Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Krypto-Blog

10 Apps, die jeder Besitzer von Kryptowährungen haben sollte

patrick köchli



Der Kryptomarkt kann kompliziert sein. Hast du deine Coins erst mal erworben, stehst du vor diversen Herausforderungen. Wie kannst du die Performance tracken? Wo verwahrst du die Coins? Und wo findest du die aktuellsten News?

Blockfolio

Bild

Patrick Köchli

Autor Patrick Köchli ist Gründer und Geschäftsführer der Menova GmbH.

Du möchtest den Überblick über deine Krypto-Performance behalten? Dann ist Blockfolio genau der richtige Helfer für dich. Mit dieser App kannst du dein Portfolio manuell nachbilden und weisst so jederzeit, ob du dir den nächsten Malediven-Urlaub leisten kannst. Die manuelle Erfassung mag zwar mühselig sein, aber lohnt sich auf die längere Frist. Denn nach ein paar Wochen und einigen Trades verlierst du sonst schnell den Überblick.

Mit über 3'000 unterstützten Kryptowährungen ist Blockfolio die richtige App, um (fast) alle Coins im Auge zu behalten. Du kannst deinen Portfolioverlauf graphisch darstellen und neu sind auch News und Signale (die du jedoch ausschalten kannst) integriert.

Delta

Bild

Magst du den Namen oder die Benutzeroberfläche von Blockfolio nicht? Dann bist du bei Delta richtig! Delta bietet die massiv besseren Möglichkeiten, dein Portfolio zu erfassen. Nebst einem direkten Wallet- oder Exchange-Account-Import kannst du deine Transaktionen auch mit einem CSV-File einlesen. Dies bedeutet, dass dir bei der Einrichtung viel Aufwand erspart bleibt.

Auch Delta unterstützt praktisch alle gängigen Kryptowährungen (momentan ca. 2'000). Im Gegensatz zu Blockfolio findest du jedoch auf Delta keine News. Dafür bietet Delta mehr graphische Auswertungen deines Portfolios.

The Crypto App

Bild

Du willst gar nicht dein eigenes Portfolio tracken, sondern einen Überblick über den Markt erhalten? Dann dürfte diese App die richtige Lösung für dich sein. Mit dieser findest du so ziemlich alles Wissenswerte zu den bedeutendsten Kryptowährungen. Nebst finanziellen Informationen listet die App auch die wichtigsten News und Twittermeldungen.

Der eingebaute Währungsrechner kann dir zudem bei deiner nächsten Steuererklärung helfen, deine Kryptowährungen richtig zu versteuern. Einziger Minuspunkt: Die Werbung nervt! Aber hey, irgendwie müssen sich die ja auch finanzieren. Und für eine «Spende» von CHF 2.90 kannst du diese entfernen.

Blockchain

Bild

Du hast dir bei einer Kryptobörse Bitcoins gekauft und möchtest diese gleich dort verwahren? Das ist zwar komfortabel, aber nicht besonders sicher. Denn bei den meisten Börsen bist du NICHT im Besitz des dazugehörigen Private Key, was heisst, dass du einem doppelten Risiko ausgesetzt bist. Wird Bitcoin wertlos, hast du einen 100-prozentigen Verlust. Geht die Börse Konkurs oder wird gehackt, vermutlich ebenfalls.

Bitcoin und Co.: Das passiert in Krypto-Foren auf Reddit

Halte deine Kryptowährungen wann immer möglich in einem Wallet, bei dem nur du über den Private Key verfügen kannst. Eines der bekanntesten dieser Wallets ist «Blockchain» (nicht zu verwechseln mit der Technologie Blockchain). Dieses hilft dir, Bitcoins (sowie Ether oder Bitcoin Cash) zu empfangen oder zu senden. Über die eingebaute Schnittstelle kannst du die Kryptowährungen auch direkt in der App erwerben (bis USD 300 ohne Identifikation).

Trust

Bild

Trust ist gewissermassen das Ethereum-Pendant zur App «Blockchain». Nebst Ether kannst du mit dieser App all deine ERC20 Tokens sicher und lokal verwahren. Es ist gar möglich, Trust mit deinem Cold Storage Wallet Trezor oder Ledger zu verbinden, ohne deren Sicherheit zu gefährden.

Coinomi

Bild

Coinomi ist die Killer-App, wenn es darum geht, unterschiedlichste Kryptowährungen sicher zu verwahren. Denn nebst sämtlichen ERC20-Tokens unterstützt Coinomi über 100 weitere Kryptowährungen. Ja, die Benutzeroberfläche könnte schöner sein. Ja, die Einrichtung geht bei anderen Wallets schneller und benutzerfreundlicher. Aber die schiere Menge an unterstützten Kryptowährungen überzeugt.

Denn Coinomi ist bis jetzt das einzige brauchbare Wallet, welches aufgrund der unterstützten Kryptowährungen eine Alternative zu einem Account bei einer Kryptobörse darstellt (abgesehen von Hardware-Wallets). Und da die Private Keys lokal gespeichert werden, sind deine Coins maximal gesichert. Kein Coinomi Wallet wurde je gehackt.

Telegram

Bild

Telegram ist Fluch und Segen zugleich. Das WhatsApp der Kryptobranche erlaubt dir, hautnah Einblicke in unterschiedlichste Projekte zu erlangen. Aber bist du erst einmal in ein paar Gruppenchats, wirst du mit Meldungen bombardiert. Schalte deshalb weniger wichtige Chats auf stumm, um dein Sozialleben nicht zu gefährden.

Reddit

Bild

Reddit ist DIE Spielwiese im Internet. Mit mehr als 500 Mio. monatlichen Besuchern handelt es sich um den wohl grössten «digitalen Stammtisch» unserer Zeit. Auch die Krypto-Community findet sich regelmässig ein und diskutiert über neuste technische Entwicklungen bei Konsensfindungs-Algorithmen, die Vorzüge von unterschiedlichen Blockchains oder die neusten und besten Memes.

Kurz gesagt: Auf Reddit hat es für jeden etwas. Die Herausforderung ist eher, sich in der schieren Menge von Informationen zurechtzufinden.

Crypto News

Bild

Crypto News hilft dir, keine bedeutenden Nachrichten mehr zu verpassen. Du kannst die Nachrichten nach sämtlichen wichtigen Kategorien filtern oder aber auch nur Videos anschauen, falls du keine Lust zum Lesen hast. Darüber hinaus findest du auch hier die wichtigsten finanziellen Kennzahlen zu den Kryptowährungen.

CryptoPanic

Bild

Auch bei CryptoPanic handelt es sich um einen News-Aggregator – und was für einen. Ansprechendes Design suchst du hier vergebens, dafür ist die Anzahl aggregierter Nachrichten gewaltig. Um dennoch den Überblick zu behalten, hat CryptoPanic eine clevere Lösung implementiert: Die App lässt die User die einzelnen Artikel auf acht unterschiedliche Arten bewerten (u.a. Like/Dislike, Bullish/Bearish oder Important). Dadurch kannst du die Nachrichten filtern und dir beispielsweise nur wichtig markierte Nachrichten anzeigen lassen.

Mit der Pro-Version erhältst du darüber hinaus unmittelbare Alerts für von dir ausgewählte Kryptowährungen. Die ist zwar mit USD 99 pro Jahr nicht ganz günstig, könnte aber für Kryptonews-Junkies dennoch interessant sein.

Bonus: Google Alert

Bild

Ich weiss: Keine App – aber dennoch genial, wenn du weisst, worüber du einen Überblick behalten möchtest. Denn Google durchsucht das Web nach den wichtigsten Nachrichten im Zusammenhang mit definierten Keywords. Einmal pro Tag (würde ich so einstellen) erhältst du dann eine Zusammenfassung, was in den vergangenen 24 Stunden so gelaufen ist.

Das könnte dich auch interessieren:

Eine Enttäuschung für Cassis und Rytz. Nun darf es nicht einfach so weitergehen

Link zum Artikel

So würde Online-Shopping im «Real Life» aussehen

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die Generation Z bestimmt die grössten globalen Probleme – und es ist nicht nur das Klima

Link zum Artikel

Ta-ta-ta-taaaa: PICDUMP Nummer 300 ist da! 🎉

Link zum Artikel

SBB-Chef Ducrot ist der «Anti-Meyer» – aber mit einem dicken Tolggen im Reinheft

Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Eine Enttäuschung für Cassis und Rytz. Nun darf es nicht einfach so weitergehen

95
Link zum Artikel

So würde Online-Shopping im «Real Life» aussehen

10
Link zum Artikel

Die Generation Z bestimmt die grössten globalen Probleme – und es ist nicht nur das Klima

28
Link zum Artikel

Ta-ta-ta-taaaa: PICDUMP Nummer 300 ist da! 🎉

170
Link zum Artikel

SBB-Chef Ducrot ist der «Anti-Meyer» – aber mit einem dicken Tolggen im Reinheft

52
Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

157
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

48
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

158
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

62
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Eine Enttäuschung für Cassis und Rytz. Nun darf es nicht einfach so weitergehen

95
Link zum Artikel

So würde Online-Shopping im «Real Life» aussehen

10
Link zum Artikel

Die Generation Z bestimmt die grössten globalen Probleme – und es ist nicht nur das Klima

28
Link zum Artikel

Ta-ta-ta-taaaa: PICDUMP Nummer 300 ist da! 🎉

170
Link zum Artikel

SBB-Chef Ducrot ist der «Anti-Meyer» – aber mit einem dicken Tolggen im Reinheft

52
Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

157
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

48
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

158
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

62
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • L_Morassi 14.08.2018 11:58
    Highlight Highlight Apps unsicher AF. Oder eher, Benutzer unwissend AF.
  • Triumvir 14.08.2018 09:27
    Highlight Highlight Tja, liebe Krypto-Fans...anfangs Jahr wurde ich ausgelacht, als ich den unvermeitlichen Crash resp. den Sog nach unten prophezeit habe...und wo stehen wir jetzt...tja, wer zuletzt lacht...ich wünsche weiterhin viel Spass beim angucken der massiven VERLUSTE (egal mit welchen Apps)...mit Malediven Ferien wird's jeoch wohl nix werden in absehbarer Zeit...
    • L_Morassi 14.08.2018 11:59
      Highlight Highlight Ach gibts ein Verfallsdatum? Ja dann viel Glück im leben. Google Mal nach "HODL".
  • outdoorch 13.08.2018 23:18
    Highlight Highlight Discord ist eine Msg app, die von Blockchain Developern ebenfalls oft genutzt wird. Viele Projekte unterhalten jeweils ihren eigenen Server.
    • Hupendes Pony 14.08.2018 07:15
      Highlight Highlight sorry... aber ich hasse Discord.. so eine Scheisse.. schlechte Quali und übelst buggy. Verstehe immer noch nicht wieso leute Discord verwenden und nicht TS3.
  • Couleur 13.08.2018 22:09
    Highlight Highlight Diese Apps wird bald niemand mehr brauchen...Wenn überhaupt wird wohl nur Bitcoin übrig bleiben und zu massiv tieferen Preisen. Die ganzen Nonvaleurs, die im Sog der Blase explodiert sind wie IOTA etc. werden bald verschwunden sein. Ich bin Short seit Januar und habe dies da hier schon geschrieben, dass es eine Blase wie zur Dotcom Zeit ist. Nur wollten es die meisten nicht hören. Ich verstände nix von der Thematik etc. bekam ich zu hören.
    • Ueli der Knecht 15.08.2018 03:53
      Highlight Highlight Couleur: Was damals galt, gilt heute immer noch. Du verstehst nix von der Thematik. Das zeigt sich u.a. an deiner weltfremden Logik, "dass es eine Blase wie zur Dotcom Zeit ist".

      Investopedia:
      "FAANG is an acronym for the market's five most popular and best-performing tech stocks, namely Facebook, Apple, Amazon, Netflix and Alphabet’s Google."

      Auf deutsch: FAANG ist die Bezeichnung der fünf profitabelsten und populärsten Tech-Aktien: Facebook, Apple, Amazon, Netflix und Google. Alles Dot-Com-Titel.

      Von Nonvaleurs, die im Soge einer explodierender Blase explodiert sind, kann keine Rede sein.
  • Ueli der Knecht 13.08.2018 21:55
    Highlight Highlight Weniger wäre mehr.

    Online-Wallets sollte man überhaupt nicht bewerben. Wer wirklich ein Online-Walltes braucht, der soll zu seiner Hausbank gehen. Alle anderen sollen die Finger davon lassen.

    Und wer unbedingt ERC-20-Tokens tauschen/traden will, der sollte doch gleich eine App nehmen, mit denen man auch CryptoKitties züchten und handeln kann. Denn das sind vermutlich die einzigen Tokens (ERC-721), die wirklich Spass machen. Katzen funktionieren immer. ;)
    https://www.cryptokitties.co/
    • Philipp* 14.08.2018 07:42
      Highlight Highlight Aha, du bist also einer der ~300 User, die die letzten 24h noch etwas mit Cryptokitties gemacht haben: https://dappradar.com/app/3/cryptokitties
      Ihr seid ja selber zur raren Spezies geworden 😉
    • Ueli der Knecht 14.08.2018 11:25
      Highlight Highlight Philipp*: Deine Folgerung ist etwas aus der Luft gegriffen. Ich habe nur denjenigen, die unbedingt mit Tokens spielen wollen, empfohlen, doch wenn schon mit Cryptokitties zu spielen, weil das wenigstens Spass macht.

      Man braucht nicht unbedingt eine App, um Cryptokitties zu erwerben und zu züchten. Das ginge auch mit Metamask. Das wäre eine Web-3.0- Anwendung, die bei der Liste von Patrick Köchli fehlt, aber eigentlich Pflicht für alle Krypto-Interessierten wäre, und mit der man generell alle Ethereum-Dapps und Smart-Contracts (nicht nur ERC20-Tokens) benutzen kann.
  • Der Tom 13.08.2018 21:46
    Highlight Highlight Super! Danke für die tolle Liste. Etwas gegen Depressionen wäre auch noch gut.

Die Revolut-App startet durch – schon über 110'000 User in der Schweiz

Das britische Start-up krempelt mit seiner App die Finanzwelt um. Aber wird den Banken-Revoluzzern das rasante Wachstum zum Verhängnis?

Eine App-Bank.

Auch Smartphone-Bank genannt.

Oder Mobile-Only-Bank.

Diese und weitere Bezeichnungen klingen modern und innovativ, tragen aber nicht zum Verständnis des Phänomens bei. Denn Revolut ist keine Bank im engeren Sinn, sondern will die gesamte Finanzbranche auf den Kopf stellen.

Es handelt sich um ein britisches Fintech-Start-up, das eine Reihe digitaler Bankdienstleistungen bietet in einer mobilen App für junge, technisch versierte Nutzer.

So zum Beispiel:

Revolut sorgt allerdings auch für …

Artikel lesen
Link zum Artikel