wechselnd bewölkt
DE | FR
Videos
Russland

Gefangenschaft statt Tod – wie sich dieser russische Soldat rettete

Video: watson/Lucas Zollinger

Gefangenschaft statt Tod – wie sich dieser russische Soldat rettete

11.05.2023, 19:5912.05.2023, 08:04
Mehr «Videos»

Die Aufnahmen erinnern an einen Kriegsfilm, die Geschichte ebenfalls. Die 92. mechanisierte Brigade der Ukraine hat am 9. Mai in der Nähe der umkämpften Stadt Bachmut offenbar einen russischen Soldaten gefangen genommen.

Das ist erst einmal nicht weiter spektakulär. Sehr spektakulär hingegen ist die Art und Weise, wie diese Gefangennahme vonstattenging. Er kommunizierte mit einer Drohne – und folgte ihr durch das gefährliche Niemandsland zu den ukrainischen Stellungen. Die Ukrainer haben Videomaterial der ganzen Szene veröffentlicht:

Video: watson/Lucas Zollinger

(lzo)

Mehr Videos zum Konflikt zwischen der Ukraine und Russland findest du hier:

Prigoschin schimpft mit russischer Militärführung und zeigt tote Wagner-Söldner

Video: watson/lucas zollinger

Fall Masha Moskaljova: Anti-Kriegs-Gesänge bei Konzert in Moskau

Video: watson/Lucas Zollinger

Hilferufe von der Front – russische Soldaten appellieren mit Videos an Putin

Video: watson/lucas zollinger
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Diese Bilder zeigen die Tragödie, die sich in der Ukraine abspielt
1 / 28
Diese Bilder zeigen die Tragödie, die sich in der Ukraine abspielt
Donnerstagmorgen: Tausende Menschen fliehen in ihren Autos aus Kiew
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Das ist die russische Antwort aufs Drohnen-Wettrüsten
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
30 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
_kokolorix
11.05.2023 20:51registriert Januar 2015
Wichtig wäre noch zu erwähnen, dass seine kameraden dreimal mit einer Kanone auf ihn geschossen haben, bis er im ukrainischen Graben ankam ...
Aber das hat in der russischen Armee eine lange Tradition. Die kampfstärksten Einheiten sind ganz zuhinderst ...
1373
Melden
Zum Kommentar
avatar
Nirantali
11.05.2023 20:40registriert Juli 2020
Sehr berührend die ganze Szene, bezweifle aber leider sehr ob es umgekehrt auch so abgelaufen wäre. Naja und er kommunizierte nicht mit einer Drohne, sondern über eine Drohne mit den Ukrainern am anderen Ende der Kamera. Weil die Drohnen werden ja zum Glück noch von Menschen gesteuert, die auch alles durch Bildschirme sehen und entscheiden können, und nicht durch KIs.
1106
Melden
Zum Kommentar
avatar
wurzeli
11.05.2023 21:20registriert April 2020
Etwas Menschlichkeit inmitten einer apokalyptischen Landschaft. Warum diese Sinnlosigkeit, Putin ?
821
Melden
Zum Kommentar
30
Ukraine erhält langersehnte «Abrams»-Panzer – und verliert einen gleich wieder

Nachdem die russische Armee erst kürzlich die seit Monaten hart umkämpfte Kleinstadt Awdijiwka eroberte und einen Propaganda-Sieg feiern konnte, gelang ihr anscheinend nun in derselben Region der nächste Coup: Es soll der erste aus den USA gelieferte «M1 Abrams»-Panzer zerstört worden sein. Nur 31 davon wurden im vergangenen Oktober in die Ukraine geliefert.

Zur Story