DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Baugeräte

Wechselkurseffekte bremsen Hilti in den ersten vier Monaten

16.05.2014, 08:53

Der Liechtensteiner Baugerätekonzern Hilti ist in den ersten vier Monaten des Jahres von der ungünstigen Wechselkursentwicklung in den Schwellenländern gebremst worden. Mit 1,436 Mrd. Fr. lag der Umsatz 4,8 Prozent über der Vorjahresperiode.

Bei konstanten Wechselkursen wäre das Wachstum aber mehr als doppelt so hoch ausgefallen, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Im Geschäftsjahr 2013 war der Umsatz um 3,2 Prozent auf 4,34 Mrd. Fr. gestiegen. (tvr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Booster für den Tourismus»: 3 Kantone wollen Läden am Sonntag öffnen

Der Städtetourismus ist schwer von der Coronapandemie betroffen. Drei Kantone gehen nun in die Offensive und fordern «Tourismuszonen» zu ermöglichen, wie in den meisten Bergkantonen. Damit könnten Geschäfte auch am Sonntag geöffnet werden.

Zur Story