DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schüsse auf Polizisten in Ferguson: 20-Jähriger geständig

16.03.2015, 07:5816.03.2015, 12:00

Ein 20-Jähriger hat gestanden, in der Nacht auf Donnerstag die Schüsse abgegeben zu haben, die zur Verletzung von zwei Polizisten geführt haben. Die Hinweise dazu sind laut amerikanischen Medienberichten aus der Bevölkerung gekommen. 

Der Afroamerikaner hat angegeben, die Schüsse hätten nicht den Polizisten, sondern einer Privatperson gegolten, mit der er eine persönliche Fehde hatte. Die Polizisten seien aus Versehen getroffen worden. 

Bei den Schüssen am Rande einer Demonstration gegen Polizeigewalt in der amerikanischen Kleinstadt Ferguson wurden zwei Ordnungshüter im Gesicht beziehungsweise an der Schulter verletzt. Die beiden Polizisten mussten medizinisch betreut werden, konnten das Spital aber mittlerweile wieder verlassen. (wst)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Maxwell-Prozess: Zeugin musste Epstein in Schulkostüm Tee servieren

Die zweite Hauptzeugin im Prozess gegen Ghislaine Maxwell hat die Ex-Partnerin Jeffrey Epsteins als treibende Kraft ihrer Rekrutierung als Sexualpartnerin beschrieben. Die Frau, die am Montag in New York unter dem Pseudonym «Kate» aussagte, erzählte der Jury übereinstimmenden Medienberichten zufolge, wie die 59-Jährige Treffen zwischen ihr und Epstein arrangiert habe. Dabei habe sie sogar auf Geheiss Maxwells ein Schulkostüm anziehen sollen, um Epstein Tee zu servieren.

Zur Story