DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tesla sucht Mitarbeiter, der Musk-Kritiker ruhigstellt

Elon Musk legt sich auf Twitter gerne mit seinen Kritikern und Fans an. Nun sucht der Tesla-Chef offenbar nach einem Mitarbeiter, der das übernehmen soll.
20.01.2021, 12:3220.01.2021, 15:09
Musk sucht speziellen Mitarbeiter.
Musk sucht speziellen Mitarbeiter.Bild: keystone
Ein Artikel von
t-online

Elon Musk , Gründer und Chef des E-Autokonzerns  Tesla , gilt nicht nur als Vorreiter der Elektromobilität – sondern auch als sehr impulsiver, egozentrischer Manager. Nun sorgt eine Stellenausschreibung des Tesla-Konzerns für Wirbel: Das Unternehmen sucht offenbar einen Mitarbeiter, der den ganzen Tag nichts anderes macht, als sich um die Kritiker von Musk zu kümmern.

In der Beschreibung des «Energy Support Specialists», der unter «Vertrieb und Kundenbetreuung» angesiedelt ist, hiess es: «Die Aufgabe besteht darin, Beschwerden über geeignete Kanäle zu lösen und mit den an den Vorstandsvorsitzenden gerichteten, Social-Media-Eskalationen umzugehen.» Was genau das bedeutet, blieb offen.

Musks Sprachrohr ist Twitter

Klar ist nur: Tesla hat bereits seit Anfang 2020 keine Pressestelle mehr, schrieb das Portal «Electrek» unter Berufung auf einen Insider. Dafür ist Elon Musk selbst auf Twitter sehr präsent. Regelmässig teilt er seine – oftmals unverblümten – Gedanken  mit seinen fast 43 Millionen Followern und legt sich auch gerne mit seinen Fans und Kritikern an.

Erst jüngst hatte Musk Aufsehen erregt, weil er Werbung für die Messenger-App und den Whatsapp-Konkurrenten Signal machte. Daraufhin kauften Tausende Investoren die Aktie des kleinen Medizintechnikers Signal Advance – die um 438 Prozent zulegte.

Mittlerweile ist die Stellenausschreibung übrigens angepasst – vom Kümmern um Social-Media-Angriffe auf Musk ist keine Rede mehr. Womöglich hat Musk hier auch interveniert.

(mak/t-online)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

8 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Mirio007
20.01.2021 13:36registriert Juni 2018
Die Funktion dieser Stelle ist es nicht kritiker "ruhig zu stellen", sondern Anliegen die auf Twitter aufgebracht werden zu analysieren und wo nötig sicher zu stellen dass diese intern adressiert werden.

Viele Firmen wären froh über detailerte Kundenrückmeldungen die Musk auf Twitter erhält, mit dieser Funktion kann Tesla diese besser verwerten.
649
Melden
Zum Kommentar
avatar
Mirio007
20.01.2021 13:46registriert Juni 2018
"The role of a specialist is to resolve or escalate complaints through appropriate channels and address social media escalations directed at the CEO with critical thinking."

Critical thinking bezieht sich nicht auf Kritik, sondern auf die Problemlösung, heisst soviel wie analytisches Aufarbeiten.
495
Melden
Zum Kommentar
8
«Unglücklicher Start» von Sunrise bei Swiss-Ski – mehrere Stars wollen zurück zu Swisscom
Sunrise UPC ist seit 1. Mai neuer Hauptsponsor von Swiss-Ski. Der Start verlief jedoch unglücklich. Nun hat sich Sunrise-CEO André Krause bei Swiss-Ski entschuldigt.

Der nächste Ski-Winter ist noch weit entfernt. Doch der Grundstein für eine erfolgreiche Weltcup-Saison wird in diesen Wochen gelegt. Die Athletinnen und Athleten feilen derzeit an ihrer Fitness, um die nächste Wettkampf-Phase unverletzt und erfolgreich absolvieren zu können.

Zur Story