bedeckt
DE | FR
55
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Wissen
International

Ab 2035 wird die Schaltsekunde durch die Schaltminute abgelöst

Science-News

Per 2035 soll die Schaltsekunde abgeschafft werden

Um die Weltzeit mit der Erdrotation zu synchronisieren, wurde in unregelmässigen Abständen eine Schaltsekunde hinzugefügt – diese wird jetzt abgeschafft
22.11.2022, 16:25

Das Internationale Büro für Mass und Gewicht hat entschieden, dass es ab 2035 keine Schaltsekunden mehr geben soll. Die Mehrheit der Mitgliedsstaaten hat sich für deren Abschaffung ausgesprochen – einzig Russland hat dagegen gestimmt und Belarus hat sich der Stimme enthalten.

Was ist eine Schaltsekunde?

Seit 20 Jahren wird über Sinn und Unsinn der Schaltsekunde diskutiert. Diese wurde eingeführt, um die Weltzeit an die Rotation der Erde anzugleichen. Die Definition einer Sekunde passt nämlich nicht ganz zur tatsächlichen Dauer, die unser Planet benötigt, um sich einmal um sich selbst zu drehen. Die Erde benötigt nämlich einen Sekundenbruchteil länger als die mit 86'400 Sekunden festgelegte Dauer eines Tages.

Um diese angestaute Zeit wieder auszugleichen, wurde in unregelmässigen Abständen eine zusätzliche Sekunde eingeführt. Statt dass die Zeiger um 23:59:59 auf 00:00:00 springen, wird die Sekunde 23:59:60 eingeschoben, um die Differenz auszugleichen. Mit dem Schaltjahr hat dieses Phänomen jedoch nichts zu tun.

Das Problem mit der zusätzlichen Sekunde

Das unregelmässige Einschieben der Schaltsekunde ist der unregelmässigen Rotation der Erde geschuldet – diese dreht sich nämlich nicht immer gleich schnell. Das bereitet vor allem der Tech- und IT-Branche grosses Kopfzerbrechen. 2012 kam es deswegen beispielsweise bei Mozilla und Yelp zu Systemausfällen und auch die Linux-Systeme hatten mit der extra Sekunde zu kämpfen. Es ist deshalb verständlich, dass sich Tech-Konzerne schon lange für ihre Abschaffung einsetzen.

Forschung hat Zeit bis 2035

Das Internationale Büro für Mass und Gewicht hat nun also entschieden, dass ab 2035 keine Schaltsekunden mehr eingeschoben werden sollen. Ab 2035 bis 2135 soll dann jeweils eine Schaltminute eingefügt werden, sobald dies nötig ist. Bis dahin soll die Wissenschaft nach einer weniger problematischen und aufwändigen Lösung suchen, um die beiden Zeit-skalen aufeinander abzugleichen.

Wenn nächstes Jahr dann auch die International Telecommunication Union zustimmt, ist der Beschluss endgültig. Die International Telecommunication Union ist verantwortlich für die globale Verbreitung der richtigen Zeit im Kontext der Telekommunikation.

(anb)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Licht aus! Spektakuläre Bilder zur Earth Hour

1 / 12
Licht aus! Spektakuläre Bilder zur Earth Hour
quelle: epa/epa / maxim shipenkov
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

4 Gründe, warum man die Zeitumstellung abschaffen will

Video: srf

Das könnte dich auch noch interessieren:

55 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Caulfield
22.11.2022 12:39registriert Januar 2016
Endlich, ich brauche jedes Mal etwa zwei Wochen, bis ich wieder im Rhythmus bin nach der Schaltsekunde.
954
Melden
Zum Kommentar
55
Wie gut erinnerst du dich an das Weltgeschehen? Hier kommt das Google-Quiz Nr. 2

Willkommen zur zweiten Runde im Google-Suchanfragen-Quiz! Hier sind Erinnerungsvermögen, Allgemeinwissen, Kombinationsskills und News-Affinität gefragt. Beim letzten Mal habt ihr trotz des Schwierigkeitsgrades gar nicht mal so schlecht abgeschnitten: Rund 60 Prozent von euch haben mehr als die Hälfte gewusst. Wir nehmen das zum Anlass, das Quiz keineswegs einfacher zu gestalten!

Zur Story