DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Jedes neunte Elektrogerät in der Schweiz wies 2021 Mängel auf

09.05.2022, 10:04
Bild: EPA/EPA FILE

Fast 1500 Elektrogeräte hat das Eidgenössische Starkstrominspektorat (Esti) 2021 kontrolliert. Jedes neunte davon wies einen Mangel auf, bei 117 Produkten sprach das Esti ein Verkaufsverbot aus.

In 40 Fällen haben Wirtschaftsakteure zusammen mit dem Esti Produkte vom Markt genommen, wie das Esti am Montag mitteilte. In neun Fällen wurden diese Rückrufe zusätzlich auf Websites des Bundes publiziert.

Es wurden stichprobenartig elektrische Geräte für Haushalt, Büro, Gewerbe und Industrie kontrolliert - wie Klimageräte, drahtlose Ladegeräte für Smartphones oder Desinfektionsgeräte - auf potentielle Gefahren wie etwa Stromschlag, Verbrühung, Rauchbildung oder Brand. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6
Diskriminierung von Schwangeren und Behinderten? Bundesstaat New York verklagt Amazon

Der weltgrösste Online-Versandhändler Amazon ist im US-Bundesstaat New York mit einer Diskriminierungsklage konfrontiert. Der Konzern soll Schwangere und Menschen mit Behinderungen benachteiligen. Amazon zeigte sich in einem Statement überrascht.

Zur Story