Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Stell dir vor, dein Nachbar klingelt und sagt dir, dass du einen Nobelpreis gewonnen hast



Bei dir klingelt mitten in der Nacht der Nachbar und sagt dir, du hättest den Nobelpreis gewonnen. Unmöglich? Genau das ist dem US-Ökonomen Paul Milgrom passiert.

Dieser gewann dieses Jahr zusammen mit seinem Forschungspartner Robert Wilson den Wirtschaftsnobelpreis für die Verbesserungen der Auktionstheorie und deren Erfindung neuer Auktionsformate.

Wilson bekam den Anruf des Nobelpreiskomitees in der Nacht zum Montag. Doch Milgrom konnte vom Komitee nicht erreicht werden. Diese baten Wilson kurzerhand, die erfreuliche Nachricht seinem Nachbarn selbst zu überbringen. Denn: Die beiden sind nicht nur Forschungspartner, sondern auch Nachbarn auf dem Campus der Stanford Universität. Die Überwachungskamera an der Klingel nahm den lustigen Moment auf. Die Universität Stanford hat das Video am Montag auf Twitter veröffentlicht:

Video: twitter/twitter.com/Stanford

(cki)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Bachelor Schweiz 2020: Das sind die neuen Kandidatinnen

Erster Schweizer Nobelpreis seit 15 Jahren geht an Lausanner

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
RichiZueri
13.10.2020 09:09registriert September 2019
Ach wie herrlich. Aber wer kennt es nicht, da klingelt halt mal mitten in der Nacht ein Nachbar und sagt, du hättest den Nobelpreis gewonnen. Da muss schon ein "wow" drin liegen hahaha zu gut!
1081
Melden
Zum Kommentar
Tintin Quarantino
13.10.2020 09:18registriert October 2020
Marie Curie hätte wohl gesagt, oh là là, schon wieder? Das hätte doch aber sicher bis morgen warten können?
720
Melden
Zum Kommentar
6

Interview

«Wir haben ja gesehen, wohin die schwedische Strategie geführt hat»

Die schwedische Virologin Lena Einhorn gehört zu den bekanntesten Kritikerinnen des schwedischen Staatsepidemiologen Anders Tegnell. Dieser sorgte weltweit für Schlagzeilen, da er im Frühling keinen Lockdown in Schweden anordnete und Schulen und Restaurants offen liess.

Einhorn hat sich im April als Reaktion auf die schwedische Strategie mit zahlreichen schwedischen Wissenschaftlern zusammengetan und das «vetenskapsforum covid-19» gegründet. Dieses verbreitet gemäss ihrer Webseite …

Artikel lesen
Link zum Artikel