Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07942383 (FILE) - A Tesla model 3 automobile on display at the World Artificial Intelligence Conference (WAIC) in Shanghai, China, 30 August 2019 (reissued 23 October 2019). Tesla is to publish their 3rd quarter 2019 results on 23 October 2019.  EPA/WU HONG *** Local Caption *** 55427839

Das Model 3 von Tesla. Bild: EPA

Tesla überrascht mit Quartalsgewinn – Anleger begeistert



Der US-Elektroautobauer Tesla hat das dritte Quartal überraschend mit Gewinn abgeschlossen. Unterm Strich verdiente der Tesla-Konzern 143 Millionen Dollar, wie die Firma am Mittwoch nach US-Börsenschluss mitteilte.

Damit konnte Tesla-Chef Elon Musk sein Versprechen schwarzer Zahlen doch noch erfüllen, was ihm Analysten angesichts der hohen Expansionskosten nicht zugetraut hatten. Analytiker hatten mit einem Verlust gerechnet. Das Ergebnis fiel letztlich zwar positiv aus, liegt aber dennoch 54 Prozent niedriger als noch vor einem Jahr.

epa07485680 Tesla CEO Elon Musk (C) departs US Federal Court following a hearing in a lawsuit brought against him by the United States Security and Exchange Commission (SEC) in New York, New York, USA, 04 April 2019. The SEC was arguing for Musk to be held in contempt of court for actions related to Musk's social media usage that were allegedly outside a settlement agreement made last year.  EPA/JUSTIN LANE

Elon Musk konnte endlich einen Gewinn mit seinen Elektroautos vorweisen. Bild: EPA/EPA

Anleger reagierten trotzdem begeistert und liessen die Aktien nachbörslich um mehr als 15 Prozent steigen. Dabei gingen Teslas Erlöse stark zurück. Der Umsatz fiel trotz eines Rekords von 97'000 ausgelieferten Autos um acht Prozent auf 6.3 Milliarden Dollar.

Expansion in China

Musk zeigte sich in einem Brief an die Aktionäre «höchst zuversichtlich», dass Tesla im Jahr 2019 mehr als 360'000 Fahrzeuge an die Kundschaft bringen werde. Das Jahresziel des Herstellers liegt bei 360'000 bis 400'000 Fahrzeugen.

Tesla gab zudem den Start der Produktion in seiner neuen Fabrik in China bekannt. In der sogenannten Gigafactory in Shanghai würden «auf Versuchsbasis» Fahrzeuge gebaut. Mit dem Werk will der Elektroautobauer seine Produktionskapazitäten deutlich erhöhen. (sda/dpa/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Tesla präsentiert E-Brummi auf Steroiden

Der Polizei-Tesla sind im Einsatz

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Tesla schaut neidisch zu diesem Schweizer Elektro-Pionier (wegen des Akku-Recyclings)

Die Schweizer E-Mobilitätsfirma Kyburz und der Umwelt-Ingenieur Olivier Groux haben eine innovative Batterie-Recyling-Anlage vorgestellt.

Jeder kennt sie, die lautlosen, abgasfreien Dreirad-Roller der Schweizer Post. Der Hersteller Kyburz ist nun der erste seiner Art, der Akkus im eigenem Betrieb recycelt und zwar nach einem neuen, umweltschonenden und nachhaltigen Verfahren. Die Empa stand bei der Anlage Pate.

Elektromobile sind ein Segen für die Umwelt. Allerdings haben sie oft einen Tolggen im Reinheft ihrer Ökobilanz, nämlich die ressourcenintensiven Lithium-Ionen-Batterien, die mangelhaft recycelt werden.

Manche Hersteller …

Artikel lesen
Link zum Artikel