Videos
Franzoni Hemmige

Gülsha Adilji: Franzo(h)ni Hemmige mit der Fernsehmoderatorin und Autorin

Franzoni Hemmige

Alkohol-Durchfall, Skandinavien-Sex und Roger Köppel – Nico geht bei Gülsha zu weit

28.05.2019, 13:2229.05.2019, 09:18
Nico Franzoni
Folge mir
Mehr «Videos»

Gülsha Adilji, ihres Zeichens Fernsehmoderatorin und Autorin. Von anderen Medien auch gerne als Comedian bezeichnet. Warum sie für Roger Köppel und Tamara Wernli beten würde und wie es um ihren vaginalen pH-Wert steht, erfährst du im Video:

Video: watson/nico franzoni
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Journalistinnen proben den Aufstand
1 / 11
Journalistinnen proben den Aufstand
Gülsha Adilji, Joiz-Moderatorin.
quelle: photopress / alexandra wey
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Nico mit Kiko an der Langstrasse
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
26 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Hein Doof
28.05.2019 14:04registriert Januar 2019
Wer ist Gülsha? Wer ist Tamara Wernli?

Wer bin ich das ich die nicht kenne?!
19553
Melden
Zum Kommentar
avatar
Polaroid
28.05.2019 14:20registriert September 2014
Ich mag sie!
13572
Melden
Zum Kommentar
avatar
TanookiStormtrooper
28.05.2019 21:20registriert August 2015
Gülsha ist lustiger wenn sie ordentlich gesoffen hat. Dann lässt sie weniger Blödsinn raus... 🤷‍♂️
263
Melden
Zum Kommentar
26
«Ich bin der König» – Argentiniens Präsident gibt sich als Rockstar

Was eigentlich als die Präsentation seines neuen Buchs «Kapitalismus, Sozialismus und die neoklassische Falle» angekündigt war, artete am Mittwoch zu einem regelrechten Rock’n’Roll-Konzert aus. Javier Milei hatte nämlich «Lust, zu singen». In Buenos Aires trat der argentinische Präsident mit Ledermantel und wildem Haar vor tausende Anhängerinnen und Anhänger – und «erklärte sich zu ihrem Monarchen»:

Zur Story