Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sam starb einen sinnlosen Tod – jetzt kämpft sein Frauchen gegen dieses Spielzeug

Elisabeth Kochan / watson.de



Bild

Wer einen Hund zu Hause hat, weiss: Diese Vierbeiner wollen beschäftigt werden. Im Gegensatz zu Katzen, die in den meisten Fällen auch stundenlang damit zufrieden sind, gedankenverloren aus dem Fenster zu starren, brauchen Hunde aktive Beschäftigung. Damit es nicht langweilig wird, muss dann und wann in ein neues Spielzeug investiert werden. Dabei gehen die meisten Tierhalter davon aus, dass alles, was im Handel erhältlich ist, geprüft und für sicher befunden wurde. Das mag vielleicht sein – doch Ausnahmen gibt es immer wieder, so wie im Fall von Sam, einer einjährigen Golden-Retriever-Hündin.

Ihre Halterin, Indira Tuckler aus den USA, postete die Geschichte von Sams Tod und dessen Umständen auf Facebook. Ihr Post wurde bereits in zahlreichen Hundegruppen geteilt – denn ein Spielzeug wie das, das Sam das Leben kostete, haben die meisten Halter zu Hause.

Sam starb, wenige Tage nachdem sie ein Seil verschluckt hatte.

Bild

Nicht ahnend, dass sie ein gefährliches Spielzeug mit nach Hause gebracht hatte, gab Tuckler ihren Hunden einen Seil-Ball – ein robust wirkendes Knäuel aus einem Seil, das wie ein Ball an einer Strippe befestigt war. Perfekt zum Kauen und Tauziehen, sollte man meinen, doch Tuckler stellte noch am selben Tag fest, dass das Produkt den Kiefern ihrer Hunde nicht standhielt. Sie nahmen den Seil-Ball auseinander und entwirrten die Strippe. Schliesslich lag das Ganze in Stücken am Boden. Als Tuckler die Überreste entdeckte, war es schon zu spät: Sam hatte einen Teil verschluckt und das Seil bahnte sich einen Weg durch ihren Magen- und Darmtrakt.

So beschreibt Tuckler das Ganze auf Facebook:

«Gefährliche Seilspielzeuge – Vorsicht! Warnung an alle Hundebesitzer!
Ich hatte mehrere Seil-Spielzeugbälle für meine Hunde gekauft. Sie wirkten sehr robust und unmöglich zu zerstören.
Am selben Tag sah ich aber, dass sie in Stücke gerissen worden waren. Ich warf sie schnell weg, in der Hoffnung, dass keiner der Hunde die Stücke hätte verschlucken können.
Leider hatte einer unserer Hunde kein Glück.
Der Ball fiel auseinander und riss mehrere Löcher in ihre Eingeweide, während ihr Körper versuchte, ihn zu verdauen. Es wurde ein fast ein Meter langes Stück Seil aus ihr entfernt, das sich in ihren Organen verfangen hatte. Es mussten ausserdem gut 30 cm löchriger Eingeweide entfernt werden. Der Schaden, den das Seil hinterlassen hatte, war so gross, dass sie zwei Tage später daran verstarb.
Wir hatten nicht einmal die Möglichkeit, sie erneut operieren zu lassen. Sie wurde schnell septisch und blutete in ihren Bauchraum.
Ich wollte jeden davor warnen, wie gefährlich diese Spielzeuge sind. [...]
Was waren die Symptome?
Erbrechen, Durchfall, übertriebener Durst, aber keine Nahrungsaufnahme. All diese Symptome können mit einer normalen Magenerkrankung oder Parasiten verwechselt werden.
Was kann man vom Tierarzt erwarten?
Der Tierarzt kann das Tier röntgen, es ist aber schwer, ein Seil zu erkennen. Ultraschall zeigt das Seil zwar, aber nur bei einer Operation kann man es wirklich erkennen.
[...] Die Gefahr liegt im Seil. Das Knäuel fällt in mehrere Dutzend Zentimeter an Seil auseinander, das Hunde verschlucken können. Lange Gegenstände sind besonders gefährlich, weil sie durch die Eingeweide wandern und dort mehr Schaden anrichten können. [...]
Das war ein sinnloser Tod, der verhindert hätte werden können. Solche Produkte sollte es nicht für Hunde zu kaufen geben. Wenn wir Sams Geschichte teilen, können wir vielleicht ein Hundeleben retten.»

indira Tuckler auf Facebook

Um diese Art von Spielzeug handelt es sich:

Bild

Indira postete ein Bild eines der Seil-Bälle, die sie für ihre Hunde gekauft hatte. Die Marke Real Simple ist hierzulande nicht vertreten – aber Spielzeuge wie dieses gibt es auch bei uns en masse. Und es stellt sich heraus, dass auch zahlreiche andere Hundehalter Ähnliches erlebten. Einige Kommentare unter dem Post in der Gruppe «Viszla Dog Lovers» lesen sich so:

«Mein Bolt hatte ebenfalls eine Blockade von einem Seil-Spielzeug. Ihm wurden 30 cm Eingeweide entfernt. Gott sei Dank erholte er sich vollständig. Das sind keine Spielzeuge, das sind Mörder.»

Patti Preslopsky auf Facebook

«Mein Border Collie hatte dasselbe Problem. Zum Glück konnte er es ausscheiden und ist heute noch hier. Er hatte eine Kombination aus dem Seil und Baumrinde im Hinterhof verschluckt. Beides verhedderte sich miteinander und kam endlich hinten raus. Es war extrem schmerzhaft für ihn.»

Amy gordon auf Facebook

Daher die Bitte: Investiert in ein Kauspielzeug, das selbst stundenlangem Kauen standhalten kann. Insbesondere Seile lösen sich auf und werden im Magen zu langen Schnurknäueln.

Marlene Zähner bildet im Kongo Hunde gegen Wilderer aus

Beim Thema Hundekurs streiten sich die Gemüter

Play Icon

Mehr Hunde-Geschichten

Schweizer Touristen wollen nicht zahlen: Ferien-Hunde werden am Flughafen eingeschläfert

Link zum Artikel

Studie beweist: Hunde lieben ihre Besitzer viel mehr als Katzen

Link zum Artikel

Freundschaften, die ein Leben lang halten: Diese 12 Bilder beweisen ewige Liebe

Link zum Artikel

14 Hunde, die mächtig stolz auf ihren Nachwuchs sind 

Link zum Artikel

Vom Strassenhund zur stolzen Hundedame: Wie Kelsey zurück ins Leben fand

Link zum Artikel

Dieser Labrador möchte nur, dass sein Besitzer ihm vergibt und alles wieder gut wird

Link zum Artikel

Nein! Pfui! Aus! Die 11 grössten Fehler, die Hundehalter machen 

Link zum Artikel

80-Jähriger fährt adoptierte Hunde mit selbstgebasteltem Traktorzug «spazieren»

Link zum Artikel

21 Hündchen, die wirklich überall schlafen können

Link zum Artikel

Kommen wir nun zur herzigsten Spritztour ever – Daisy fährt

Link zum Artikel

23 Hunde, welche schon beste Freunde mit den Babys sind 

Link zum Artikel

Diese treue Hündin lässt ihre beste Freundin nicht im Stich und wartet eine Woche lang an ihrer Seite auf Hilfe

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

14
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • samarra 04.04.2019 15:42
    Highlight Highlight Wer eine Katze zu Hause hat weiss dass diese auch beschäftigt werden will.
    Der Hund tut mir leid und ich hoffe dass andere Halter aus fremde Fehler lernen und so leid ihren Tieren ersparren.
  • goschi 04.04.2019 14:37
    Highlight Highlight Alle paar Tage wird in Hundehalter-Gruppen sowas geteilt und immer sind die Hersteller schuld, die Nachbarn, whatever. Immer Passiv-Aggressiv und in der Opferrolle geschrieben mit ganz viel Selbstmitleid. (Selbst-) Verantwortung für ihren Hund übernehmen Schreiberlinge solcher Postings aber nie.

    Für ein Haustier muss man Verantwortung übernehmen und auch Zeit investieren. Gerade Hunde benötigen viel Aktivität, wenn man nicht selbst dafür Zeit aufwenden sondern nur mit einem Spielzeug beschäftigen will, hat man das falsche Haustier.

    Schade dass Watson so etwas auch noch eine Plattform gibt!
    • manhunt 04.04.2019 16:43
      Highlight Highlight vor allem kann man hunde dazu erziehen, nicht ständig alles zu fressen. das braucht aber zeit, geduld und ausdauer.
    • goschi 04.04.2019 21:59
      Highlight Highlight Ein ausgelasteter Hund, der genug Bewegung hat, ist übrigens genau so wie eine Katze im Stande stundenlang rumzuliegen und auch Katzen machen dies nur, wenn sie ihren Ausgleich haben.

      Aber eben, das bedingt aktive Beschäftigung mit dem Tier, spazieren gehen, sich auf ins einlassen, usw.
      "Hier Spielzeug, mach selbst" ist halt nicht...
  • salamandre 04.04.2019 13:59
    Highlight Highlight R.I.P. Sam das hast du sicher nicht verdient😢
  • River 04.04.2019 12:55
    Highlight Highlight Traurig. Schade dass sich Hunde alles einverleiben wollen. Meine Katze ignoriert zum Glück jegliches Spielzeug mit Veracht.
  • Mr. Spock 04.04.2019 12:28
    Highlight Highlight Grundsätzlich darf ein Hund nicht mit derartigen Spielzeugen alleine gelassen werden, da es auch bei bester Qualität zu solch tragischen Fällen kommen kann.
    • dertypvonnebenan 04.04.2019 12:47
      Highlight Highlight Das sagt sich jetzt so leicht, gell?!
    • DasGlow 04.04.2019 12:54
      Highlight Highlight Seh ich genauso. Zudem ist auch ein Warnhinweis auf jedem Hundespielzeug angebracht. Das man eben seinen Hund nicht unbeaufsichtigt damit spielen lassen soll. Wie üblich sind aber immer die Anderen Schuld und der Hundehalter fühlt sich wohl in seiner Opferrolle!
    • Natürlich 04.04.2019 13:59
      Highlight Highlight Das ist doch ein Witz.
      Dann dürfte man ja auch keinen Menschen allein lassen, weil immer was passieren kann...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gawayn 04.04.2019 12:26
    Highlight Highlight Musste ja aus den USA sein.

    1 es ist mir neu, das man in Hundespielzeug investieren muss, um den Hund beschäftigt zu halten.

    2 Nimmt man ein bereits beschädigtes Spielzeug auseinander, lässt man die Teile nicht rumliegen.

    3 wenn Hunde ihre Spielzeuge zerstören, ist es fast immer ein Frustzeichen.
    Dem Hund ist langweilig, weil er nicht genug Bewegung und oder Zuwendung hat.

    Wer einen Hund hat, muss klar sein.
    Das heisst Kilometer spazieren gehen.
    Gehorsam Such und weitere Übungen.

    Dann ist der Hund auch entspannt und zerstört nicht mehr aus Gegenstände

    Traurig....
  • Haokeaanig 04.04.2019 11:59
    Highlight Highlight Ein Hund braucht keine "Beschäftigung".
  • Chey123 04.04.2019 11:37
    Highlight Highlight Phu, schlimm sowas!
    Aber sind deshalb gleich alle solchen Spielzeuge schlecht, ich könnte mir vorstellen das Seile aus Naturmaterialien nicht so problematisch sind?!?
    Ausserdem müssen wir uns bewusst sein, das immer etwas passieren kann, das gehört leider zum Leben... trotzdem kann man bei einem oder anderen etwas bewusster hinschauen!

Hollywood verliert einen ganz Grossen: «Easy Rider»-Star Peter Fonda ist tot

Der amerikanische Schauspieler Peter Fonda, der durch den Kult-Film «Easy Rider» berühmt wurde, ist tot. Er sei am Freitag in seinem Haus in Los Angeles an den Folgen von Lungenkrebs gestorben, teilte die Familie des Schauspielers mit.

Fonda starb nach Angaben seines Agenten am Morgen im Kreis seiner Angehörigen. Die Todesursache war den Angaben zufolge Atemstillstand. Der Sohn von Hollywood-Star Henry Fonda (1905-1982) und der jüngere Bruder von Schauspielerin Jane Fonda wurde 79 Jahre alt.

Der …

Artikel lesen
Link zum Artikel