht, dass das ein Spieler war.»

Diego Maradona über Thomas Müller

Der unerfahrene Müller ist verständlicherweise etwas vor den Kopf gestossen und geht dann milde lächelnd auf die Aufforderung der DFB-Verantwortlichen ein, die PK zu räumen.

Widersprüchliche Aussagen

Der Mann mit dem Jahrhunderttor sitzt derweil entspannt im Nebenraum und gibt Autogramme. Wenig später kehrt die Ikone auf das mittlerweile «ausgemüllerte» Podium zurück – und macht die verwirrende Aussage: «Ich wusste nicht, dass das ein Spieler war.»

abspielen

Die legendäre Pressekonferenz von Müller und Maradona. video: youtube/schicha Memel

Minuten zuvor hat er noch lauthals kundgetan, dass er nicht mit einem deutschen Spieler zusammen eine PK geben wolle. Seltsam. Zumal Müller gerade 70 Minuten unter den Augen Maradonas auf und ab gerannt ist. Immerhin entschuldigt er sich sogleich beim «Spieler».

Müller kennt vier Monate später, als sich die beiden erstmals wiedersehen, dennoch kein Pardon: Im Viertelfinale der Weltmeisterschaft 2010 gegen Maradonas Truppe köpfelt der spätere WM-Topskorer nach nur drei Minuten zum 1:0 ein – am Ende reisen die Südamerikaner mit einer 0:4-Packung im Gepäck zurück nach Hause.

abspielen

Die Highlights von Deutschland gegen Argentinien. Müller markiert das 1:0. video: youtube.com/globalsoccernews

Unvergessen

In der Serie «Unvergessen» blicken wir jeweils am Jahrestag auf ein grosses Ereignis der Sportgeschichte zurück: Ob hervorragende Leistung, bewegendes Drama oder witzige Anekdote – alles ist dabei.

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

75
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

21
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

142
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

75
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

21
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

142
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Milan-Goalie Dida legt den schönsten sterbenden Schwan der Fussball-Geschichte hin

3. Oktober 2007: Im Champions-League-Spiel zwischen Celtic Glasgow und der AC Milan stürmt ein schottischer Zuschauer auf den Platz und «schlägt» Milan-Goalie Dida. Was sich danach ereignet, ist zirkusreif.

1,96 m ist Dida gross, er ist ein Hüne im Tor. Vom Ersatzgoalie des FC Lugano hinter Erich Hürzeler bringt er es zum Weltmeister und zweifachen Sieger der Champions League.

Einen Oscar hingegen darf der Brasilianer nie entgegennehmen. Obwohl er am 3. Oktober 2007 einen komödienhaften Auftritt auf den Rasen des Celtic Park hinlegt – im wahrsten Sinne des Wortes.

Celtic Glasgow schiesst in der 90. Minute den Siegestreffer zum 2:1. Klar, dass diese Sensation gefeiert werden muss. Während die …

Artikel lesen
Link zum Artikel