Wirtschaft
Schweiz

Nationalbank schreibt definitiv einen 132,5-Milliarden-Verlust

Nationalbank schreibt definitiv einen 132,5-Milliarden-Verlust – Kantone gehen leer aus

06.03.2023, 07:55
Mehr «Wirtschaft»

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) weist für das Jahr 2022 einen definitiven Verlust von 132,5 Milliarden Franken aus. Im Jahr 2021 hatte noch ein Gewinn von 26,3 Milliarden resultiert.

Swiss National Bank's (SNB) Chairman of the Governing Board Thomas Jordan, speaks during an end-of-year press conference of Swiss National Bank (SNB BNS), in Bern, Switzerland, Thursday, December ...
Thomas Jordan, Präsident des Direktoriums der Schweizerischen Nationalbank.Bild: keystone

Der Verlust auf den Fremdwährungspositionen betrug dabei 131,5 Milliarden und derjenige auf den Frankenpositionen 1.0 Mrd. Franken. Auf dem Goldbestand resultierte derweil ein Bewertungsgewinn von 0,4 Milliarden Franken, wie die SNB am Montag mitteilte.

Überraschend kommen die Zahlen allerdings nicht: Die SNB hate bereits Anfang Januar einen provisorischen Verlust von rund 132 Milliarden vermeldet. Wegen des hohen Verlustes gehen – wie ebenfalls bereits bekannt – Bund und Kantone leer aus. Eine Dividende an die Aktionäre – üblicherweise sind es 15 Franken pro Aktie – wird ebenfalls nicht ausbezahlt.

Die Nationalbank hat ausserdem die Zuweisung an die Rückstellungen für Währungsreserven für das abgelaufene Geschäftsjahr auf 9,6 Milliarden Franken festgelegt. Nach Berücksichtigung der vorhandenen Ausschüttungsreserve von 102,5 Milliarden Franken resultiert somit ein Bilanzverlust von 39,5 Milliarden. Die Ausschüttungsreserve beträgt damit neu minus 39,5 Milliarden. (sda/awp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
«Call me» – Gloria Amelia singt sich direkt in dein Herz
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
30 Jahre Zurich Pride Festival in 30 Bildern
Dieses Jahr feiert die Pride in Zürich ihr 30-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass nehmen wir euch auf eine queere Zeitreise mit.

«The First Pride Was a Riot» – 1969 kam es in New York zu einem Konflikt zwischen Personen aus der LGBTQ-Community und der Polizei. In den 60er-Jahren führte die Polizei immer wieder Razzien in Schwulenbars durch. Sie verhaftete queere Menschen und publizierte dann deren Namen, um sie in der Öffentlichkeit blosszustellen. Am 28. Juni 1969 führte die Polizei in der Bar Stonewall Inn eine solche Razzia durch – doch die queeren Menschen im Stonewall Inn, das sich an der Christopher Street befindet, wollten sich das nicht gefallen lassen und schlugen zurück. Die gewalttätige Auseinandersetzung dauerte mehrere Tage an.

Zur Story