Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa08364992 Protesters open carrying their firearms join in 'Operation Gridlock' in front of the Michigan state Capitol in Lansing, Michigan, USA, 15 April 2020. The protest organizers, The Michigan Conservative Coalition and Michigan Freedom Fund, want people who are upset with Michigan Governor Gretchen Whitmer extending her stay at home order through 30 April to surround the Capitol with vehicles, make noise and create a traffic jam. The extended ban prohibits such activities as driving to see friends and crossing the street to visit neighbors.  EPA/JEFFREY SAUGER

Früchte des Zorns: Bewaffnete Demonstranten vor dem Kapitol in Lansing (Bundesstaat Michigan). Bild: EPA

Analyse

Donald Trumps neue Hetzjagd gegen die Eliten

Der Präsident streitet sich mit seinen Epidemie-Experten, legt sich mit China und der WHO an und heizt die militanten Demonstrationen gegen den Lockdown an.



Marc Thiessen ist das konservative Feigenblatt auf der Meinungsseite der «Washington Post». Regelmässig darf er dort Loblieder auf Trump und seine Regierung singen. In seiner jüngsten Kolumne zerstreut Thiessen Bedenken, das Coronavirus könnte die Wiederwahl Trumps verhindern. Im Gegenteil:

«Wenn die Berichte über die Pandemie geschrieben werden, dann werden die Eliten schlecht aussehen. Warum befindet sich Amerika heute in einem Lockdown? Weil 15 Jahre lang alle Warnungen ignoriert wurden und das Establishment es versäumt hat, sich darauf vorzubereiten.»

Nicht etwa die Trump-Regierung habe versagt. Es sei der Elite-Sumpf in Washington, der die Amerikaner im Stich gelassen, ja gar den Chinesen ausgeliefert habe, so Thiessen, und gibt dann noch einen drauf:

«Nun sehen die Amerikaner, wie die gleichen Eliten ihr Leiden ignorieren und stattdessen darauf bestehen, dass drakonische Lockdown-Regeln eingehalten werden müssen, welche die Menschen an den Rand des Ruins bringen.»

Zumindest was den Präsidenten betrifft, liegt Thiessen nicht falsch. Trump hetzt immer heftiger gegen die Elite. So greift er neuerdings seinen Epidemie-Spezialisten Dr. Anthony Fauci frontal an.

Fauci hatte sich anlässlich eines Senat-Hearings kritisch zu einem überhasteten Lockdown und einer voreiligen Öffnung der Schulen geäussert. «Wir müssen vorsichtig sein und uns nicht einbilden, Kinder seinen komplett immun», so Fauci.

Das steht im Widerspruch zur Wir-wollen-die-Wirtschaft-ankurbeln-koste-es-was-es-wolle-Botschaft des Weissen Hauses. Trump reagierte denn auch umgehend: «Mich hat diese Antwort überrascht», erklärte er. «Sie ist nicht akzeptabel, vor allem was die Schulen betrifft.»

Ins Feuer der präsidialen Kritik gerät auch das Centers for Disease Control and Prevention (CDC). Dort sind die besten Epidemiespezialisten am Werk. Ihre Ratschläge für eine vorsichtige Aufhebung des Lockdowns sind jedoch schubladisiert worden, weil sie dem forschen Vorgehen des Präsidenten widersprechen. «Sie werden nie das Tageslicht sehen», so ein Insider.

Dr. Anthony Fauci, director of the National Institute of Allergy and Infectious Diseases speaks remotely during a virtual Senate Committee for Health, Education, Labor, and Pensions hearing, Tuesday, May 12, 2020 on Capitol Hill in Washington.  (Win McNamee/Pool via AP)
Anthony Fauci

Kleiner Mann ganz gross: Dr. Anthony Fauci sagt per Video vor dem Senat aus. Bild: AP

Schliesslich hat Trump auch Dr. Rick Bright, seinen Spezialisten für Impfungen, kalt gestellt. Dieser hatte sich geweigert, Hydroxychloroquin als Wundermittel anzupreisen. Der Präsident hat für dieses Malariamedikament die Werbetrommel geschlagen, die Gesundheitsbehörde FDA hingegen warnt davor.

Rechtsextreme Spinner verbreiten schon länger Verschwörungstheorien gegen Fauci. Zunehmend stimmt jedoch auch Fox News in diesen Chor ein. Vor allem Tucker Carlson wettert wie Thiessen ebenfalls gegen die Eliten und stellt Faucis Legitimation in Frage, wenn auch noch verhalten, denn die überwiegende Mehrheit der Amerikaner vertraut nach wie vor dem kleinen Mann mit den silbrigen Haaren.

Nicht überraschenderweise stimmen Trumps Handlanger in der Republikanischen Partei in die Anti-Eliten-Hetzkampagne ein. Das führt regelmässig zu grotesken Situationen. So haben sich eine Gruppe von Abgeordneten der Grand Old Party (GOP) entgegen den Weisungen nicht per Video-Konferenz, sondern persönlich in einem Konferenzraum beraten, ohne Masken selbstverständlich.

Anstatt Massnahmen gegen die Coronakrise zu diskutieren, haben sie über das Impeachment und das Schicksal des ehemaligen Sicherheitsberaters Michael Flynn gejammert.

abspielen

Greift Fauci an: Tucker Carlson.

Das Verhalten der GOP-Abgeordneten ist lächerlich, dasjenige der militanten Demonstranten nicht. Angestachelt vom Freispruch für die Coiffeuse Shelley Luther, verteidigen in Texas Männer mit halbautomatischen AR-15 Gewehren andere Geschäftsinhaber – etwa Tattoo- und Nagelshops –, die sich über die Lockdown-Regeln hinwegsetzen. Und dies obwohl der konservative Gouverneur Greg Abbott Restaurants, Shopping Malls und anderen Läden bereits erlaubt hat, ihre Geschäfte wieder zu öffnen.

Im Bundesstaat Wisconsin haben derweil konservative Richter einer Klage republikanischer Parlamentarier stattgegeben und die Lockdown-Massnahmen des demokratischen Gouverneurs für verfassungswidrig erklärt. Dabei hat es in Wisconsin mehr als 10’000 Covid-19-Fälle.

Verschiedene Restaurants und Bars haben umgehend ihre Türen geöffnet. Die hart errungenen Früchte des Lockdowns sind in Gefahr. Gouverneur Tony Evers erklärt niedergeschlagen: «Der Staat befindet sich in einem Chaos. Die Menschen werden krank werden. Die Republikaner sind dafür verantwortlich.»

Auch gegenüber China und der Weltgesundheitsorganisation WHO schlagen Trump und seine Handlanger immer schrillere Töne an. Er macht beide für die Coronakrise verantwortlich und hat deswegen die finanzielle Unterstützung an die WHO eingestellt.

epa08412637 A protester holds aup a banner as they gather outside Parliament House in Melbourne, Victoria, Australia, 10 May 2020, during the coronavirus disease (COVID-19) pandemic. Anti-vaxxers and Victorians fed up with the coronavirus lockdown have broken social distancing rules to protest in Melbourne's central business district (CBD) on Mother's Day.  EPA/SCOTT BARBOUR AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT

Impfgegner protestieren heftig gegen Lockdown. Bild: EPA

Wie weit diese Kritik berechtigt ist, darüber lässt sich streiten. Doch Trumps Haltung ist stumpfsinnig: «Man stellt beim Löschen eines Brandes nicht das Wasser ab, selbst wenn man den Feuerwehrmann nicht mag», erklärt dazu WHO-Stabschef Bernhard Schwartländer.

Trumps Hetze gegen Eliten und Wissenschaft verwandelt die USA zunehmend in eine Sekte, welche auf ein rettendes UFO wartet. Das könnte verheerend sein, wenn es dereinst reale Hilfe gibt.

Der «New-York-Times»-Journalist Kevin Roose beobachtet die Anti-Impfbewegung seit Jahren. Erschreckt stellt er fest, dass sie inzwischen weit mächtiger geworden ist als bisher angenommen. Besorgt fragt er sich deshalb: «Was, wenn es einen Covid-19-Impfstoff gibt – und die Hälfte des Landes sich weigert, ihn zu nehmen?»

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Coronavirus in den USA

Baby-Trump hat für alles eine Ausrede

Play Icon

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

224
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
224Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • YvesM 15.05.2020 18:42
    Highlight Highlight Die USA fahren vollgas in einen Bürgerkrieg, wenn das so weiter geht. Die Fronten sind so verhärtet und die Menschen drehen langsam durch. Viele News-Outlets sind mittlerweile so weit von den Fakten weg, dass es eigentlich keine Rolle mehr spielt, was jemand wo gerade begauptet.
  • El Rafiosi 15.05.2020 09:28
    Highlight Highlight Amis brauchen keinen Impfstoff, die haben halbautomatische AR-15 Gewehre und die NRA 🤦🏻‍♂️
  • banda69 15.05.2020 06:09
    Highlight Highlight Wenn Millardäre un Millionäre gegen die Elite hetzen... kupfert der Amerikanische Rechtspopulist eigentlich alles von der SVP ab...? Fehlen nur noch die hässlichen Ratten-, Stiefel- und Schäfchenplakate. Aber das wird dann wohl die nächste Stufe, die gezündet wird.

    Und ja, wer SVP wählt, wählt Donald Trump. Das ist Hans was Heiri. Denn sie sind Geschwister im Geiste und Tun.
  • AndOne 15.05.2020 03:29
    Highlight Highlight Da wünscht man sich den Lust Billy oder den Cowboy Bush gleich wieder zurück...
  • Hoci 15.05.2020 02:45
    Highlight Highlight Guter Schlussatz Sekte. Wie dasallerdings ein solch lächerlicher Vollpfosten mit Lügen und Hetze schafft, schockierend. Wieder einmal.
  • Tom Frogman 15.05.2020 00:38
    Highlight Highlight Wenn das so weiter geht, bauen die Mexikaner die Mauer noch selber.. 😂😂😂
  • imposselbee 14.05.2020 22:16
    Highlight Highlight Echt jetzt? Impfung? Alle durchimpfen? Habt ihr mal 7 Monate Zeit und vermutlich sterben mehr daran, als am Original selbst. 😂
    Toller Plan! 💪
    Es gibt genügend Blut mit Antikörpern, Problem gelöst, auch für jeden zukünftigen Corona -21/23/25 ...
    aber Hauptsache 🙈🙉😷
    🦠😱🦠
    • Hoci 15.05.2020 02:47
      Highlight Highlight Du quatschst vollkommenen Irrsinn. Es gibt keine Toten oder praktisch keine durch Impfungen, aber sehr viele Invalide und Tote wegen Impfgegnern.
      Alleine durch Masern.
    • Mitläufer 15.05.2020 07:39
      Highlight Highlight Was ein Glück, dass wir hier in den Kommentaren einen allwissenden Experten zum Thema (sorry, zu jedem Thema natürlich) haben. Schade lesen die Mächtigen der Welt deine Kommentare nicht, wären alle Probleme gelöst.
    • MarGo 15.05.2020 09:01
      Highlight Highlight Nicht gross eine Ahnung von verschiedenen Impfmethoden, hm?
      Totimpfstoffe, die bereits getestet und erstaunlich gute Resultate liefern, sind absolut ungefährlich. Der Virus ist abgetötet, unser Körper nimmt nur die Information auf und bereitet sich mit Antikörpern darauf vor, falls lebende Viren in unseren Körper gelangen... also bitte mach mal halblang oder informier dich wenigstens richtig....
    Weitere Antworten anzeigen
  • Black Cat in a Sink 14.05.2020 20:23
    Highlight Highlight Ein Multimilliardär sagt das, einer der selbst zur Elite gehört. Seit Reagan geht es bergab mit diesem Land und mit Trump hat es einen Tiefpunkt erreicht. Sollte die 2. Welle tatsächlich auftreten, geht Amerika unter wie andere grosse Reiche davor. Wichtig ist, dass niemand mehr die USA verlassen kann, bis alle geimpft oder resistent sind. Sonst haben wir das Virus wieder hier!
    • Hoci 15.05.2020 02:51
      Highlight Highlight Ah ein Impfgegner umter verschiedenen Namen..
      Freiheit beginnt wo man niemand anderem schadet. Impfgegner sind verantwortlich für 10000 eher 100000 de unnötige Tote und noch mehr Invalide. Es sind Egoisten im Wahn, denn es gibt kein Geegenargument zur Imofung.
      Man denke nur Pocken, Kinderlähmung , Mumps und co gingen noch um. Ganz zu schweigen vom FSME Virus der Zecken.
    • Froggr 15.05.2020 08:38
      Highlight Highlight Hör mir auf Black Cat. Die USA ist und bleibt die stärkste Macht. Kennst du die Folgen des H1N1 Impfstoffs? Stell dir doch bitte vor es hätte sich tatsächlich ein ganzes Land damit geimpft. Das wäre fatal. Sich nicht zu impfen hingegen ist bei weitem weniger schlimm. Predigt lieber wider die Freiheits und Menschenrechte, wie ihr es sonst tut.
    • Mutzli 15.05.2020 19:44
      Highlight Highlight @Froggr
      "Stell dir doch bitte vor es hätte sich tatsächlich ein ganzes Land damit geimpft."

      ...dann hätte sich ein ganzes Land gegen H1N1 geimpft?
      Seh nicht, was an einem Impfstoff mit dem gleichen Risikoprofil saisonale Influenzaimpfungen fatal sein soll.

      Z.B."During the 2009–2010 influenza A (H1N1) influenza vaccination program, several monitoring systems were established or enhanced to assess whether adverse events were associated with H1N1 2009 monovalent vaccines [...]. Data from these systems did not identify any safety concerns [...]" https://doi.org/10.1586/erv.12.72
  • benn 14.05.2020 20:16
    Highlight Highlight Solange sich die trump anhänger nicht an die regeln halten ist das ganz ok, nennt sich laut darwin natural selection!
    • Froggr 15.05.2020 08:39
      Highlight Highlight Natural selection ist, wenn man sich blind sofort den ersten Impfstoff spritzt.
    • benn 15.05.2020 12:51
      Highlight Highlight Froggr, passt für mich mal schauen wer die höhere Wahrscheinlichkeit hat zu überleben, bereit für ne wette? Ich kann rechnen daher auch natural selection!
    • Froggr 15.05.2020 18:20
      Highlight Highlight Benn: Wenn der Impfstoff die selben Nebenwirkung haben sollte wie der H1N1 Impfstoff, dann stehen deine Chancen nicht gut.
  • Donald Trump 14.05.2020 19:51
    Highlight Highlight Okay folks... Ich bin der beste President ever und ein sehr stabiles Genie. Und was macht ihr? Ihr lacht über mich. Ich scheisse nicht auf einem goldenen Klo, es ist nur vergoldet. Und ich gehöre deshalb nicht zur Elite, weil ich nicht dazugehören will. Ich bin ein Mann des Volkes. Just do what I say and you will be fine. Except.... Well, you‘ll see.
    • Dwight D Eisenhower 14.05.2020 21:13
      Highlight Highlight ähm ja, bester präsident... gruss vom IKE
  • Nick nolte 14.05.2020 18:58
    Highlight Highlight Wir sind gegen die Elite, sagt die Elite..
    • Hoci 15.05.2020 02:53
      Highlight Highlight Ich denke nicht dass er zur Elite gehört. Sein Iq ist zu niedrig, gensuso wie seine Bildung, sein Benehmen ist unterirdisch und seine Erfolglosigkeit kein Leistungsausweis.
  • Butzdi 14.05.2020 18:55
    Highlight Highlight Ein Typ der in seiner 3stöckingen Penthousewohnung an der 5th Avenue in New York auf einem goldenen Klo scheisst, bezeichnet andere als „Elite“.
    Oh the irony....
    Benutzer Bild
    • Sharkdiver 14.05.2020 20:34
      Highlight Highlight Und Millionen nehmen es ihm ab. Aber sind wir besser? Unser Ober SVP übervater dessen Grossvater aus Deutschland kommt und ein Chemiekonzernbesitzer und Milardär ist wird für ein eidgenosse gehalten der für den einfachen Bürger einsteht.
    • Obama & Clinton 15.05.2020 10:28
      Highlight Highlight Blocher, der nicht nur Multi-Milliardär ist, sondern auch einen Pool mit Blick auf den Zürichsee hat, sich von einem privaten Chauffeur herumkutschieren lässt und eine der grössten Kunstsammlungen der Schweiz besitzt, bezeichnet sich als ein Mann des Volks, und das "Volk" kauft es ihm ab.
    • karl_e 15.05.2020 11:10
      Highlight Highlight Der betreffende Herr ist nebenbei noch ein begnadeter Spekulant. Aber das mit dem Grossvater kannst du ihm nicht ankreiden, das gilt für sehr, sehr viele Eidgenossen. Nun gut, vielleicht hat ihm genau dieser den autoritären Charakterzug vererbt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Blue Sun 14.05.2020 18:54
    Highlight Highlight Was mich nervt. Man hat den Eindruck das die Dem Party in der Krise sind. Und die Reps auf einem Höhenflug!
    Aber es ist falsch, die Reps Betrügen bei Wahlen mehr und mehr. Es ist etwas so zu Beschreiben:
    Zwei Fussball Klubs spielen um die Meisterschaft und das einte Team spielt super schiesst Tor um Tor aber die Schiedsrichter Annullieren jedes! Mit fragwürdigen Entscheide. Den Gegnern werden genau so Unerklärliche Penalty gegeben. Das super Team Verliert jeden Match! Beim anderen Team ist es gerade Umgekehrt. Gewinnt Geschenkt!
    Und die Medien reden beim einten von Krise und anderen Triumph!
    • tr3 14.05.2020 19:45
      Highlight Highlight Die Demokraten spielen super und schiessen Tor um Tor? Es wäre ja schön, wenns so wäre, aber in welcher Realität lebst du denn?
    • Blue Sun 14.05.2020 20:44
      Highlight Highlight TR3
      Würde die Gop nicht Minderheiten in gewissen Regionen konsequent vom Wählen Abhalten oder mit Tricks ihr stimmen nicht Zählen. Die Gop hätte weder Präsident Trump noch G. W. Bush gehabt. Es gäbe auch ein Dem. Dominierten Senat.
      Die Medien würden von der Krisen Partei Reps reden und nicht von den betrogenen Dems!
      Einzige frage ist, warum Protestieren die Dems nicht Lauter, bei all den Tricks gegen sie!
      TR3, Wäre Real Madrid beim letzten CL Sieg, Sieger geworden ohne die Hilfe der Schiedsrichter?
    • Kerzenständer*in 14.05.2020 20:47
      Highlight Highlight Die einzigen Tore die die Demokraten machen sind Eigentore lol!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Talken 14.05.2020 18:52
    Highlight Highlight Es gibt drei Wege Erfahrungen zu machen. Der bitterste davon ist „die Erfahrungen selber machen“. Und Herr Trump macht alle Erfahrungen selber. Wenn Trudeau die Grenzen gegen die USA dichtmacht - gegen Süden ist sie das ja schon mit der „Mauer“ - und die Amis für Europa ein Visum und ein Gesundheitszeugnis brauchen, können die in ihrem Land alles öffnen was möglich ist.
  • Butzdi 14.05.2020 18:35
    Highlight Highlight Sobald es einen Impfstoff gibt, regelt sich das zum grossen Teil selber. Realtime-Darwinismus. Die Armen sind dann leider die nicht-impfbaren. Die werden ja schon aktuell von den ganzen bescheuerten Antivaxxern gefährdet und das bleibt weiter so - ausser viele Antivaxxers erliegen ihrer Überzeugung.
  • Nik G. 14.05.2020 18:22
    Highlight Highlight Kann mir jemand sagen wer genau diese Elite ist? Echsenmenschen? Trump gehört ja auch zu der Elite. Oder woher ist er so reich er hat nicht viel für den ganzen Reichtum gemacht.
    • Sharkdiver 14.05.2020 20:35
      Highlight Highlight Psst keine Detail sonst fallen die VT wie ein Kartenhaus zusammen
    • Kerzenständer*in 15.05.2020 16:19
      Highlight Highlight "Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst." Voltaire
  • BassBox 14.05.2020 18:14
    Highlight Highlight Ist es Böse, dass ich lachen muss wenn ich solche Artikel über the great America lese?😈
    • Democracy Now 14.05.2020 18:56
      Highlight Highlight @BassBox: Kann ich zwar irgendwie nachvollziehen - wenn man aber bedenkt, dass eine Mehrheit der Bevölkerung nicht Trump gewählt hat, und diese Katastrophe Millionen Unschuldige schwer treffen wird...
  • Chrigi-B 14.05.2020 17:55
    Highlight Highlight Wir Schweizer und die anderen Europäer können uns schon über die Amis aufregen und uns über sie lustig machen.

    Aber ohne griffiges Auffangnetz für die Arbeitslosen etc. würden in Europa genauso viele auch protestieren und trotz Virus zurück an die Arbeit wollen.

    Es ist halt schon sehr komfortabel mit 80% des Lohnes oder aus dem Home Office über die Amis herzuziehen....
    • rönsger 14.05.2020 18:36
      Highlight Highlight Ich denke, wer sich wie viele europäische Staaten während Jahrzehnten für einen soliden Sozialstaat eingesetzt hat (dessen Früchte nun viele Menschen ernten können), darf sehr wohl über die Amis herziehen und sich über sie lustig machen. Schliesslich sind sie selber schuld für die Wahl ihrer Regierung, die nicht einmal eine obligatorische Krankenkasse für nötig hält.
    • ujay 14.05.2020 18:38
      Highlight Highlight @Chrigi-B. Echt jetzt?? Bist du so bescheuert oder ein lächerlicher Troll?
    • Butzdi 14.05.2020 18:45
      Highlight Highlight Wieder ein Ablenkmanöver von Chrigi-B um den Kultleader zu schützen.
      Dein Post hat mit dem Thema hier genau nix zu tun. Es geht darum wie weit Trump geht um sein Versagen anderen unterzuschieben. Der Typ ist kein Mann, sondern ein kleines verwöhntes Kind das lügt und betrügt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ortega Peru 14.05.2020 17:53
    Highlight Highlight Trump hetzt gegen die Elite. Das ist ja ungefähr so, wie wenn Obama gegen Afroamerikaner gehetzt hätte.
  • Democracy Now 14.05.2020 17:46
    Highlight Highlight Trump führt die USA wie seine Unternehmen. Mit viel krimineller Energie ins Desaster.
  • Dirk Leinher 14.05.2020 17:39
    Highlight Highlight Mein Mitleid mit den armen, entrechteten, diskriminierten Eliten hält dich in Grenzen.
    • Samurai Gra 14.05.2020 18:23
      Highlight Highlight Ach so wie Trump, Pence, Bannon und Co.?
    • Dirk Leinher 14.05.2020 19:03
      Highlight Highlight @samurai Ach, "hexenjagdet" er auch gegen sich selbst? Eigentlich hält sich mein Mitkeud aber auch mit den von Ihnen genannten in Grenzen, korrekt.
    • Samurai Gra 14.05.2020 19:48
      Highlight Highlight @Dirk Leinher: Wenn er Konsequent sein möchte ja.

      Er ist mit dem Goldenen Löffel im Hintern auf die Welt gekommen, konnte viel Erben und eine relativ gute Schule besuchen.

      Aber Dump ist nicht Konsequent
  • homo sapiens melior 14.05.2020 17:34
    Highlight Highlight Das gibt tolles Poster für die Wand. Stolzer Krieger. Weltweit in den Medien. Der hängt sich das ins Wohnzimmer, damit es jeder bewundern kann, der vorbeikommt. Jeder, der seine Visage so gross rausbringt, bestätigt ihn in seiner Waffen-Rolle. Ihr auch. Ihr spornt die Leute damit noch mehr an.
  • Helvetiavia Philipp 14.05.2020 17:31
    Highlight Highlight Werden Amerikaner bei der Einreise nach Europa zukünftig tatsächlich den Impfpass mitbringen müssen?
  • Huckleberry 14.05.2020 17:31
    Highlight Highlight Breaking News:

    Djokovic gibt Tenniskarriere auf und wird neuer Wissenschaftlicher Berater im Weissen Haus!

  • Gawayn 14.05.2020 17:27
    Highlight Highlight Bisher war das so, das die verschiedenen Länder der USA Kredite gewährten, das sie weiter als große Fette Made ihre komplett hirnrissigen Finanzen weiter führen konnten.

    Jetzt läßt diese Made, nebst das die Kredite voll durch die Decke gehen, erkennen das sie Dement ist.
    Nicht nur der Presi. Ja offenbar spinnt die Regierung wie auch das Land.

    Sollte wirklich Biden übernehmen, wird er ein Haufen Arbeit haben, den Saustall aus zu misten...
    • rodolofo 15.05.2020 07:55
      Highlight Highlight Wirklich nicht zu empfehlen für einen alten Mann, der doch eigentlich seine letzten Jährchen noch geniessen sollte...
      Aber vielleicht macht ihm das ja gerade Spass, lange Reden zu halten, herumzusitzen und Dekrete zu unterschreiben und... das ewige Händeschütteln wird ja vielleicht bald wieder möglich.
  • Antichrist 14.05.2020 17:23
    Highlight Highlight Trump wendet hier dieselben Mechanismen an, wie seine Gegner beim Klimaschutz. Überall auf der Welt applaudieren und unterstützen Regierungen und Verwaltungen diejenigen, die der Klimareligion huldigen und demonstrieren und drücken alle Augen zu, wenn sie sich ausserhalb des Gesetzes bewegen. Sämtliche Argumente und Gegner werden niedergehetzt. Das ist halt das heutige System, wie man Meinungen durchsetzt.
    • bbelser 14.05.2020 17:43
      Highlight Highlight Wo bewegen sich Klimaschützer ausserhalb des Gesetzes?
      Welche Mimosen von Klimawandel-Leugnern fühlen sich von rationalen Argumenten "niedergehetzt"?
      Das ist halt deine Masche, Verschwörungs-Märchen zu stricken...
    • Wiedergabe 14.05.2020 17:47
      Highlight Highlight Falsch.
      Sie haben Trumps argumentloses Hetzeprinzip gut beschrieben.
      Der Klimaschutz hingegen hat Fakten und Wissenschaft auf seiner Seite.
      Das ist ein grosser, entscheidender Unterschied, der ihre Argumentation ins Leere laufen lässt, da ihre Grundannahme falsch ist.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 14.05.2020 17:55
      Highlight Highlight Nun, wenn der große "Meiste r" das so in seiner Kristallkugel gesehen hat.....
    Weitere Antworten anzeigen
  • exeswiss 14.05.2020 16:48
    Highlight Highlight "Was, wenn es einen Covid-19-Impfstoff gibt – und die Hälfte des Landes sich weigert, ihn zu nehmen?"

    ganz einfach. dann soll die welt zusammenstehen und gegen die USA einreise sperren verhängen...
    • Pisti 14.05.2020 18:48
      Highlight Highlight Ja klar! Es ist zu hoffen dass sich auch in der Schweiz weit mehr als die Hälfte der Bevölkerung nicht vergiften lassen will.
    • petrolleis 14.05.2020 19:18
      Highlight Highlight Pisti? Ausserirrdischer oder einfach Menschenfeind?
    • Pisti 14.05.2020 19:30
      Highlight Highlight Bloss nicht der Corona-Hysterie verfallen petrolleis.
    Weitere Antworten anzeigen
  • landre 14.05.2020 16:47
    Highlight Highlight "Was, wenn es einen Covid-19-Impfstoff gibt – und die Hälfte des Landes sich weigert, ihn zu nehmen?"

    "(...) Covid-19-Impfstoff (...)" oder "Sars-CoV-2-Impfstoff" gar ein Jackpot von "Sars-Cov-2-sowie-Covid-19-Usw-Impfstoff"?

    Es ist eine viral bedingte Pandemie, keine Paranoia.
  • Jonaman 14.05.2020 16:40
    Highlight Highlight Ach du Sch*****, da wird noch was auf die USA zukommen. Aber Trump wird ja immer jemanden finden, dem er die Schuld geben kann.
    „In Krisenzeiten suchen Intelligente nach Lösungen, Idioten suchen nach Schuldigen.“
    • Filz 14.05.2020 19:27
      Highlight Highlight Bei all dem Geschrei auf der anderen Seite des Atlantiks: Dr. Fauci und anderen Warnern könnte tatsächlich dereinst vorgeworfen werden, nicht genug laut gewarnt zu haben. Oder nicht auf den richtigen Kanälen, wie z.B. Twitter.
    • derWolf 14.05.2020 19:29
      Highlight Highlight Es gibt auch intelligente Idioten. Ein Idiot zu sein ist eher ein Wesenszug. Wäre es doch so einfach. Der, seit Corona, taumelnde Narzisst schlägt um sich. Trotz verheerender Fehler und haarsträubenden Auftritten schafft er es, eine ganze Nation zu spalten und geht dabei wortwörtlich über Leichen. Und noch immer hat er 44% der US Bürger hinter sich! Er holt die Unzufriedenen ab wie es in diesem Ausmass zuletzt A.H. gelang. Viele Amis fühlen sich, wie D damals, gedemütigt. "America First" verdeutlicht das ja zu genüge. Und ein Krieg hat noch jeden US-Präsi gerettet, das macht ihn so gefährlich.
  • rodolofo 14.05.2020 16:30
    Highlight Highlight Trump ist immerhin konsequent.
    Er demoliert weiterhin alles, was an den USA noch akzeptabel und erfreulich ist...
    Ich hoffe, die Demokraten-Hälfte schlägt irgendwann zurück, aber so richtig!
    Und dann wandern Trump und seine falschen Mafia-Freunde in den Knast!
  • Mehmed 14.05.2020 16:29
    Highlight Highlight Da hat der Trump ja was mit der Linken gemeinsam: Auch die haben sich den Kampf gegen die "Eliten" auf die Fahne geschrieben.
    • bbelser 14.05.2020 17:45
      Highlight Highlight Dabei hiess es doch immer, die Linken seien die Elite... 🤔
    • Wiedergabe 14.05.2020 17:48
      Highlight Highlight Ich glaube nicht das Trump die "Elite" meint, der er zweifellos selbst angehört.
      Bei Trump ist es eine leere Worthülse, wie Fake News oder so sad.
    • karl_e 14.05.2020 18:08
      Highlight Highlight Quatsch, Mehmet, die Linken sind die (intellektuelle) Elite.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ritiker K. 14.05.2020 16:27
    Highlight Highlight Das Traurige ist ja, dass mit dem Elitebashing in den USA viele Wählerinnen und Wähler der ehemaligen Mittelschicht geködert werden, welche wegen der Finanzkrise 2008 in die Armut geschlittert sind. (Ganz im Unterschied zu den meisten Schuldigen des Crash)

    Und die wählen jetzt die Kreise, die von dem Crash profitiert haben und sich einen Dreck um die Armen scheren.
    • karl_e 14.05.2020 18:09
      Highlight Highlight Warum kann ich hier gewisse Parallelen zur Schweiz erkennen?
    • El Vals del Obrero 14.05.2020 18:36
      Highlight Highlight Wegen der SAP (Schweizerische Amerikanisierungspartei)?
  • Kyle C. 14.05.2020 16:25
    Highlight Highlight Was oder was ist hier eigentlich mit "Elite" gemeint? Wenn ich "Elite-Sumpf" in Washington höre, denke ich da eigentlich zuerst an die GOP und ihren Wirtschaftsverbündeten. An die Waffenlobby, Öl-Milliardäre und korrupte Dynastien, denen eine grosse Nähe zur GOP nachgesagt wird. So ganz verstehe ich hier nicht, gegen welche Eliten Trump hetzt. Wissenschaft? Dass er gegen alle und jeden hetzt, der nicht seiner Meinung ist, ist klar. Aber hier konkret fehlt mir etwas Kontext.
    • El Vals del Obrero 14.05.2020 17:03
      Highlight Highlight Der Trick dürfte ja gerade sein, dass jeder etwas anderes darunter versteht. Darum wird auch nicht genauer auf den Begriff eingegangen.

      So können die Parolen viel mehr Leute ansprechen.

      Viele, die unter "Elite" jeweils etwas komplett anderes verstehen: "Die sind auch gegen 'die Elite', wie ich. Super, die wähle ich!"
    • So oder so 14.05.2020 17:05
      Highlight Highlight Mit Elite meint er die Medien - wenn der die Konsumiert kommen ihm die immer so Intelligent und Gebildet vor , das kann er dann nicht Akzeptieren.
    • Hillman 14.05.2020 17:12
      Highlight Highlight @El Vals: Absolut richtig. Genau mit dieser Art Kommunikation ist Trump ja überhaupt erst Präsident geworden. Er sagt immer das was das jeweilige Publikum hören will. Ob er sich dabei selbst sehr oft widerspricht ist egal.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ivan se Terrible 14.05.2020 16:20
    Highlight Highlight Diese Farce hat in der Zwischenzeit solch groteske Züge angenommen, dass ich wirklich langsam den Glauben an die Menschheit verliere …
    • RhabarBär 14.05.2020 17:05
      Highlight Highlight Langsam? Bei mir ist er schon lange verloren. Halt ihn gut fest, deinen Glauben! Hast du ihn mal verloren, findest du ihn nicht mehr wieder
    • Ivan se Terrible 15.05.2020 12:55
      Highlight Highlight Na ja, obwohl ich definitiv (ungewollt) zu einem Zyniker werde, versuche ich nach wie vor etwas Hoffnung zu bewahren, auch wenn inzwischen an einem Punkt angekommen bin, vor allem wegen all den Geschehnissen die zur Zeit weltweit stattfinden, wo die Hoffnung langsam zur Singularität mutiert ...
  • Alfio 14.05.2020 16:07
    Highlight Highlight KOmmt mir nur folgendes in den Sinn: Planet(Land) der Affen wobei ich hier die Affen noch höher einschätze als der Durchschnitts Amerikaner...

    USA ist und bleibt ein 3.Welt land das sieht man auch am Volk und an der Handhabung von solchen Krisen....sollen Sie doch untergehen.
    Das ist nicht das Amerika was Europa gerettet hat
    • Kyle C. 14.05.2020 17:02
      Highlight Highlight Solche Verallgemeinerungen finde ich immer etwas heikel. Das Land hat über 300 Mio Einwohner. Den "Durchschnittsamerikaner" gibt es nicht. Die USA haben ein grosses politisches Problem, Ja. Aber gleich das ganze Volk in eine Schublade stecken? Ich war wohl an die 15 Mal dort und habe auch viele Amis kennengelernt. Keinen Moment würde ich von denen behaupten, dass man von ihnen auf ein Drittweltland schliessen könnte. Im Gegenteil.
    • Gawayn 14.05.2020 17:39
      Highlight Highlight Kyle sorry ist überflüßig
      Auch in 3t Welt Länder gibt es viele Gebildete.
      Aber dennoch müßen Ärzte ohne Grenzen die Menschen behandeln.
      Weil die Regierung es nicht packt für die Bevölkerung eine gute Gesundheits Versorgung zu garantieren.
      Ja genauso, wie in den USA auch....
    • Hiker 14.05.2020 20:23
      Highlight Highlight Alfio Den durchschnittlichen Amerikaner gibt es genauso wenig wie den durchschnittlichen Europäer oder Afrikaner oder Asiaten. Die USA sind ein Staatenverbund ähnlich Europa. Das vergisst man hier oft. Die Amis sind genauso dumm oder intelligent wie wir. Sie haben lediglich eine ganz andere Geschichte und Kultur. Leider ist die Amerikanische Kultur schon seit langem geprägt von Selbstüberschätzung und einem grenzenlosen Patriotismus. Etwas das es in dieser Ausprägung in Europa (noch) nicht gibt. Aber es gibt auch hierzulande solche Tendenzen. Vorsicht mit überheblicher Kritik!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Uno 14.05.2020 16:07
    Highlight Highlight Naja wenn man die Todeszahlen durch Corona zwischen China (5 Tausend) und den USA (85 Tausend) vergleicht und dann noch bedenkt, wer zuerst agieren musste und wer eigentlich Vorbereitungszeit hatte, wirft dies viele Fragen auf. Da es Trump aber wie ein Zauberer mit seinen Tricks versteht, seine Folgschaft von solchen klaren Fakten abzulenken, muss er sich auch für nichts rechtfertigen. Zuletzt wird es ihm wohl trotz chaotischer Amtsführung gelingen, sein Lebensziel, die 2. te Amtszeit zu erreichen.
    • Hoci 15.05.2020 03:11
      Highlight Highlight Gut auf den Punkt gebracht.
      Immer wieder auf die knallharten Dakten zurpck egal was abgelenkt, kruege angefangen Sündenböcke gesucht werden.
      Auf Leute die keine Verantwortung übernehmen reagiere ich zunehmend genervt und halte sie für ne richtige Pest. Trump ist ein richtige Superpest.
  • Vanessa_2107 14.05.2020 15:58
    Highlight Highlight Erst mal, Trump scheint schon besonders beschützt "von dem da oben" wenn man bedenkt, das oder der Virus (gemäss Duden ist beides ok) hat ja nun im WH Einzug genommen. Aus Eitelkeitsgründen trägt Trump auch keine Maske, aber nein, auch da, die Götter sind gnädig mit ihm. Jeder andere hätte sich längstens angesteckt. Und wegen Dr. Fauci, sicher ist Trump auch efersüchtig auf ihn. Auf den Spezialisten hören die meisten, während dem Trump immer weniger Glauben schenken. Über die GOP, Barr, Tucker Carlson und Co. ist jeder Gedanke an diese Zeitverschwendung.
    • Pana 14.05.2020 17:59
      Highlight Highlight Kann doch sein, dass Trump den Virus, mit wenigen oder keinen Symptomen, schon längst hatte. In dem Fall würde er natürlich auf die Maske verzichten.
    • 0ldNicehand 14.05.2020 18:36
      Highlight Highlight Warum hat sich DT noch nicht angesteckt?
      Na wei auch Viren ihren Stolz haben^^
  • Mike the Bike 14.05.2020 15:55
    Highlight Highlight Ich möchte hier mal eine Lanze für Trump brechen. Vielen hier ist offensichtlich nicht klar, wie stark die beiden Parteien verstritten sind. Die Niederlage von Clinton haben die Dems noch immer nicht verkraftet. Der Hass auf Trump und die GOP ist riesig. Es ist einfach schade, dass in Europa vorallem die einseitige Meinung der, von den Demokraten dominierten Medienhäuser, verbreitet wird. (CNN, Washington Post, New York Times etc..) Die USA stehen in absoluten Zahlen besser da als Europa und dass manche Staaten die Massnahmen lockern ist verständlich. Die USA sind ein föderalistischer Staat!
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 14.05.2020 16:14
      Highlight Highlight Du kannst dann eine Lanze für Trump brechen, wenn er endlich Verantwortung für dein Handeln übernimmt und sich nicht mehr hinter Ausreden oder kruden Anschuldigungen versteckt.
    • Kyle C. 14.05.2020 16:19
      Highlight Highlight Die Rivalität Dems/Reps hat mit der aktuellen Situation, bzw. mit seinem Versagen rein gar nichts zu tun. Was zählt sind Fakten. Trump hat von Anfang an auf der ganzen Linie versagt. Schau dir doch mal die ganze Chronologie an, die ist selbsterklärend. Da reden wir nicht mehr von Meinungen, sondern konkreten Ereignissen. Aber eben auch von Lügen und Inkompetenz.
    • Varanasi 14.05.2020 16:23
      Highlight Highlight Wie meinst du das mit den absoluten Zahlen?

      USA: 380 Mio Einwohner
      1.42 Mio Infizierte

      Europa: 741 Mio Einwohner
      1.77 Mio Infizierte

      Europa hat fast die doppelte Einwohnerzahl, wie man sehen kann, aber nur 300 000 mehr Infizierte.


    Weitere Antworten anzeigen
  • iudex 14.05.2020 15:54
    Highlight Highlight «Was, wenn es einen Covid-19-Impfstoff gibt – und die Hälfte des Landes sich weigert, ihn zu nehmen?»

    2018/19 waren in ZH selbst vom Spitalpersonal nur knapp 30% gegen die Grippe geimpft. Wieso also sollte es bei der Bevölkerung hinsichtlich Corona (reminder: Median der Toten ist 84, nur 3% leiden nicht unter min. einer Vorerkrankung) völlig anders aussehen? Dazu kommt noch, dass das Schnellverfahren zunächst einmal viele "Impfbefürworter" garantiert abschreckt.
    • Las Palmas 14.05.2020 19:12
      Highlight Highlight Ich arbeite ja in einem grossen Spital. Von unserer Abteilung lassen sich ca 20% impfen - der Rest ist höchst skeptisch gegenüber der „Pharma-Lobby“ und würde sich nie impfen lassen!
    • iudex 14.05.2020 20:02
      Highlight Highlight @Las Palmas: war auch erschrocken, wie tief diese Zahl insbesondere unter dem Pflegepersonal ist.
    • Sharkdiver 14.05.2020 20:49
      Highlight Highlight Las Palmas: Und wie viele Patienten sind wohl schon gestorben weil sie unwissentlich von einem Impfgegener angesteckt wurden? Wer im Spital arbeitet sollte solidarisch und rücksichtsvoller mit Menschenleben umgehen
  • Pafeld 14.05.2020 15:46
    Highlight Highlight Da vergisst Thiessen doch glatt zu erwähnen, dass es die Republikaner sind, die seit Jahrzehnten eine Reformierung des Gesundheitswesens bis aufs Blut bekämpfen.
  • Mietzekatze 14.05.2020 15:45
    Highlight Highlight Ganz einfach... Wer geimpft ist, erhält einen Ausweis/Dokument/Eintrag im Pass/was auch immer... und wird sich entsprechend frei bewegen können und reisen etc. Wer nicht geimpft ist, wird mit Einschränkungen leben müssen. Da es dann nur noch die Impfgegner selbst dahinseucht, sehe ich das Problem nicht ganz... Ist wohl für die ganze Menschheit besser wenn die sich nicht noch weiter vermehren...
    • Alfio 14.05.2020 16:12
      Highlight Highlight Ist ja so oder so eine frage der Zeit bis alle Impfgegner von der Bildfläche verschwunden sind...entweder bringen sie sich selber um oder dann irgend ein Virus (oder sie trinken zuviel Desinfektionsmittel)
    • Ferd Blu 14.05.2020 16:16
      Highlight Highlight Ist das aber nicht gegen jegliche Menschenrechte? Ich meine man sollte niemanden zwingen, ausserdem sperrt man gewisse Personen quasi ein, dahinsiechen werden die ja nicht, man kann es nicht noch sooft betonen das es kein Killervirus ist. Die allermeisten werden damit sicher leben können. Das ist jetzt nicht eine hochansteckende Version von Ebola, wo Impfungen durchaus nötig wären. Das Schnellverfahren für diesen Impfstoff dürfte viele zurecht abschrecken.
    • Jonaman 14.05.2020 16:32
      Highlight Highlight Leider wird das in Amerika so nicht passieren. Einschränkungen für nicht-geimpfte wird es wohl kaum geben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Jaklar 14.05.2020 15:39
    Highlight Highlight Dann muss für amerikaner eben ein eintritts stop angeordnet werden. Da haben sie sicher verständnis. Sie haben das ja schon oft selbst praktiziert.
    • Alfio 14.05.2020 16:10
      Highlight Highlight Die Mexikaner wirds freuen :-)
  • Fiction42 14.05.2020 15:34
    Highlight Highlight Bei aller Liebe zu diesem tollen Land und den Werten die es (einst) vertreten hat in unserer Welt, was aktuell dort abgeht ist einfach nur traurig und lässt einem Kopfschüttelnd zurück. Ich zweifle nicht nur an der Intelligenz von Donald Trump (und seinen hinterherlaufenden Vertretern, welche vor Antritt im White House allem Anschein nach kastriert wurden) sondern auch an der von ganz Amerika...kein Wunder dass sich viele Länder immer mehr China und Russland als Großmacht zuwenden (auch wenn dies kein bisschen besser ist).
  • De-Saint-Ex 14.05.2020 15:33
    Highlight Highlight Mir ist es sowas von egal, auf welche Art und Weise sich die Amerikaner selbst dezimieren. Allerdings ist es jetzt am Rest der Welt, eine Mauer um die USA herum zu bauen... und wer bezahlt sie? Richtig: die Amerikaner..
    • Don Alejandro 14.05.2020 16:09
      Highlight Highlight Die Mauer zu Mexiko können wir uns ja dann ersparen :-) die steht dann vielleicht schon.
  • TanookiStormtrooper 14.05.2020 15:28
    Highlight Highlight Die Eliten haben es tatsächlich verpasst.
    8 Jahre Bush, der lieber in Aussichtslose Kriege investiert hat, und als Obama im Gesundheitswesen aufräumen wollte haben ihm die Republikaner Steine in den Weg gelegt. Trump hat mal gleich zu Amtsantritt die Mittel der CDC gekürzt und kommt jetzt damit, dass die Eliten nichts gemacht hätten? Ich habe die Hoffnung aufgegeben, dass die Amis irgendwann noch schlau werden. Wäre wohl für den Rest der Welt ganz gut, wenn wir ihnen eine Mauer rund um ihr Land bezahlen. Ein paar Kameras rein und wir können bei Popcorn zusehen wie sie untergehen.
    • P.Rediger 14.05.2020 15:58
      Highlight Highlight Tja, leider gibt es auch hierzulande immer mehr Menschen, die sich auf solche grotesken Theorien einlassen, Stichwort: Bill Gates. Da wurde ich in einer Diskussion als naiv bezeichnet, weil ich was gerade abgeht nicht hinterfragen würde. Als ich jedoch fragte, woher die Info zu Bill Gates komme und ob sie diese auch hinterfragen würden kam zur Antwort, dass das mittlerweile ja bekannt sei, dass er sich überall einkaufe und immer mehr Macht und zudem noch die Weltbevölkerung reduzieren wolle. Also ich verliere langsam den Glauben an den gesunden Menschenverstand.
    • Alfio 14.05.2020 16:08
      Highlight Highlight Mir macht es auch ziemlich angst...denn diese Leute gehen genau so über Leichen wie Trump auch...ich frage mich was China mit solchen Leute machen würden :-)
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 14.05.2020 16:16
      Highlight Highlight @P.Rediger
      EIN Mensch ist intelligent.
      Ein Haufen Menschen jedoch sind eine Herde Dummer Tiere.
      Mal kurzerhand frei aus Men In Black zitiert.
    Weitere Antworten anzeigen
  • mbr72 14.05.2020 15:23
    Highlight Highlight Man kann es mittlerweile nicht mehr anders oder beschönigender formulieren, das GOP, die rechtskonservativen Medien und die entsprechenden Anhänger in der Gesellschaft sind verfault, durch und durch. Ich wüsste nicht, wie das anders enden sollte als in gewaltsamen Konflikten. Es sind jegliche Barrieren abgerissen, welche das noch verhindern.
  • FrancoL 14.05.2020 15:22
    Highlight Highlight Ich versuche immer wieder die USA und Trump voneinander zu trennen, immer noch in der Hoffnung Trump sei ein Fehler im System.

    Wenn ich dann das Bild des bewaffneten Vollpfosten sehe, dann gelingt mir diese Trennung immer weniger.

    Einland und weite Teile seiner Bevölkerung auf Abwegen, am Rand einer tragbaren Demokratie.
    • iudex 14.05.2020 16:48
      Highlight Highlight Was ist denn das Problem mit bewaffneten Demonstranten? Ist in Michigan zu 100% legal.
    • payne81 14.05.2020 17:30
      Highlight Highlight Problem? Keines, es handelt sich doch alles um sehr vernünftige Menschen... -_-
      Benutzer Bild
    • Wiedergabe 14.05.2020 17:55
      Highlight Highlight Iudex, vielen Dank für ihren juristischen Rat, dass Vollpfosten zu sein legal ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Denk nach 14.05.2020 15:21
    Highlight Highlight «Was, wenn es einen Covid-19-Impfstoff gibt – und die Hälfte des Landes sich weigert, ihn zu nehmen?»

    Dann setzt die natürliche Selektion ein.
    • Diva 14.05.2020 15:54
      Highlight Highlight Ja, aber dann trifft es auch jene, die sich nicht impfen können (Obwohl sie wollten).
    • kettcar #lina4weindoch 14.05.2020 16:17
      Highlight Highlight Stimmt, nur, dass es nicht nur die dummen trifft, sondern auch die Schwachen, die sich nicht impfen lassen können.
  • Amboss 14.05.2020 15:17
    Highlight Highlight Und das übelste an dem Ganzen: All diese Vorgänge müssten schlicht und einfach nicht sein. Wäre Trump ein normaler Präsident, er hätte längst erkannt, dass diese Corona-Krise das grösste Geschenk für die Wiederwahl ist, das er haben kann. 2 Meter freistehend vor dem leeren Tor.
    Er müsste nur auf seine Leute hören, die etwas davon verstehen und dies entschieden umsetzen, den Leuten Mut zusprechen, noch für ein paar rührende Fotos, zB mit Kriegsveteranen oder so. Die Wahl wär bereits jetzt entschieden.

    Aber eben: Trump ist kein normaler Präsident.
    • Dr. Unwichtig 14.05.2020 15:49
      Highlight Highlight Das Mittel, das "seine Leute" empfehlen ist und war ohne Zweifel ein weitreichender Lockdown. Im Gegensatz zu vielen anderen westlichen Ländern verfügen aber weder die Unternehmen, noch die Angestellten über ein Sicherungsnetz, dass in solchen Extremfällen greift. Die Folgen sind offensichtlich - die Arbeitslosenzahlen explodieren und kleinere Unternehmen gehen zu Tausenden in den Konkurs. Um diesen Eiertanz zwischen medizinischer und gesellschaftlicher Notwendigkeit erfolgreich bewältigen zu können, bräuchte es einen grossen Präsidenten. Das Fazit bleibt allerdings das Gleiche: nicht Trump...
    • Steibocktschingg 14.05.2020 15:53
      Highlight Highlight Er möchte Bewunderung und Zustimmung und die kriegt er von seinen Speichelleckern und Handlangern nur, wenn er ihre Hetze gegen Rechtsstaat, Wissenschaft, Bildung, Wissen, Expertise, kurz, die pöhse "Elite", unterstützt. Und natürlich ihren Irrsinn, der tatsächlich auch die Umwandlung der USA in eine Theokratie (ja, das Ziel evangelikale Dominionisten) und ähnlichen Mist beinhaltet.
  • Helios 14.05.2020 15:14
    Highlight Highlight Die Strategie des republikanischen Wahlkampfes 2020 ist somit geklärt.

    Böses Establishment, Biden = Establishment.

    Womöglich geht die Strategie sogar auf. Good bye America.
  • DruggaMate 14.05.2020 15:12
    Highlight Highlight Ach Tucker Carlson. Der Mini-Me unter Trumps Jüngern. Der Inbegriff von Information-Resistenz, der Millionen von bildungsresistenten Amis vorlebt, dass das Ignorieren von Fakten und erfinden von wilden (oder besser wahnsinnigen) Verschwörungstheorien Freiheit, Demokratie und Intellekt bedeutet.
    • Alfio 14.05.2020 16:09
      Highlight Highlight Du meinst die Braune Zunge von Trump?
  • elco 14.05.2020 15:07
    Highlight Highlight „Was, wenn es einen Covid-19-Impfstoff gibt – und die Hälfte des Landes sich weigert, ihn zu nehmen?“

    Wie viel impfen sich hierzulande schon wieder gegen die Grippe?
    • Dast0208 14.05.2020 16:52
      Highlight Highlight Ich lasse mich auch nicht gegen Grippe impfen. Dies aus einem ganz einfachen Grund. Man weiss bei der Produktion des Impfstoffes nicht, welcher Virus dieses Jahrkommt und selche Mutationen er haben wird. Deshalb sehe ich in dieser Impfung keinen Sinn
      Dazu kommt, dass ich mir seit 25 Jahren keine Grippe eingefangen habe. Und dabei habe ich in der Gastronomie stehts Kontakt mit vielen verschiedenen Menschen.

      Gegen Covid-19 würde ich mich hingegen impfen. Denn der Impfstoff bassiert auf dem aktuellen Virus.
    • elco 14.05.2020 17:11
      Highlight Highlight @Dast0208 "Denn der Impfstoff bassiert auf dem aktuellen Virus." Meinen sie den Impfstoff den es noch gar nicht gibt? Vielleicht auch nie geben wird?
      Manchmal...
  • Chrigi-B 14.05.2020 15:01
    Highlight Highlight Trump schwingt die grosse Keule - wie üblich.

    Er hat aber schon einen Punkt betreffend den "stay at home orders". LA County hat diese bereits um 3 Monate verlängert.

    Aber Florida und Georgia haben auch geöffnet vor etwa 2 oder 3 Wochen und die Zahlen sind nicht erneut explodiert...

    Bei uns haben ja viele auch eine 2. Welle bei der 1. Runde der Öffnung (Baumärkte etc.) vorausgesagt und dies war nicht der Fall. Man sähe es längst in den Zahlen, wenn eine 2. Welle im Anmarsch wäre auf Grund der 1. Runde der Öffnungen.

    Wir sehen in etwa 5-10 Tagen wie die 2. Runde der Öffnungen verläuft.
  • WhatZitTooya 14.05.2020 14:59
    Highlight Highlight «Was, wenn es einen Covid-19-Impfstoff gibt – und die Hälfte des Landes sich weigert, ihn zu nehmen?»

    Dann soll die Hälfte des Landes das Zeitliche segnen.

    *dankbar*

    - der Rest der Welt.
  • John Steam in the snail hole 14.05.2020 14:56
    Highlight Highlight Ganz ehrlich: Ich habe die USA aufgegeben. Es ist mir schlicht egal, wenn das Land implodiert. Für mich nimmt das mittlerweile groteske Züge an, die eher an eine Real-Satire erinnern, als an das echte Leben. Es tut mir leid für alle "normaldenkenden" Menschen in diesem Land, aber soll sich diese Nation doch selbst zerfressen, mittlerweile bin ich der Ansicht, der Welt ginge es dadurch besser oder zumindest nicht schlechter.
  • Töfflifahrer 14.05.2020 14:53
    Highlight Highlight Hier stimmt es tatsächlich, Trump geht wortwörtlich über Leichen für seine Wiederwahl.
    In was für einem Zustand ist bloss die (einst?) mächtiges Nation der Welt.
    • x4253 14.05.2020 15:06
      Highlight Highlight Tipp am Rande: Lern Mandarin ;)
  • NiemandVonNirgendwo 14.05.2020 14:52
    Highlight Highlight «Was, wenn es einen Covid-19-Impfstoff gibt – und die Hälfte des Landes sich weigert, ihn zu nehmen?»

    Tja dann lasst sie doch. Dann sollte jedoch der Rest der Welt zusammenstehen und die USA einmal Sanktionieren. Sie machen dies ja auch zu jedem möglichen Zeitpunkt mit jedem anderen Land, dass nicht genau das macht, was sie wollen.
    • Kerzenständer*in 14.05.2020 15:22
      Highlight Highlight Ich werde die Impfung auch nicht nehmen... My body my choice!
    • soulpower 14.05.2020 16:11
      Highlight Highlight Dass die Amis immer gleich im Alleingang sanktionieren ist tatsächlich ein Uebel, da hast du Recht. Anscheinend suggerierst du jedoch, dass sich in sämtlichen andern Ländern alle gegen Corona impfen lassen wollen, so dass man die US mit gutem Gewissen sanktionieren könnte falls sie das nicht tun? Deine Wut auf die Amis und ihren Präsidenten in Ehren und verständlich, aber dieser Aspekt scheint mir irgendwie zu diesem Zeitpunkt unrealistisch. In Europa wollen ja viele nicht einmal die Corona App installieren, geschweige denn dagegen geimpft werden, das ist Tatsache und ein schwieriges Thema.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 14.05.2020 16:21
      Highlight Highlight Ich freue mich auf den Tag, an dem Impfgegner endlich Verantwortung für ihre Entscheidungen tragen müssen.
      Jetzt können sie sich noch im Glanz ihrer Selbstgerechtigkeit sonnen.
      Doch was ist, wenn sie plötzlich wirklich hinstehen müssen, weil sie jemanden infiziert haben, dessesn Impfung aufgrund eines geschädigten Immunsystem nicht wirkt?
      Oder ein Baby wegen ihnen stirbt?
      Dann wird das Geschrei und gejammer der Impfgegner sehr laut werden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • homo sapiens melior 14.05.2020 14:52
    Highlight Highlight Gebrochene Versprechen, verärgerte Antwohner, Amtsausnützung für Privates, falsch gemeldeter Wohnsitz um Steuern zu sparen und im falschen Staat gewählt.

    https://www.stern.de/politik/ausland/donald-trump-bringt-sich-mit-antrag-fuer-bootssteg-in-grosse-erklaerungsnot-9260038.html

    Originalquellen am Ende des Artikels.
  • think about 14.05.2020 14:48
    Highlight Highlight Jeder der denk alles sei nur eine Verschwörung soll doch als freiwilliger Helfer in einer Corona Spital-Notfallstaion ohne Schutzmassnahme helfen.
    Vielleicht sollte man alle einfach machen lasse wie sie wollen! In 6-8 Monaten sehen wir ja dann, was die Geschichte als Realität hervorbringen wird.
    • batschki 14.05.2020 17:32
      Highlight Highlight Damit die Empathieresistenten freiwillig ihr ganzes ziviles Umfeld anstecken??
  • Don Huber 14.05.2020 14:47
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • Qui-Gon 14.05.2020 15:02
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • Interessierter 14.05.2020 15:08
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • Varanasi 14.05.2020 15:18
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bambusbjörn aka Planet Escoria 14.05.2020 14:45
    Highlight Highlight Oder wie der Titel noch heissen könnte:
    "Erneutes irres Geheul von Trump.
    Die Ablenkungen gehen weiter.*
    😉😜😂
  • mostindianer 14.05.2020 14:45
    Highlight Highlight „Was, wenn es einen Covid-19-Impfstoff gibt – und die Hälfte des Landes sich weigert, ihn zu nehmen?“
    Ich befürchte, das wird genau so eintreffen. Trump führt sein Land in einen offenen Bürgerkrieg.
    • cal1ban 14.05.2020 15:07
      Highlight Highlight Eher das Gegenteil ist der Fall. Das Weisse Haus setzt sich dafür ein, dass so früh wie möglich ein Impfstoff zugelassen wird.

      https://mobile.twitter.com/WhiteHouse/status/1260606298783207424
    • Ferd Blu 14.05.2020 15:35
      Highlight Highlight Also ihr seid fast religiös vernarrt das ein Impfstoff uns alle retten wird. Wer sagt das überhaupt einer kommen wird, weil es nicht möglich sein wird?
    • Sapientia et Virtus 14.05.2020 15:39
      Highlight Highlight Für einen Bürgerkrieg braucht es immer zwei Seiten. Solange niemand der anderen Seite versucht, seinen Lebensstil aufzuzwingen, wird es keinen Bürgerkrieg geben.
    Weitere Antworten anzeigen

Prekäre Lage für Bäuerinnen: «Unglaublich, dass in der Schweiz so etwas möglich ist»

In der Coronakrise bilden sie das Rückgrat der Schweiz, doch die meisten Bäuerinnen in der Schweiz arbeiten nach wie vor ohne jegliche Absicherung. Jetzt gibt es erste Fortschritte, doch von einem Lohn-Obligatorium will der Bauernverband nichts wissen.

Während grosse Teile der Schweiz in den vergangenen Wochen stillstanden, schufteten sie weiter. Sieben Tage die Woche, oft morgens bis abends. Die Bäuerinnen und Bauern stellten sicher, dass unsere Kühlschränke und Bäuche trotz Lockdown voll blieben. In der Krise schätzte die Schweizer Bevölkerung die Arbeit der hiesigen Landwirtschaft mehr als sonst: Hofläden und Bio-Produkte erlebten einen regelrechten Boom.

Doch während sich der Konsument mit gutem Gewissen ein Freiland-Spiegelei brät und …

Artikel lesen
Link zum Artikel