DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Am 8. Mai stürzt der Raumfrachter ab – ob Trümmer auf die Erde treffen, ist noch unklar

06.05.2015, 16:5206.05.2015, 17:15

Die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos hat den Zeitpunkt für den unkontrollierten Absturz des Raumfrachters Progress M-27M auf den 8. Mai präzisiert. Demnach soll der defekte Transporter am Freitag zwischen 00.23 Uhr und 20.55 Uhr MESZ in die Erdatmosphäre eintreten.

Den aktuellen Berechnungen zufolge werde das mehr als sieben Tonnen schwere Raumschiff vermutlich östlich von Neuseeland über dem Pazifik fast vollständig verglühen, teilten die Experten am Mittwoch in Moskau mit.

Bauteile aus Titan oder Edelstahl werden nicht schmelzen. Ob Trümmer eventuell auf bewohntes Gebiet fallen, könne nicht mit Sicherheit gesagt werden, meinte ein namentlich nicht genannter Roskosmos-Mitarbeiter.

Der Raumfrachter hatte nach dem Start am 28. April seine Umlaufbahn verfehlt. 
Der Raumfrachter hatte nach dem Start am 28. April seine Umlaufbahn verfehlt. 
Bild: EPA/ROSCOSMOS PRESS SERVICE / HO

Die Progress drehe sich um die eigene Achse und könne noch den Kurs ändern. «Falls das Gebiet eines Staates getroffen würde, könnte die Frage von Schadenersatz aufkommen», sagte der Experte der Agentur Interfax zufolge. Zuletzt war der 9. Mai als wahrscheinliches Datum für den Absturz genannt worden.

Der Transporter mit rund 2,4 Tonnen Nachschub für die sechsköpfige Mannschaft der Internationalen Raumstation ISS hatte nach dem Start in der vergangenen Woche die vorgesehene Umlaufbahn verfehlt. Die Panne war wohl von einer defekten Trägerrakete ausgelöst worden. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

«Perseverance» entnimmt zweite Probe aus Mars-Gestein – und untersucht sie gleich noch

Der Rover «Perseverance» hat eine zweite Probe aus Mars-Gestein entnommen – und auch schon erste Untersuchungen an den beiden Proben durchgeführt. Das Gestein bestehe aus Basalt und könne bei Lava-Ergüssen entstanden sein, teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa am Freitag mit. Ausserdem seien darin Salzmineralien entdeckt worden, was darauf hindeuten könne, dass möglicherweise über einen längeren Zeitraum Wasser in diesem Bereich des Planeten vorhanden war – und somit potenziell auch …

Artikel lesen
Link zum Artikel