Wirtschaft
Arbeitswelt

Was Zürich mit Tübingen zu tun hat und Oberbayern mit Glarus

11 Grafiken zur Arbeitslosigkeit

Was Zürich mit Tübingen zu tun hat und Oberbayern mit Glarus

15.05.2014, 09:4211.11.2020, 08:45
Gelöschter Benutzer
Folge mir
Mehr «Wirtschaft»

Die Schweiz brilliert seit jeher mit tiefen Arbeitslosenquoten. Gemäss einer Erhebung des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO) lag diese im April bei 3,2 Prozent. Das sind 137'087 Arbeitslose, die bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) angemeldet sind.

Arbeitslosenquoten Jahresdurchschnitt 2013 (in%)

Schweiz nach Kantonen Arbeitslosenquote 2013
Die höchste Arbeitslosenquote verzeichnet der Kanton Genf (5,5%), gefolgt von Neuenburg (5,2%) und der Waadt (5%). Ebenfalls hoch ist die Quote im nationalen Vergleich im Wallis (4,4%) und im Kanton Tessin (4,5%). Am anderen Ende der Skala befinden sich die Kantone Obwalden (0,9%), Nidwalden (1%), Uri (1,3%), Schwyz (1,5%) und Appenzell I.Rh. (1,4%).Grafik: watson, Quelle: Seco

Interessant ist ein Vergleich von einzelnen Schweizer Kantonen mit ausgewählten europäischen Regionen – auch sie warten mit ansprechenden Quoten auf. Gemäss Erhebungen des EU-Statistikamts Eurostat liegt die Region mit der tiefsten europäischen Arbeitslosenquote in Deutschland.

Oberbayern (DE)

Arbeitslosenquote Oberbayern (DE) 2,6 Prozent
Oberbayern (DE) ist Teil des flächengrössten deutschen Bundeslandes Bayern und verzeichnet eine Arbeitslosenquote von lediglich 2,6%.Grafik: watson

In Oberbayern liegt die Arbeitslosenquote zwischen jener der Kantone Glarus und Thurgau (je 2,5%) und jener der Kantone Baselland, Solothurn und Freiburg (je 2,7%).

Freiburg (DE)

Arbeitslosenquote Freiburg (DE) 2,9 Prozent
Die Region Freiburg (DE) verzeichnet eine Arbeitslosenquote von 2,9%.Grafik: watson

In der Region Freiburg im Südwesten des deutschen Bundeslandes Baden-Württemberg bewegt sich die Arbeitslosenquote etwa auf dem Niveau der Kantone Schaffhausen und Aargau mit je 2,8%.

Salzburg (AT)

Arbeitslosenquote Salzburg (AT) 2,9 Prozent
Das Land Salzburg verzeichnet eine Arbeitslosenquote von 2,9%. Grafik: watson

Dasselbe gilt auch für das österreichische Bundesland Salzburg: Die Arbeitslosenquote liegt mit 2,9% nur einen Zehntel-Prozentpunkt über jener der Kantone Schaffhausen und Aargau (je 2,8%).

Tübingen (DE)

Arbeitslosenquote Tübingen (DE) 3,0
Der Verwaltungsbezirk Tübingen in Baden-Württemberg weist eine Arbeitslosenquote von 3,0% auf.Grafik: watson

Tübingen lässt sich am besten mit dem Kantonen Zürich (3,2%), Schaffhausen und Aargau (je 2,8%) vergleichen. Auf einem ähnlichen Niveau bewegt sich das österreichische Bundesland Tirol:

Tirol (AT)

Arbeitslosenquote Tirol (AT) 3,0 Prozent
Das Land Tirol verzeichnet eine Arbeitslosenquote von 3,0%.Grafik: watson
Arbeitslosenquote im Euroraum bei 11,8%
Im Euroraum (ER18) lag die saisonbereinigte Arbeitslosenquote im März 2014 bei 11,8%. In der EU28 lag die Arbeitslosenquote im
März 2014 bei 10,5%. Eurostat schätzt, dass im März 2014 in der EU28 insgesamt 25 Millionen Männer und Frauen arbeitslos
waren, davon 18 Millionen im Euroraum. Gegenüber Februar 2014 fiel die Zahl der arbeitslosen Personen in
der EU28 um 66'000 und im Euroraum um 22'000. Gegenüber März 2013 verringerte sich die Zahl der
Arbeitslosen in der EU28 um 929'000 und im Euroraum um 316'000. (sza)

Die Schweiz in Zahlen

Gemäss den Zahlen des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO) sank die Arbeitslosenquote im April von 3,3% im Vormonat auf 3,2%. Ende April 2014 waren demnach 137'087 Arbeitslose bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) eingeschrieben, 5759 weniger als im Vormonat. Insgesamt waren 192'829 Stellensuchende registriert, 7082 weniger als im Vormonat. Gegenüber der Vorjahresperiode stieg diese Zahl damit um 2462 Personen (+1,3%).

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
5 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5
«Nein heisst Nein» – diese Gesetze und Neuerungen treten per 1. Juli in Kraft

Ab dem 1. Juli treten in der Schweiz zahlreiche Gesetzes- und Verordnungsänderungen sowie weitere Neuerungen in Kraft. «Nein heisst Nein», Kostenübernahme für Safer-Sex-Methode oder neue Regeln bei der Batterie-Entsorgung: Hier behältst du den Überblick.

Zur Story