DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
In Kaiseraugust (AG) investiert Roche 300 Millionen Franken in den Ausbau einer Produktionsstätte.<br data-editable="remove">
In Kaiseraugust (AG) investiert Roche 300 Millionen Franken in den Ausbau einer Produktionsstätte.
Bild: KEYSTONE

Pharmagigant Roche stösst vier Fabriken im Ausland ab und investiert massiv in der Schweiz

12.11.2015, 18:5612.11.2015, 19:29

Roche trennt sich von vier Produktionsstandorten in Irland, Spanien, Italien und den USA: 1200 Stellen sind betroffen. Um Arbeitsplatzverluste zu minimieren, sucht der Pharmakonzern nun nach Käufern für diese Fabriken.

Bis 2021 werde der Ausstieg 1.6 Milliarden Franken kosten, teilte Roche am Donnerstagabend mit. Im laufenden Jahr würden die direkten Kosten schätzungsweise bei bis zu 800 Millionen Franken liegen.

300-Millionen-Investment im Aargau

Die vier Firmen im irischen Clarecastle, im spanischen Leganés, im italienischen Segrate und im US-amerikanischen Florence produzieren kleine Moleküle für Medikamente. Der Grund für die Trennung ist deren tiefe Auslastung.

Dies wiederum hängt mit einem Wandel bei den Produkten von Roche zusammen: Eine neue Generation von spezialisierten Medikamenten werde in kleineren Mengen produziert, schreibt Roche. Zudem brauche es neue Produktionstechnologien.

Um diese neuen technologischen Anforderungen zu erfüllen, investiert Roche gleichzeitig: 300 Millionen Franken werden für den Ausbau einer Produktionsstätte im aargauischen Kaiseraugst ausgegeben. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ruedi Rüssel und Miniprix übernehmen Schweizer BP-Tankstellen

Bewegung im Tankstellen-Markt: Die Oel-Pool AG und ihre Tochtergesellschaft Moveri haben eine Vereinbarung zur Übernahme des Tankstellennetzes und der Versorgungsstruktur von BP in der Schweiz unterzeichnet.

Die Unternehmen, welche unter anderem die Ruedi-Rüssel- und Miniprix-Tankstellen betreiben, werden damit zum grössten Tankstellen-Anbieter der Schweiz. Heute betreibt die Unternehmensgruppe bereits 530 Tankstellen. Durch die Übernahme kommen rund 200 dazu. «Wir werden keine Tankstellen …

Artikel lesen
Link zum Artikel