USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Valent kauft Salix

Pharma-Gigant übernimmt Pharma-Gigant



In der Pharmabranche steht der nächste grosse Milliardenzukauf an: Der kanadische Pharmakonzern Valeant erwirbt in einer rund zehn Milliarden Dollar schweren Transaktion den US-Rivalen Salix.

Einschliesslich der Übernahme von Schulden beläuft sich die Summe sogar auf 14,5 Milliarden Dollar, wie beide Unternehmen am Sonntag mitteilten. Für Valeant ist es die grösste Übernahme in der Konzerngeschichte. 

J. Michael Pearson, Chairman of the board and Chief Executive Officer of Valeant Pharmaceuticals International Inc., waits for the start of their annual general meeting in Laval, Quebec May 20, 2014. Canada's Valeant Pharmaceuticals International Inc said it will not make an all-cash bid for drugmaker Allergan Inc as many had expected last week when the company said it would improve its cash and stock offer for the Botox maker.    REUTERS/Christinne Muschi (CANADA - Tags: BUSINESS HEALTH)

Valeant-Boss J. Michael Pearson vor dem Firmenlogo. Bild: CHRISTINNE MUSCHI/REUTERS

Die Kanadier waren 2014 mit dem Versuch gescheitert, sich den kalifornischen Botox-Hersteller Allergan einzuverleiben. Valeant zog gegen den als Generikaproduzent gross gewordenen US-Konzern Actavis den Kürzeren. Actavis legte am Ende des Bieterwettkampfs rund 66 Milliarden Dollar für Allergan auf den Tisch.

Die Übernahme von Salix durch Valeant soll im zweiten Quartal 2015 abgeschlossen werden. Die zuständigen Kartellbehörden müssen der Transaktion noch zustimmen. Die Fusion soll jährliche Einsparungen von mehr als 500 Millionen Dollar bringen. Beide Unternehmen stimmten nach eigenen Angaben dem Zusammenschluss bereits zu.

Valeant mit Sitz in Laval in Quebec ist schon seit einiger Zeit auf Einkaufstour. 2013 hatten die Kanadier den Kontaktlinsen-Hersteller Bausch & Lomb erworben. Zu den bekanntesten Arzneien von Valeant zählen das Antidepressivum Wellbutrin und das rezeptfreie Erkältungsmittel Cold-FX. 

Valeant bevorzugt Übernahmeziele, bei denen sich hohe Einsparungen erzielen lassen. An Salix war nach Informationen von Insidern auch der britische Pharmakonzern Shire interessiert. Salix produziert das Medikament Xifaxan gegen das Reizdarm-Syndrom.

Für das abgelaufene vierte Quartal gab Valeant einen Nettogewinn von 534,1 Millionen Dollar bekannt nach 125 Millionen Dollar im gleichen Vorjahreszeitraum. Der Umsatz erhöhte sich auf 2,28 Milliarden Dollar von 2,06 Milliarden Dollar. (feb/sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Interview

«Trump wird nicht still in der Ecke sitzen und am Daumen lutschen»

Edward McMullen war Donald Trumps Mann in Bern. In seinem Abschiedsinterview erzählt er, warum er noch immer hinter dem US-Präsidenten steht, wieso Alain Berset sein bester Schweizer Freund ist und warum der Aargau unterschätzt wird.

Edward McMullen hat eine turbulente Zeit hinter sich. Im November verlor sein Freund und Chef Donald Trump die US-Präsidentschaftswahlen, dann erkrankte der 56-Jährige an Coron und am Morgen vor dem Interview-Termin rutschte er auf der glitschigen Stufe vor der Botschaft in Bern böse aus.

Doch «Big Ed» lässt sich so leicht nicht unterkriegen. An einem seiner allerletzten Arbeitstage nimmt er sich Zeit für unseren Besuch, begrüsst uns fröhlich in seiner Residenz («der Blick auf die Alpen …

Artikel lesen
Link zum Artikel