Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Behinderungen im Luftverkehr

Neuer Pilotenstreik bei Lufthansa am Montag und Dienstag



File photo of a pilot of German airline Lufthansa taking part in a demonstration during strike action at the Fraport airport in Frankfurt April 2, 2014.  German pilots at Lufthansa's low-cost unit Germanwings are to go on strike on Thursday as a dispute over an early retirement scheme drags on. The strike, the seventh at Lufthansa this year, will last for 12 hours from 1000 GMT until 2159 GMT on Thursday, affecting flights across Germany, the Vereinigung Cockpit (VC) trade union said in a statement October 15, 2014.           REUTERS/Kai Pfaffenbach (  - Tags: BUSINESS EMPLOYMENT CIVIL UNREST TRANSPORT)

Bild: KAI PFAFFENBACH/REUTERS

Die Lufthansa-Piloten wollen zu Beginn der neuen Woche erneut streiken. Die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) rief ihre Mitglieder zu einer weiteren Arbeitsniederlegung bei Europas grösster Airline von Montag, 13 Uhr, bis Dienstagabend um kurz vor Mitternacht auf. Betroffen seien Kurz- und Mittelstreckenflüge aus Deutschland, sagte Gewerkschaftssprecher Markus Wahl heute. «Es ist traurig, dass wir nun zum achten Mal streiken müssen», sagte er.

Lufthansa habe nach nunmehr sieben Streiks seit April die Kompromissvorschläge nicht aufgegriffen. Die Gewerkschaft bedauere die Unannehmlichkeiten für die Passagiere. Ziel des Streiks sei ein neuer Tarifvertrag für alle Beschäftigten des Cockpitpersonals. Die Piloten kämpfen gegen die Pläne der Konzernleitung für eine Ausweitung der Billigtochtergesellschaften sowie für die Beibehaltung der Frührentenregelung. Sie erlaubt es bisher, ab dem Alter von 55 Jahren in die Pensionierung zu gehen.

Der Konzern will die Altersgrenze erhöhen. Cockpit lehnt dies ab. Den Vorschlag der Lufthansa, die Altersgrenze individuell anhand der Dienstjahre eines Piloten festzulegen, wies die Gewerkschaft zurück. Zuletzt hatten die Piloten der Lufthansa-Tochter Germanwings am vergangenen Donnerstag zwölf Stunden lang gestreikt. 100 Flüge wurden gestrichen, 13'000 Passagiere waren betroffen. Seit April mussten nach Angaben der Lufthansa wegen der Pilotenstreiks bereits mehr als eine halbe Million Passagiere von Lufthansa und Germanwings ihre Reisepläne ändern. Rund 4400 Flüge seien gestrichen worden. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Verfahren gegen ex-VW-Chef Winterkorn wegen Marktmanipulation wird eingestellt

Der ehemalige VW-Chef Martin Winterkorn muss sich nicht wegen Marktmanipulation vor Gericht verantworten. Das Landgericht Braunschweig stellte auf Antrag der Staatsanwaltschaft das Strafverfahren wegen des

Verdachts des Verstosses gegen das Wertpapierhandelsgesetz gegen Winterkorn ein, wie das Gericht am Freitag mitteilte.

Grund sei, dass die zu erwartende Strafe in diesem Fall geringer sei als im Strafverfahren im Dieselprozess: Während Winterkorn dort bis zu zehn Jahren Haft drohten, stehe auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel