Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this July 11, 2013  file photo, a man drinks a Starbucks coffee in New York. Starbucks says it’s hiking prices again starting Tuesday, July 7, 2015, with the increases ranging from 5 to 20 cents for most affected drinks. (AP Photo/Mark Lennihan, File)

Bald mit Krebswarnung: Ein Starbucks-Kunde mit Kaffeebecher. Bild: AP/AP

Bald müssen Starbucks & Co. Krebswarnungen auf ihre Kaffeebecher drucken



Ein Richter im US-Bundesstaat Kalifornien fordert von der Kaffeehauskette Starbucks, auf ihren Kaffee-Produkten künftig vor Krebsgefahren zu warnen. Die Nichtregierungs-Organisation CERT hatte Starbucks und rund 90 Unternehmen der Branche verklagt.

Starbucks und andere Unternehmen der Branche hätten nicht darlegen können, dass die Gefahr, die von einer chemischen Verbindung ausgehe, die beim Rösten von Kaffee entstehe, zu vernachlässigen sei, erklärte der zuständige Richter am Mittwoch in Los Angeles.

Der Kaffeehandel

CERT hatte die Klage damit begründet, dass die Firmen nicht vor einer hohen Konzentration von Acrylamid in ihren Produkten warnen würden. Die Substanz sei aber giftig und krebserregend. Nach kalifornischen Gesetzen müssten Unternehmen in dem Bundesstaat vor der Gefahr warnen.

Firmen wie Starbucks, McDonald's und Dunkin' Donuts können bis zum 10. April Widerspruch einlegen. (sda/reu)

Perfekter Kaffee Homemade

abspielen

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
sentifi.com

Watson_ch Sentifi

Abonniere unseren Newsletter

Themen
19
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
19Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Jan Portmann 30.03.2018 14:20
    Highlight Highlight Auf superman kostümen in den usa steht auch drauf dass man damit nicht fliegen kann. Das ist wieder so ein ami-furz mit den kaffeebechern. Ich meine was soll das ändern. Auf unseren zigipäckli sind auch abschreckende sachen gedruckt und trotzdem rauchen deswegen nicht weniger leute...
  • Mario Conconi 30.03.2018 14:07
    Highlight Highlight Ich hole mir jetzt zuerst einen Kaffe
  • Bätzi 30.03.2018 12:07
    Highlight Highlight 🤔
    Also die Menge machts Aus?
    Ich hab mal ne doofe frage was ist mehr tödlicher,mehre Tassen Kaffe oder eine Pistolenkugel.
    Ich glaube in den USA ist der
    Kaffe ganz klar tödlicher eingestufft.
  • ceterum censeo 30.03.2018 11:05
    Highlight Highlight „Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.“ Paracelsus, 1538
  • Maya Eldorado 30.03.2018 10:26
    Highlight Highlight Alles ab einer gewissen Menge eingenommen oder auch eingeatmet ist giftig. Diese Menge ist sehr unterschiedlich.

    Denkt nur mal an das Salz. Da braucht es gar nicht so viel und der Mensch überlebt das nicht.
    Andererseits fehlt das Salz gänzlich in der Ernährung ist das für den Menschen auch sehr schädlich.

    Also fassen wir zusammen: Leben ist lebensgefährlich. Jeder Mensch, der auf die Welt kommt, wird auch irgendwann sterben.
  • Hugo Wottaupott 30.03.2018 10:15
    Highlight Highlight Rauchen ist tödlich haben sie geschrieben.
  • aglio e olio 30.03.2018 09:51
    Highlight Highlight Ja nee, schon klar.
    Kaffee=böse
    Rolling Coal=nicht böse

    Play Icon
  • myso 30.03.2018 09:31
    Highlight Highlight 😐 ok....
    Also in übermässigem Konsum hat alles gesundheitlich negative Auswirkungen...

    Wer trotzdem Wissen will, wie er in Sachen Acrylamid steht, hier ein Rechner:
    http://mobil.bfr.bund.de/de/acrylamid__gesundheitliche_bewertung_durch_das_bfr-1134.html

    Wann kommt den bitte endlich die Warnung an und Städter, das Autoabgase inn der Luft krebserregend sind? Und Hormone und Plastik im Wasser; Sonnenstrahlung,....

    Ich will alle 2m ein Schild! 😒
    • little.saurus 30.03.2018 09:54
      Highlight Highlight Alle 10 cm wenn schon!! Jedes Auto braucht natürlich solch einen Aufdruck, die Kleidung auch, die Zähne auch falls sie in Kontakt mit Zahnpasta gekommen sind!
    • H. L. 30.03.2018 10:07
      Highlight Highlight Die gesundheitsschädigende Wirkung ist logischerweise vom jeweiligen Lebensmittel abhängig.
      500 g Wurstwaren zu verzehren ist ernährungsphysiologisch zweifellos problematischer als 500 g Gurke.
    • Buff Rogene 30.03.2018 11:34
      Highlight Highlight Hmm - ist das Universum eigentlich eher vitalisierend oder potentiell schädlich zu werten?

      Und der Kaffee, und die Liebe? Sogar die Musik --> Clockwork Orange!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hardy18 30.03.2018 09:30
    Highlight Highlight 🤦🏼‍♂️
  • Walter Sahli 30.03.2018 09:25
    Highlight Highlight Warum dürfen in den USA eigentlich Autos gänzlich ohne Warnhinweise rumfahren? Und warum ist nicht auf jeder Waffe ein Bildli mit Toten drauf angeklebt?
    • El Burro 30.03.2018 09:55
      Highlight Highlight Warte nur ein bisschen, ausländische Autos kriegen bestimmt bald ein Warnkleber. Aber wehe man pisst GM ans Bein! Bei den Waffen ist ja wohl klar das kein Bildli drauf kommt. Das wäre in den USA pure Blasphemie!
    • Kronrod 30.03.2018 13:07
      Highlight Highlight Gefahrenhinweise sind nur nötig, wenn es nicht allgemein bekannt ist, dass etwas gefährlich ist.
    • El Burro 30.03.2018 19:28
      Highlight Highlight Ah ok, jetzt wird mir einiges Klar! Gut das Schädlingsbekämpfungsgifte einen Warnhinweis haben! Ich wäre nie auf die Idee gekommen das Gifte gefährlich sind. Oder Zigaretten, trotz all der Aufklärung wäre ich ohne den Hinweis auf der Packung auch nie auf die Idee gekommen das diese gefährlich sein könnten.
      *Sarkasm Off*
    Weitere Antworten anzeigen

Sam starb einen sinnlosen Tod – jetzt kämpft sein Frauchen gegen dieses Spielzeug

Wer einen Hund zu Hause hat, weiss: Diese Vierbeiner wollen beschäftigt werden. Im Gegensatz zu Katzen, die in den meisten Fällen auch stundenlang damit zufrieden sind, gedankenverloren aus dem Fenster zu starren, brauchen Hunde aktive Beschäftigung. Damit es nicht langweilig wird, muss dann und wann in ein neues Spielzeug investiert werden. Dabei gehen die meisten Tierhalter davon aus, dass alles, was im Handel erhältlich ist, geprüft und für sicher befunden wurde. Das mag vielleicht sein …

Artikel lesen
Link zum Artikel