wechselnd bewölkt
DE | FR
1
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Wirtschaft
Südkorea

Wegen Korruption verurteilter Samsung-Chef begnadigt

epa10116667 Prime Minister Han Duck-soo (R), and Justice Minister Han Dong-hoon talk during an emergency Cabinet meeting on presidential pardons three days ahead of Liberation Day, at the government c ...
Die südkoreanische Regierung setzt weiter auf den Samsung-Erben Lee Jae-yong. Im Bild: Premierminister Han Duck-soo (rechts), und Justizminister Han Dong-hoon.Bild: keystone

Wegen Korruption verurteilter Samsung-Chef begnadigt – er soll der Wirtschaft helfen

12.08.2022, 07:3612.08.2022, 07:41

Der wegen Korruption verurteilte Erbe und De-facto-Chef des südkoreanischen Elektronikkonzerns Samsung, Lee Jae-yong, ist begnadigt worden.

Justizminister Han Dong-hoon gab am Freitag eine präsidentielle Begnadigung für den 54-Jährigen bekannt. Der Schritt solle Lee erlauben, seinen Beitrag zur «Überwältigung der wirtschaftlichen Krise» des Landes zu leisten.

Samsung Electronics Co. Vice Chairman Lee Jae-yong bows before leaving the Seoul Central District Court in Seoul, South Korea, Friday, Aug. 12, 2022. South Korea's president will pardon Samsung heir L ...
Lee Jae-yong beim Verlassen des Gerichts in Seoul. Bild: keystone

Lee war bereits im August vergangenen Jahres nach 18 Monaten im Gefängnis auf Bewährung aus der Haft entlassen worden. Er unterlag aber noch einer auf fünf Jahre ausgelegten Arbeitsbeschränkung.

Diese wird durch die Begnadigung aufgehoben, Lee kann damit wieder seine Führungsaufgaben beim weltweit führenden Herstellers von Smartphones und Speicherchips vollständig übernehmen.

Das Justizministerium erklärte am Freitag:

«Wegen der weltweiten Wirtschaftskrise haben sich die Dynamik und die Kraft der nationalen Wirtschaft verschlechtert, und es wird befürchtet, dass die Wirtschaftskrise länger andauert.»

Lee Jae-yong wurde zusammen mit drei anderen Geschäftsleuten begnadigt, darunter der Vorsitzende der Lotte-Gruppe, Shin Dong-bin, der 2018 in einem Korruptionsfall zu einer zweieinhalbjährigen Bewährungsstrafe verurteilt wurde.

Die begnadigten Manager sollen «die Wachstumsmaschine durch aktive Investitionen in Technologie und Arbeitsplatzschaffung» wieder anführen, heisst es.

Warum wurde der Multimilliardär verurteilt?

Lee ist offiziell der Vizepräsident von Samsung, gilt aber als oberster Entscheidungsträger des Elektronikriesen. Er war im Zuge eines massiven Korruptionsskandals verurteilt worden, der 2017 auch zum Sturz von Präsidentin Park Geun-hye geführt hatte.

Lee sass im Zuge des Bestechungs- und Veruntreuungsskandals mehrmals in Haft. Zuletzt war er im Januar 2021 verurteilt worden. Zahlreiche Politiker und Unternehmer hatten sich für seine vorzeitige Freilassung ausgesprochen.

Samsung ist mit Abstand das grösste der familiengeführten Unternehmens-Konglomerate in Südkorea. Der jährliche Geschäftsumsatz entspricht einem Fünftel des südkoreanischen Bruttoinlandsprodukts und ist entscheidend für den wirtschaftlichen Erfolg des asiatischen Landes.

Lee steht seit einigen Jahren an der Spitze des Elektronikkonzerns, nachdem sein Vater Lee Kun-hee wegen eines Herzinfarkts den Geschäften nicht mehr nachgehen konnte. Das Wirtschaftsmagazin «Forbes» schätzt sein Vermögen auf umgerechnet rund 7.6 Milliarden Franken.

(dsc/sda/apa/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Job kündigen: 15 lustige Beispiele, wie du es tun könntest

1 / 16
Job kündigen: 15 lustige Beispiele, wie du es tun könntest
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Samsung erfindet das Kino neu

Video: srf

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
7666 Franken pro Monat reichen knapp – dreifache Mutter zeigt, wie ihre Familie budgetiert
Jessica Ochsner zeigt in ihren TikTok-Videos, wie sie das Haushaltseinkommen ihrer Familie budgetiert. Für den Monatseinkauf rechnet sie mit 600 Franken für die fünfköpfige Familie. Um so konsequent zu werden, musste sie auch durch finanziell schwierigere Zeiten.

«Ich habe unzählige Abende damit verbracht, mir den Kopf über unsere finanzielle Situation zu zerbrechen», sagt Jessica Ochsner aus Einsiedeln SZ.

Zur Story