DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sam starb einen sinnlosen Tod – jetzt kämpft sein Frauchen gegen dieses Spielzeug

Elisabeth Kochan / watson.de



Bild

Wer einen Hund zu Hause hat, weiss: Diese Vierbeiner wollen beschäftigt werden. Im Gegensatz zu Katzen, die in den meisten Fällen auch stundenlang damit zufrieden sind, gedankenverloren aus dem Fenster zu starren, brauchen Hunde aktive Beschäftigung. Damit es nicht langweilig wird, muss dann und wann in ein neues Spielzeug investiert werden. Dabei gehen die meisten Tierhalter davon aus, dass alles, was im Handel erhältlich ist, geprüft und für sicher befunden wurde. Das mag vielleicht sein – doch Ausnahmen gibt es immer wieder, so wie im Fall von Sam, einer einjährigen Golden-Retriever-Hündin.

Ihre Halterin, Indira Tuckler aus den USA, postete die Geschichte von Sams Tod und dessen Umständen auf Facebook. Ihr Post wurde bereits in zahlreichen Hundegruppen geteilt – denn ein Spielzeug wie das, das Sam das Leben kostete, haben die meisten Halter zu Hause.

Sam starb, wenige Tage nachdem sie ein Seil verschluckt hatte.

Bild

Nicht ahnend, dass sie ein gefährliches Spielzeug mit nach Hause gebracht hatte, gab Tuckler ihren Hunden einen Seil-Ball – ein robust wirkendes Knäuel aus einem Seil, das wie ein Ball an einer Strippe befestigt war. Perfekt zum Kauen und Tauziehen, sollte man meinen, doch Tuckler stellte noch am selben Tag fest, dass das Produkt den Kiefern ihrer Hunde nicht standhielt. Sie nahmen den Seil-Ball auseinander und entwirrten die Strippe. Schliesslich lag das Ganze in Stücken am Boden. Als Tuckler die Überreste entdeckte, war es schon zu spät: Sam hatte einen Teil verschluckt und das Seil bahnte sich einen Weg durch ihren Magen- und Darmtrakt.

So beschreibt Tuckler das Ganze auf Facebook:

«Gefährliche Seilspielzeuge – Vorsicht! Warnung an alle Hundebesitzer!
Ich hatte mehrere Seil-Spielzeugbälle für meine Hunde gekauft. Sie wirkten sehr robust und unmöglich zu zerstören.
Am selben Tag sah ich aber, dass sie in Stücke gerissen worden waren. Ich warf sie schnell weg, in der Hoffnung, dass keiner der Hunde die Stücke hätte verschlucken können.
Leider hatte einer unserer Hunde kein Glück.
Der Ball fiel auseinander und riss mehrere Löcher in ihre Eingeweide, während ihr Körper versuchte, ihn zu verdauen. Es wurde ein fast ein Meter langes Stück Seil aus ihr entfernt, das sich in ihren Organen verfangen hatte. Es mussten ausserdem gut 30 cm löchriger Eingeweide entfernt werden. Der Schaden, den das Seil hinterlassen hatte, war so gross, dass sie zwei Tage später daran verstarb.
Wir hatten nicht einmal die Möglichkeit, sie erneut operieren zu lassen. Sie wurde schnell septisch und blutete in ihren Bauchraum.
Ich wollte jeden davor warnen, wie gefährlich diese Spielzeuge sind. [...]
Was waren die Symptome?
Erbrechen, Durchfall, übertriebener Durst, aber keine Nahrungsaufnahme. All diese Symptome können mit einer normalen Magenerkrankung oder Parasiten verwechselt werden.
Was kann man vom Tierarzt erwarten?
Der Tierarzt kann das Tier röntgen, es ist aber schwer, ein Seil zu erkennen. Ultraschall zeigt das Seil zwar, aber nur bei einer Operation kann man es wirklich erkennen.
[...] Die Gefahr liegt im Seil. Das Knäuel fällt in mehrere Dutzend Zentimeter an Seil auseinander, das Hunde verschlucken können. Lange Gegenstände sind besonders gefährlich, weil sie durch die Eingeweide wandern und dort mehr Schaden anrichten können. [...]
Das war ein sinnloser Tod, der verhindert hätte werden können. Solche Produkte sollte es nicht für Hunde zu kaufen geben. Wenn wir Sams Geschichte teilen, können wir vielleicht ein Hundeleben retten.»

indira Tuckler auf Facebook

Um diese Art von Spielzeug handelt es sich:

Bild

Indira postete ein Bild eines der Seil-Bälle, die sie für ihre Hunde gekauft hatte. Die Marke Real Simple ist hierzulande nicht vertreten – aber Spielzeuge wie dieses gibt es auch bei uns en masse. Und es stellt sich heraus, dass auch zahlreiche andere Hundehalter Ähnliches erlebten. Einige Kommentare unter dem Post in der Gruppe «Viszla Dog Lovers» lesen sich so:

«Mein Bolt hatte ebenfalls eine Blockade von einem Seil-Spielzeug. Ihm wurden 30 cm Eingeweide entfernt. Gott sei Dank erholte er sich vollständig. Das sind keine Spielzeuge, das sind Mörder.»

Patti Preslopsky auf Facebook

«Mein Border Collie hatte dasselbe Problem. Zum Glück konnte er es ausscheiden und ist heute noch hier. Er hatte eine Kombination aus dem Seil und Baumrinde im Hinterhof verschluckt. Beides verhedderte sich miteinander und kam endlich hinten raus. Es war extrem schmerzhaft für ihn.»

Amy gordon auf Facebook

Daher die Bitte: Investiert in ein Kauspielzeug, das selbst stundenlangem Kauen standhalten kann. Insbesondere Seile lösen sich auf und werden im Magen zu langen Schnurknäueln.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Marlene Zähner bildet im Kongo Hunde gegen Wilderer aus

Beim Thema Hundekurs streiten sich die Gemüter

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Cute News

25 lustige Tier-GIFs für so richtig fröhliche Weihnachten

Cute news everyone.

Gerüchte besagen, es sei Weihnachten. Falls du noch etwas grumpy bist, gibt es jetzt 25 GIFs, von denen dir sicher eines ein Lächeln entlocken wird.

(🎄pls🎄)

Artikel lesen
Link zum Artikel