Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Konsumentenschutz

EU-Kommission will strengere Regeln für Parfums 



Die EU-Kommission will Konsumenten vor allergischen Reaktionen auf bestimmte Duftstoffe schützen und schlägt deshalb strengere Regeln für die Parfümindustrie vor. Nach einem Entwurf sollen künftig drei Moleküle verboten werden, die in beliebten Parfuminhaltsstoffen wie etwa Eichenmoos vorkommen.

Der Internationale Verband der Parfümindustrie (Ifra) begrüsste den Vorstoss. (tvr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

EU-Abgeordneter gibt zu, bei illegaler Sex-Party in Brüssel dabei gewesen zu sein

József Szájer, EU-Abgeordneter und Mitglied der ungarischen Regierungspartei Fidesz, tritt nach der Teilnahme an einer illegalen Sexparty zurück und entschuldigt sich.

Am Dienstag bestätigt der 59-jährige József Szájer in einer Erklärung entsprechende Berichte belgischer Medien. «Ich bereue den Verstoss gegen die Covid-19-Einschränkungen zutiefst, das war verantwortungslos.» Er ziehe daraus die «politischen und persönlichen» Konsequenzen.

Am Freitagabend feierten mehrere Männer eine illegale Sexparty im Brüsseler Stadtzentrum in der Rue des Pierres, die unter anderem wegen ihrer LGBT-Bars bekannt ist. Teil davon war Szájer, welcher Berichten zufolge …

Artikel lesen
Link zum Artikel