DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: EPA
Müll in den Ozeanen

Suche nach MH370: Nicht die Nadel im Heuhaufen, sondern das Trümmerteil in einem Meer von Abfall

01.04.2014, 10:2201.04.2014, 14:57

Erst wurde die berühmte Nadel im Heuhaufen bemüht. Angesichts des riesigen Suchgebiets hiess es bald, vor der Nadel müsse zunächst der Heuhaufen gefunden werden. Nachdem sich mehrere von Satelliten entdeckte Objekte als banaler Abfall entpuppten, ist klar: MH370 ist die Suche nach Trümmerteilen in einem Meer von Unrat. (kri)

Lesen Sie hierzu die grosse Geschichte auf watson: «Plastikmüll in den Ozeanen: Warum die Weltmeere den Bach runtergehen – und wir mit ihnen».

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Studie: Vitamin D schützt nicht vor Depressionen
Vitamin D kann das Depressionsrisiko von Frauen und Männern senken – so lautet die weit verbreitete Annahme. Eine neue Studie widerlegt diese Aussage jetzt. 

Mehrere Beobachtungsstudien zeigen, dass Menschen mit einem Vitamin D -Mangel auch ein erhöhtes Risiko für Depressionen haben. Eine andere, klinische Langzeitstudie, in der die Teilnehmer nicht nur beobachtet, sondern auch mit dem sogenannten Sonnenhormon behandelt wurden, widerlegt diese Aussage.

Zur Story