DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Käpt'n Blaubär erklärt: Deshalb gibt es so viele braune Säcke in Sachsen

25.02.2016, 15:4325.02.2016, 15:57

Clausnitz hat Mitte Februar unrühmliche Geschichte geschrieben, als in dem ostdeutschen 870-Seelen-Kaff ein Bus voller Flüchtlinge von einem grölenden Mob empfangen wurde. Die hässliche Szene ist nicht die erste dieser Art: Eine Website listet 1800 Straftaten mit rechtem Hintergrund in dem Bundesland seit dem Jahr 2006 auf.

Sachsen ist das erste Bundesland, in dem die NPD nicht nach einer Legislaturperiode wieder aus einem Landesparlament geflogen ist: Anderswo in der Republik hat auch der letzte Protestwähler nach vier Jahren verstanden, dass diese Partei seinen grossdeutschen Worten keinerlei Taten folgen lässt.

Warum sind die Rechten dort derart präsent? Eine einleuchtende Begründung lieferte die WDR-Comedy-Sendung «Mitternachtsspitzen» bereits im vergangenen August ab: «Käpt'n Blaubär» ist Schuld! Normalerweise tritt der Erklärbär in der «Sendung mit der Maus» auf und verzapft dort norddeutschen «Seemannsgarn».

Norddeutsch – Echtes Deutsch
Seemannsgarn = Matrosen-Seich
Dösbaddel = Vollpfoschte
Bremen = schulfrei
Dormagen = Grenchen
Fischstäbchen = Panierte Egli-Reste​
Klabautermann = ​Böser Schiffsgeist
Töffel = Löli
Rotzlöffel = Saugoof

Nun ist jedoch klar: Als einst in Sachsen die Oder das Land überschwemmte, säte Käpt'n Blaubär mit braunen Fischmehl-Säcken die Saat, aus denen mittlerweile ein gesellschaftliches Problem erwachsen ist. Nun hat sich watson-User Malin an diesen Clip erinnert – und ob der aktuellen Lage nochmal aus der Versenkung geholt. Danke für den Tipp, Malin – hier der Clip:

(phi)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Okay, das ist definitiv das GRUSIGSTE Rezept, das ich je kochen musste

Danke, liebe Userin, die uns einen Rezeptvorschlag für unsere beliebte TikTok-Kochchallenge-Serie geschickt hat! Hier musste Baroni stark sein. Ganz stark.

«Hoi OliverWir haben einen User-Input gekriegt! Ich bin schon gespannt auf dein Reaktions-Video!LG Emily»

Oha. Und unten angehängt ist auch der O-Ton des Userinnen-Inputs:

«Dear EmilyI'm a big fan of the Food Challenges for Oliver Baroni and recently stumbled across this ‹Italian classic› (I'm pretty sure one would be stoned to death for this in Italy). I'm not sure if it's a TikTok-Challenge, but maybe it's something for him anyway.BestRamona»

Something for me? Im Vermerk des betreffenden …

Artikel lesen
Link zum Artikel