Wirtschaft
International

VW-Konzern verzeichnet Absatzrückgang: Audi und China belasten

(GERMANY OUT) Fotos aus der Produktionsstrecke des VW Golf und des VW Passat Variant am "Tag der offenen Tuer" im Volkswagenwerk in Zwickau.
search: Deutschland Germany Wirtschaft Wirtschaft ...
Vor allem in China hat der Wolfsburger Konzern stark rückläufige Verkaufszahlen.Bild: ullstein bild

VW-Konzern verzeichnet Absatzrückgang – Audi und China bereiten Sorgen

10.07.2024, 14:00
Mehr «Wirtschaft»

Der VW-Konzern bekommt die Kaufzurückhaltung zu spüren. In den vergangenen drei Monaten wurden weniger Autos verkauft. Vor allem Audi und China belasten.

Der Volkswagen-Konzern hat im vergangenen Quartal weniger Autos ausgeliefert als vor einem Jahr. In den Monaten April bis Juni lieferte der Konzern weltweit 2'243'700 Fahrzeuge aller Konzernmarken aus, 3,8 Prozent weniger im gleichen Monat des Vorjahres, wie die Wolfsburger mitteilten. Vor allem Audi und China belasteten.

Bei Audi brach der Absatz um 11,3 Prozent ein. Die Kernmarke Volkswagen büsste 5,2 Prozent ein. Skoda und Seat/Cupra legten dagegen zu. Vor allem in China schwächelt das Geschäft. Dort wurden in den vergangenen drei Monaten 19,3 Prozent weniger Fahrzeuge ausgeliefert.

«Wie angekündigt, haben wir im sehr intensiven Wettbewerbsumfeld in China bewusst nachhaltiger Wertschöpfung den Vorrang vor höheren Volumen gegeben, um unsere langfristigen strategischen Ziele zu erreichen», sagte Audi-Vertriebschefin Hildegard Wortmann, die auch im Gesamtkonzern für das Ressort zuständig ist.

In Westeuropa zogen die Verkäufe dagegen um 5,1 Prozent an, in Nordamerika um 10,8 Prozent. Das konnte den Einbruch in China aber nicht ausgleichen. Für den Rest des Jahres zeigte sich Wortmann dennoch optimistisch. «Für das Gesamtjahr 2024 rechnen wir aufgrund des An- und Hochlaufs zahlreicher wichtiger Modelle im zweiten Halbjahr weiter mit einem leichten Anstieg der weltweiten Auslieferungen gegenüber dem Vorjahr.»

E-Auto-Absatz schwächelt

Einen Dämpfer gab es beim Absatz von Elektroautos. Im ersten Halbjahr lieferte der Konzern weltweit 317'200 E-Modelle aus, 4400 weniger als im selben Zeitraum 2023. Schuld war vor allem die schwache Nachfrage in Europa und den USA, wo jeweils 15 Prozent weniger E-Autos ausgeliefert wurden. Der Auftragsbestand bei E-Autos sei in Westeuropa leicht gestiegen auf rund 170'000.

Elektroauto VW ID.3 (E-Auto von Volkswagen)
Der VW-Konzern verkaufte im vergangenen Quartal deutlich weniger E-Autos als im letzten Jahr.Bild: vw

Der Konzern hatte erst am Vorabend seine Prognose fürs Gesamtjahr nach unten korrigiert. Vor allem Audi belastet. Wegen der schwachen Nachfrage nach dem E-Modell Q8 e-tron erwägt die VW-Tochter nun, die Produktion des Modells in Brüssel vorzeitig einzustellen. Der Standort soll umstrukturiert werden. An dessen Ende kann auch die Schliessung des Werks stehen, wenn keine Alternativen gefunden werden. Im ersten Halbjahr wurden 17'900 Q8 e-tron ausgeliefert. (sda/awp/dpa/ear)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
VW ID Space Vizzion: Der erste Elektro-Kombi von Volkswagen
1 / 9
VW ID Space Vizzion: Der erste Elektro-Kombi von Volkswagen
Volkswagen stellt mit dem Konzeptauto ID. Space Vizzion einen konkreten Ausblick auf die Serienversion eines elektrischen Passats vor.

Auf Facebook teilenAuf X teilen
Tortenwurf und Nacktauftritt: Klima- und Menschenrechtsaktivisten stören VW-Versammlung
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
40 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
SBRUN
10.07.2024 14:50registriert September 2019
Sitzheizung freischalten 379 €, Ambientbeleuchtung freischalten ab 39 €*, freischalten, freischalten und nochmals freischalten gegen Cash, z.T. für Hardware die schon verbaut ist. Ab einen gewissen Alter kommen dann noch kostenpflichtige Updates bereits bezahlter Funktionalität dazu. Ob dieses Preismodel der Excelacrobaten bei VW wirklich zur Absatzsteigerung beiträgt, ich glaube es nicht. In den Ursprüngen hat man einen VW gekauft und diesen genutzt, wie er aus dem Werk gekommen ist, bis es nicht mehr ging, eben ein "Volkswagen" und kein "Abzockwagen".
593
Melden
Zum Kommentar
avatar
DerFritz
10.07.2024 14:57registriert Mai 2024
«Wie angekündigt, haben wir im sehr intensiven Wettbewerbsumfeld in China bewusst nachhaltiger Wertschöpfung den Vorrang vor höheren Volumen gegeben, um unsere langfristigen strategischen Ziele zu erreichen» - was für ein Satz. Direkt aus der Manager-Schwurbel-Werkstatt 😂
462
Melden
Zum Kommentar
avatar
Stadt Luzerner
10.07.2024 14:25registriert Oktober 2021
Bei Audi sind es die überhöhten Preise.
Hier stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis schon länger nicht mehr. Dann kommt der verhasste Importeur AMAG hinzu, der kräftig absahnt.
Da muss VW über die Bücher und einiges bereinigen. Wenn nicht, tun mir die nicht leid.
403
Melden
Zum Kommentar
40
Kreuzfahrtschiff lässt neunköpfige Familie in Alaska zurück
Eine neunköpfige Familie sitzt in einer abgelegenen Gegend in Alaska fest, ihr Kreuzfahrtschiff hat sie dort zurückgelassen. Dann wird sie auch noch zur Kasse gebeten.

Eine Familie aus dem US-Bundesstaat Oklahoma ist am 12. Juli in Ketchikan, einer Kleinstadt im Süden von Alaska, von Bord der «Norwegian Encore» gegangen, um eine Holzfällershow anzuschauen. Zur betroffenen Familie gehörten die beiden Eltern, sechs Kinder und eine 78-jährige Grossmutter. Als sie nach der Veranstaltung wieder auf das Kreuzfahrtschiff der Reederei Norwegian Cruise Line – gebaut auf der Meyer-Werft in Papenburg – war das Schiff aber nicht mehr da.

Zur Story