Schneeregenschauer
DE | FR
8
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Videos
Schweiz

Welcher Bundesrat nimmt welches Departement? Das sind die Möglichkeiten

Video: watson

Kommt es zur grossen Ämtli-Rochade? Wir erklären es dir mit unseren Bundesrats-Figürchen

Mit der Wahl zweier neuer Bundesräte könnte es zum grossen Sesselrücken in den Departementen kommen. Wir zeigen dir spielerisch, wie das aussehen könnte.
30.11.2022, 09:3501.12.2022, 10:47
Emily Engkent
Folge mir
Dennis Frasch
Folge mir

Mit den Rücktritten von Simonetta Sommaruga und Ueli Maurer aus dem Bundesrat werden zwei beliebte Departemente frei. watson-Reporter Dennis Frasch hat keine Kosten und Mühen gescheut, um aufzuzeigen, was alles nach dem 7. Dezember passieren könnte.

Wird ein SVPler Vorsteher des Umweltdepartements UVEK? Oder Alain Berset Aussenminister? Und wieso ist Viola Amherd ein Kampfjet? Die bahnbrechenden technologischen Visualisierungen seht ihr im Video:

Video: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Sommaruga-Nachfolge: Diese Kandidatinnen und Kandidaten wollen in den Bundesrat

1 / 5
Sommaruga-Nachfolge: Diese Kandidatinnen und Kandidaten wollen in den Bundesrat
quelle: keystone / peter schneider
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Christoph Blocher äussert sich zur Kandidatur von Daniel Jositsch

Video: youtube

Das könnte dich auch noch interessieren:

8 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8
In Zürich tobt der Taubenkrieg
Zürich hat ein Taubenproblem. Tierschützer werfen der Stadt Zürich vor, dass sie die Tiere mutwillig verhungern lasse. Die Stadt sieht (noch) keinen Handlungsbedarf. Der Konflikt ist emotional.

«Beschämend», sei es, was die Stadt Zürich mache. Dazu ein Bild einer toten Taube am Bahnhof Stadelhofen. Diesen und ähnliche Posts findet man zurzeit auf den sozialen Medien.

Zur Story