Wirtschaft
Money Matter

«Braucht es für den Mietwagen in den Ferien eine extra Versicherung?»

Eine Extraversicherung braucht es für Mietwagen in der Regel nicht – trotzdem gilt es einiges zu beachten (Symbolbild).
Eine Extraversicherung braucht es für Mietwagen in der Regel nicht – trotzdem gilt es einiges zu beachten (Symbolbild).bild: Shutterstock
Money Matter

«Braucht es für den Mietwagen in den Ferien eine extra Versicherung?»

Laura (27): «Meine Freundin und ich sind nächste Woche in Mallorca in den Ferien. Wir wollen dort ein Auto mieten. Müssen wir uns speziell versichern, wenn wir beide fahren?»
02.08.2019, 14:15
Andrea Auer / comparis.ch
Mehr «Wirtschaft»

Liebe Laura,

Eine Extraversicherung braucht es nicht. Wichtig ist, dass alle Lenker im Vertrag aufgeführt sind. Ansonsten kann es im Schadenfall Probleme geben. Mehrkosten könnt ihr aber dennoch nicht vermeiden: Mietfirmen verlangen in der Regel einen Aufschlag für Zusatzlenker. Daneben kann je nach Alter deiner Freundin ein Junglenkerzuschlag hinzukommen.

Vollkasko in der Regel als Standardversicherung

Die Mietwagen-Buchung inkludiert oft standardmässig eine Vollkaskoversicherung. Das heisst: Neben Schäden durch Fremdeinwirkung wie etwa Naturkatastrophen oder Diebstahl sind auch selbst verschuldete Schäden am gemieteten Auto versichert. Im Schadenfall müsst ihr allerdings mit einem Selbstbehalt rechnen, der je nach Anbieter und Modell stark variiert. Unterschiede gibt es ausserdem bei den versicherten Ereignissen. Bei einigen Mietfirmen sind Glas- und Reifenschäden trotz Vollkasko von der Deckung ausgeschlossen und müssen separat versichert werden. Am besten wählt ihr also von Anfang an ein Angebot mit Glasschutz im Basispaket.

Contentpartnerschaft mit Comparis.ch
Dieser Blog ist eine Contentpartnerschaft mit Comparis.ch. Die Fragen in dieser Rubrik wurden dem Kundencenter von Comparis gestellt und von Experten beantwortet. Die Antworten werden als Ratgeber in dieser Rubrik veröffentlicht. Es handelt sich nicht um bezahlten Inhalt. (red)

Über Reiseversicherung den Selbstbehalt aufheben

Wer will, kann den Selbstbehalt bei Bedarf auch wegbedingen – beim Vermieter gegen einen Aufpreis. Das wird in der Regel aber teuer. Die günstigere Lösung bieten Reiseversicherungen mit einem sogenannten Mietwagen-Selbstbehaltsschutz, die du nur für eine bestimmte Zeit oder auch als Langzeit-Police abschliessen kannst. Letztere lohnt sich vor allem, wenn du des Öfteren mit einem Mietwagen auf Reisen unterwegs bist. Wichtig: Vergleiche vor der Mietwagenbuchung unbedingt den Selbstbehalt beim allfälligen Schaden deines Mietwagens mit der Deckungssumme des Mietwagen-Selbstbehaltsschutzes in deiner Reiseversicherung. Ansonsten musst du am Ende doch noch einen Teil selbst bezahlen.

Im besten Fall: Kreditkartenfirma springt ein

Keine extra Selbstbehalt-Versicherung brauchst du als Besitzerin einer bestimmten Kreditkarte. Je nach Anbieter ist in deren Leistungen nämlich bereits eine Mietwagen-Selbstbehaltversicherung enthalten. Diese übernimmt den an die Mietfirma zu bezahlenden Betrag bei Schaden und Diebstahl. Prüfe also als erstes, ob du eine solche Kreditkarte besitzt und falls ja, welche Summe die Versicherung abdeckt.

Vorsicht bei Buchung über einen Broker

Buchst du dein Mietwagen über ein Brokerportal? Dann solltest du bei der Mietwagenabholung aufmerksam sein. Es kommt hin und wieder vor, dass Vermieter Kunden vor Ort eine extra Versicherung verkaufen. Informiere dich deshalb vor der Reise genau, welche Versicherung in eurer Buchung bereits enthalten ist. Am besten bringt ihr einen Beleg der Buchung mit. So weiss der Mitarbeiter vor Ort genau, welche Versicherung eure Buchung bereits beinhaltet.

Viele Grüsse und schöne Ferien!

Comparis.ch

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Selbstfahrende Autos – das musst du wissen
1 / 11
Selbstfahrende Autos – das musst du wissen
In Europa und den USA wird die Klassifizierung des autonomen Fahrens in fünf Stufen vorgenommen. Ein Überblick ...
quelle: ap/waymo / julia wang
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Das könnte dich auch noch interessieren:
3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3
Sie wollen eine indische Restaurantkette in die Schweiz holen – doch der Gastro-GAU droht
Anitha Sivakumar und Sarankan Ravendran stehen eigentlich kurz vor der Eröffnung des ersten «Saravanaa Bhavan»-Lokals in Zürich. Aber sie haben die Rechnung ohne das Arbeitsamt gemacht.

Es fehlt eigentlich nur noch der Feinschliff. An der Limmatstrasse 50, gute 5 Gehminuten vom Zürcher Hauptbahnhof entfernt, wurde seit Anfang Jahr geschraubt, verputzt und poliert. Und der Schriftzug über dem Eingang verrät, was hier geplant ist: Saravanaa Bhavan. Es ist der Name der laut eigenen Angaben grössten indischen Vegi-Restaurantkette der Welt. Auf rund 100 Standorte in über 25 Ländern bringt es das Unternehmen – von New York über Sydney, Bangkok, Frankfurt bis nach Stockholm.

Zur Story