DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Chefsache

«Die Sekten machen das besser» – warum der Chef nicht mag, wenn man kündigt



Täglich Schweiss, Blut und Tränen tragen in den Augen des Chefs zum langfristigen Erfolg seiner Firma bei. Da sind unerwartete Kündigungen, wie die von Ex-Mitarbeiter Laurent Aeberli, natürlich Gift, denn für Maurice ist klar: Der Chef als Kopf einer sinnstiftenden Organisation hat alleine zu entscheiden, wann ein Abgang oder ein Zugang dem Gesamtkunstwerk einer Firma nicht schadet, sondern eher nützt.

Video: watson/maurice thiriet, nicola franzoni

Weitere Videos vom Chef:

Der Chef ledert gegen watson-Kanadierin Emily

Video: watson/emily engkent, maurice thiriet, nico franzoni

Darum will der Chef keine Kinder auf der Redaktion

Video: watson/maurice, nico, noah

Der Kampf des Chefs gegen seine jungen Mitarbeiterinnen

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

20 brutal ehrliche (und witzige) Job-Bezeichnungen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Lohn für Hausarbeit? 7000 Franken für Eltern mit zwei Kindern gefordert

Das Bundesgericht drängt Mütter nach der Scheidung verstärkt in den Arbeitsmarkt zurück. Buchautorin und Gleichstellungsspezialistin Sibylle Stillhart hält das für realitätsfern. Sie fordert ein Entgelt für jene Arbeit, die heute mehrheitlich von Frauen gratis verrichtet wird.

Sibylle Stillhart (47) arbeitet als Mutter für ihre drei Söhne (zwölf-, zehn- und fünfjährig) und als Autorin. In ihrem letzten Buch («Schluss mit gratis. Frauen zwischen Lohn und Arbeit») sorgte sie mit der Forderung nach einem «Lohn für Hausarbeit» für Aufsehen.

Aktuell ist sie irritiert über diverse Urteile des Bundesgerichts, die Frauen nach der Scheidung finanziell deutlich stärker in die Pflicht nehmen als bisher. Vereinfacht gesagt: Die Richter in Lausanne schicken Frauen auf Jobsuche, …

Artikel lesen
Link zum Artikel