DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Swatch lässt Krisenjahr hinter sich und schreibt wieder satten Gewinn

25.01.2022, 08:32
Bild: KEYSTONE

Der Uhrenkonzern Swatch hat sich vom Coronaeinbruch gut erholt. Swatch verkaufte im vergangenen Jahr deutlich mehr Uhren als noch 2020, als Lockdowns rund um den Globus das Geschäft der Bieler arg gebremst hatten.

Der Nettoumsatz von Swatch kletterte im Geschäftsjahr 2021 gegenüber dem Vorjahr um 31 Prozent auf 7.31 Milliarden Franken, wie es am Dienstag in einer Mitteilung des Konzerns heisst. Damit wurden die Schätzungen der Analysten klar übertroffen.

Auch bei den Ergebnissen legte Swatch im Vergleich zum Krisenjahr 2020 deutlicher als erwartet zu. Der Betriebsgewinn (EBIT) wuchs auf 1.02 Milliarden Franken nach zuvor nur 52 Millionen. Und unter dem Strich schaffte Swatch den Sprung zurück in die Gewinnzone und schrieb einen Reingewinn von 774 nach einem Verlust von 53 Millionen Franken.

Mit dem Umsatz hat Swatch die Krise noch nicht ganz überwunden, dagegen mit dem Gewinn schon. Im 2019 hatte die Gruppe mit einem Umsatz von 8.24 Milliarden Franken und einem Gewinn in Höhe von 748 Millionen Franken brilliert.

Im laufenden Jahr will Swatch weiter wachsen. Angestrebt ist ein Umsatzanstieg in Lokalwährungen im zweistelligen Prozentbereich. Über die Höhe der Dividende wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden heisst es. (aeg/sda/awp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Ob Apple, WhatsApp oder Swatch: Google legt sich mit allen an

1 / 17
Ob Apple, WhatsApp oder Swatch: Google legt sich mit allen an
quelle: ap/ap / eric risberg
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Knapp jeder vierte Verwaltungsratsposten gehört einer Frau

Der Frauenanteil in den Verwaltungsräten der börsenkotierten Unternehmen steigt. Aktuell sind knapp 24 Prozent der Verwaltungsratsmitglieder Frauen. Der vom Bund gesetzte Richtwert ist damit aber noch nicht erreicht.

Zur Story