DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Video: watson/Aya Baalbaki

«Dieses Gefühl ist erdrückend» – Patrick erzählt von seiner Depression

Patrick Küng weiss, was es heisst, antriebs- und hoffnungslos zu sein. Seit Jahren schon leidet er an einer Depression. Er weiss aber auch, wie wichtig es ist, professionelle Hilfe anzunehmen.
08.07.2021, 17:3909.07.2021, 19:59

Der 36-jährige Aargauer scheut sich nicht davor, offen und ehrlich über seine psychische Erkrankung zu sprechen. Sein Ziel: Betroffene sollen sich in diesem düsteren Loch, fern von jedem Hoffnungsschimmer, nicht alleine fühlen. Als Patrick 6 Jahre jung war, hatte sich sein Vater sein Leben genommen. Grund: Depressionen.

Bei Patrick hat sich die Krankheit vor einigen Jahren abgezeichnet. Den absoluten Tiefpunkt erreichte er Ende 2020, als er in seinem langjährigen Job gekündigt wurde. Aus finanziellen Gründen musste er anschliessend aus seiner Wohnung ausziehen, in der er sich sehr wohl fühlte.

Als ob nicht schon genug, war da auch noch dieser Corona-Lockdown. Definitiv zu viel für jemanden, der psychisch ohnehin schon labil war. Patrick war sich bewusst, dass es so nicht weitergehen kann. Auf Empfehlung seiner Psychologin liess er sich schlussendlich in eine Klinik einweisen. «Es war das Beste, was mir hätte passieren können», so der Aargauer.

Patricks ganze Geschichte siehst du im Video:

Video: watson/Aya Baalbaki
Lass dir helfen!
Du glaubst, du kannst eine persönliche Krise nicht selbst bewältigen? Das musst du auch nicht. Lass dir helfen. In der Schweiz gibt es zahlreiche Stellen, die rund um die Uhr für Menschen in suizidalen Krisen da sind – vertraulich und kostenlos.
Die Dargebotene Hand: Tel 143, www.143.ch
Beratung + Hilfe 147 für Jugendliche: Tel 147, www.147.ch
Reden kann retten: www.reden-kann-retten.ch

Das könnte dir auch gefallen:

Depression ist eine Erkrankung – und so fühlt sie sich an

Video: watson/lea bloch

Wie erkenne ich eine Depression und was mache ich dagegen?

Video: www.explain-it.ch

Da staunen die Fussballer – Kühltürme weg in 3,2,1

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese 9 Medikamente würden uns wirklich etwas bringen

1 / 11
Diese 9 Medikamente würden uns wirklich etwas bringen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Diese 4 Sätze solltest du als Angehörige/r sein lassen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Das BAG muss den Schwangeren eine klare Ansage machen

Die Covid-Impfung ist für Schwangere und ihr Kind ungefährlich, sagt Impfchef Christoph Berger. Jetzt sollte das Bundesamt für Gesundheit (BAG) nachziehen und entsprechend kommunizieren.

Der oberste Impfchef Christoph Berger empfiehlt neuerdings die Covid-Impfung für Schwangere. Er hat nun vor, die Impfempfehlung zusammen mit dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) entsprechend zu ändern. Die Behörde hält sich bis jetzt allerdings zurück: Man hätte die Frage zwar diskutiert, sagte Virgine Masserey vom BAG am Dienstag vor den Medien. Ob und wann eine Anpassung komme, beantwortete sie allerdings mit: «Das kann ich nicht sagen.»

Aktuell ist die Impfung gemäss Informationsblatt für …

Artikel lesen
Link zum Artikel