Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
couple in bed cuddeling

Wer das Bett dauerhaft mit dem Partner teilt, hat anscheinend einen besseren und längeren Traumschlaf. Bild: shutterstock

Wer das Bett mit seinem Partner teilt, schläft besser



Der gemeinsame Schlaf mit dem Partner kann einen Schub für die geistige Gesundheit und die kreativen Fähigkeiten bringen, vermuten Forscher.

Wer das Bett dauerhaft mit dem Partner teilt, hat anscheinend einen besseren und längeren Traumschlaf. Das berichten Forscher um Henning Johannes Drews vom Universitätsklinikum Kiel nach einer kleinen Studie im Journal «Frontiers of Psychiatry».

«Durch gute REM-Phasen kann die mentale Gesundheit erhalten bleiben», sagte Erstautor Drews vom Zentrum für Integrative Psychiatrie (ZIP). Die Abkürzung REM steht für Rapid Eye Movement - rege Augenbewegungen, wie sie für den Traumschlaf typisch sind.

Total 24 Teilnehmende

Das deutsch-dänische Forscherteam hatte für die Studie den Schlaf von zwölf jungen und gesunden Paaren untersucht. Die 24 Teilnehmer verbrachten dafür vier Nächte im Schlaflabor und schliefen teils allein, teils mit Partner oder Partnerin.

Die Wissenschaftler analysierten dabei ihren Schlaf - von Gehirnwellen über die Atmung und Muskelverspannungen bis zu Körperbewegungen. Zudem befragten sie die Probanden unter anderem zu ihrer Beziehung.

Seit langem sei bekannt, dass es im Paarschlaf mehr Körperbewegungen geben könne, sagt Drews. «Das Mehr an Bewegungen darf man aber nicht mit schlechterem Schlaf verwechseln. Das Gehirn schläft dabei trotzdem gut.»

Paare emotional ausgeglichener

Die Forscher stellten fest, dass die REM-Phasen bei den schlafenden Paaren sowohl verlängert als auch weniger gestört waren als bei den einzeln Schlafenden. «Die Vermutung liegt nahe, dass man dadurch emotional ausgeglichener wird», sagt Drews.

Kreativität, soziale Interaktionen und kreative Problemlösungen könnten möglicherweise gestärkt werden. «Je besser der REM-Schlaf ist, desto besser kann man sozial interagieren.»

Zudem zeige die Studie, dass Partner ihre Schlafmuster einander anpassen. «Paare, die eine eher oberflächliche Beziehung haben, stimmen ihren Schlaf nicht so aufeinander ab», sagt Drews. Werde der Beziehung dagegen tiefere Bedeutung beigemessen, dann werde der Schlaf stärker synchronisiert.

Noch viele offene Fragen

Für Drews sind viele Fragen zum Paarschlaf noch unbeantwortet, etwa ob die bei jungen Paaren festgestellten Effekte auch bei älteren Menschen zum Tragen kommen oder was passiert, wenn ein Partner an einer ernsthaften Erkrankung leidet oder schlicht schnarcht. Beides war bei den untersuchten Paaren nicht der Fall. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

So geht die perfekte Beziehung – in 14 lustigen Bildern

12 Mitbewohner-Typen, die du garantiert auch kennst

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • James Smith 25.06.2020 15:05
    Highlight Highlight Versucht mal so einen Laborbericht abzugeben in irgendeiner halbwegs seriösen Anstalt...
  • Bee89 25.06.2020 15:03
    Highlight Highlight Das kommt doch echt drauf an. Ich habe einen super leichten Schlaf. Ich schlafe sehr gut, wenn mein Freund neben mir schläft... hat er allerdings ein paar Bier zu viel getrunken und schnarcht nonstop, dann schlafe ich schlecht...
    Das muss doch jeder für sich rausfinden. Was genau bringt da eine Studie die sagt, dass die Mehrheit ausgeglichener ist, wenn ich mit ner Schnarchnase (höhö) nebendran trotzdem nicht schlafen kann.
  • Ein Starwars Star wars! 25.06.2020 14:32
    Highlight Highlight Kann man das Ernst nehmen?
    (Spoiler: Nein)

    -> Stichprobenauswahl (12 junge Paare unterschiedlicher Oberflächlichkeit)
    -> Stichprobengrösse (4 Nächte; 2 Nächte zusammen, zwei getrennt)
    -> Stichprobensetting (im Schlaflabor = ungewohnte Umgebung, fremdes Bett; mit allerlei EEG Sonden beklebt)

    ... und dann signifikante Unterschiede finden und pauschale Aussagen machen... Glaubs nitta!
  • Ricardo Santiago 25.06.2020 11:08
    Highlight Highlight Wir schlafen besser seit meine soon to be Ex-Frau ein eigenes Bett hat.
    Benutzer Bild
  • Miss Anthropocene 25.06.2020 10:36
    Highlight Highlight Kann ich nur bestätigen.
    Mit meinem geliebten Hund im Bett schläft es sich einfach besser und ich will es nie mehr missen <3
    • Name_nicht_relevant 25.06.2020 11:51
      Highlight Highlight Genau so sehe ich es auch, mein Partner und Hund schnarchen und die Baby Katze schnurrt oder Spielt mit meinen Füssen. Ohne Sie ist es zu leer und ich hab in meinem ganzen Leben noch nie so gut geschlafen, wie seit wir den Hund haben.
  • Liquidpsy 25.06.2020 10:27
    Highlight Highlight So ein Schwachsinn.. Alleine schläft es sicher immer noch am besten.
  • Max Dick 25.06.2020 10:21
    Highlight Highlight Schon klar dass man besser schläft, wenn man das Bett mit seinem Partner teilt, als mit einer Unbekannten. Immer dieses Gefühl, dass dann plötzlich deren Partner auftaucht, kann schon schlafraubemd sein.
  • ChrigeL_95 25.06.2020 10:16
    Highlight Highlight Hieß es nicht noch vor einigen Jahren getrennt Schlafen sei besser für die Beziehung?
  • Satanite 25.06.2020 09:47
    Highlight Highlight Ich habe bis jetzt immer schlechter geschlafen, wenn einer meiner Ex-Freunde mit im Bett war 🤷🏻‍♀️
    • Nick nolte 25.06.2020 11:14
      Highlight Highlight Ich würde wahrscheinlich auch schlecht schlafen neben meiner EX, dieser Betrügerin. Hingegen mit meiner Frau, ist es wie im Traum!
  • Salbei 25.06.2020 09:12
    Highlight Highlight Wow, 24 Teilnehmende..
    Und nein, wenn der Partner mit 80 Dezibel schnarcht, ist der Schlaf nicht besser :)
  • Everyday Robot 25.06.2020 08:44
    Highlight Highlight 4 Nächte in einem Schlaflabor? Und zuvor schliefen sie vermutlich monate-, jahrelang im selben Bett. Dann werden sie testweise getrennt, dazu noch an einem fremden Ort. Hmm...

Attila Hildmann ruft zur Corona-Demo auf, (fast) niemand kommt – und das Netz lacht Tränen

Attila Hildmann rief fürs Wochenende zu einer weiteren Corona-Demo in Berlin auf. Gekommen ist nur ein versprengtes Häufchen von Aluhüten und Nationalisten. Anonymous und andere Netz-Aktivisten lassen die Meme-Maschine heiss laufen. Derweil ermittelt der Staatsschutz gegen Hildmann.

Während der Corona-Krise ist der frühere TV-Koch Attila Hildmann vom Vegan-Influencer zum Verschwörungstheoretiker mutiert, der sich als Sprachrohr der Anti-Lockdown-Bewegung inszeniert. Zuletzt hat er sich weiter radikalisiert und verbreitet nun offen antisemitische Parolen. In seinem öffentlichen Telegram-Kanal bezeichnet er beispielsweise Adolf Hitler als «Segen für Deutschland» im Vergleich zu Angela Merkel.

Jüdische Familien seien «die obersten Corona-Verbrecher», schreibt Hildmann auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel