Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Uni-Kurs in Norwegen: So geht Wikinger

Sie schnitzen, fischen und gehen auf Raubzug: In Norwegen lernen 14 Studenten an der Uni, wie Wikinger zu leben. Ihr Dozent ist ein ausgewiesener Experte für die Seefahrer.



Ein Artikel von

Spiegel Online

Ein Wikingerschiff segeln und Werkzeuge schmieden – wie das geht, können Studenten in Norwegen neuerdings ganz praktisch von Jeppe Garly lernen.

Der 36-jährige Däne ist Experte für die skandinavischen Seefahrer. «Ich beschäftige mich mit den Wikingern, seit ich denken kann», sagt er. In Dänemark sei er in der sogenannten Reenactment-Szene aktiv gewesen, in der es darum geht, historische Ereignisse möglichst authentisch nachzustellen. Genau deshalb wurde er von der Seljord Folkehøgskole beauftragt, sein Wissen über das Leben der Wikinger auf akademischem Niveau weiterzugeben.

Seit August unterrichtet er nun in Seljord, etwa 200 Kilometer von Oslo entfernt, 14 Studenten im Fach «Wikinger». Auch ausländische Studenten können teilnehmen; es gibt jedoch keinen offiziell anerkannten Abschluss. Zumindest die norwegischen Hochschüler haben aber die Möglichkeit, sich die neun Monate, die sie in Seljord verbringen, an der Uni anrechnen zu lassen.

Raubzüge stehen dabei nicht auf dem Plan: «Die Wikinger waren mehr als nur Krieger und Plünderer. Sie waren Bauern, Fischer und Handwerker. Dieses alltägliche Leben fasziniert mich – und das will ich meinen Studenten nahebringen», sagt Garly. Am wichtigsten ist dem Dozenten die praktische Erfahrung: Seine Schüler sollen zum Beispiel lernen, Löffel oder Schüsseln zu schnitzen, um damit später echte Wikingergerichte zu essen.

Pfeil und Bogen kommen bei der dafür nötigen Nahrungsbeschaffung allerdings nicht zum Einsatz. «Wir ‹fangen› die Tiere im Supermarkt», sagt Garly.

(spon)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Science-News

US-Astronauten nach historischer Mission zur ISS wieder auf Erde

Zwei Monate nach dem ersten bemannten Start des von der Privatfirma SpaceX entwickelten Raumschiffs «Crew Dragon» zur ISS sind zwei US-Astronauten wieder zurück auf der Erde. Robert Behnken und Douglas Hurley landeten am Sonntagnachmittag (Ortszeit) mit der Kapsel «Endeavour» im Golf von Mexiko vor der Küste des US-Bundesstaates Florida, wie Live-Aufnahmen der US-Raumfahrtbehörde Nasa zeigten.

Behnken und Hurley waren Ende Mai vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida aus gestartet. Es war …

Artikel lesen
Link zum Artikel