Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wie landet man eigentlich ohne funktionierendes Fahrwerk? Genau so



Wie landet man eigentlich ein Flugzeug ohne funktionierendes Fahrwerk? Diese Meisterleistung gelang einem Piloten am Montagnachmittag in Maryland, USA, wie NBC Washington berichtet. Der Pilot informierte um 14.40 Uhr Lokalzeit die Notrufzentrale darüber, dass er sein Flugzeug, eine 1966er Piper PA30, darauf vorbereite, ohne Räder auf dem St.Mary's County Regional Airport zu landen.

Nach Angaben des Bezirkspolizeichefs kreiste er vor dem Manöver über dem Flughafen um so Treibstoff zu verbrennen und schliesslich zur Notlandung anzusetzen.

Gesagt, getan: 

abspielen

Video: YouTube/albaviator

Kein Einzelfall

Das Kunststück gelang bereits 2011 den Piloten einer Boeing 767 der polnischen Fluggesellschaft LOT. Sie landeten aus Newark kommend ohne funktionierendes Fahrwerk in Warschau. 

Vor der Landung war die Maschine rund eine Stunde über Warschau gekreist, damit der Treibstoff des Passagierflugzeuges möglichst vollständig aufgebraucht war und die Brandgefahr bei der Landung ohne Räder auf ein Minimum gesenkt werden konnte. Bei der Notlandung kam keiner der rund 230 Passagiere zu Schaden. Der Pilot wurde daraufhin als Held gefeiert.

(nfr)

Und wie könnte man eigentlich fünf illegale Waren kreativ ins Flugzeug schmuggeln und trotzdem auffliegen?

Video: watson/Lya Saxer

Der Friedhof der Flugzeuge

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Bayern warnt vor Schweiz-Ferien

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

US-Studie: Depressionen könnten eine Corona-Infektion begünstigen

Diabetes, Lungenkrankheiten oder auch Fettleibigkeit gelten schon lange als Risikofaktoren für Covid-19. Eine US-Studie hat jetzt auch einen Zusammenhang zu psychischen Erkrankungen hergestellt.

Dass sich die Corona-Krise negativ auf depressiv Erkrankte auswirken kann, wurde bereits erforscht. Jetzt haben US-Wissenschaftler zusätzlich untersucht, welchen Einfluss psychische Erkrankungen auf den Verlauf einer SARS-CoV-2-Infektion nehmen können. 

In der Studie, die im November in dem Fachjournal «The Lancet» vorgestellt wurde, haben Wissenschaftler aus Daten von rund 69 Millionen Patientenakten 62'354 Covid-19-Patienten herausgefiltert. Anhand derer Daten haben sie untersucht, ob es …

Artikel lesen
Link zum Artikel