International

«Das beste Kunstwerk des Museums»: Putin als erster Ausländer in serbischem Wachsfigurenmusem

24.03.16, 04:33 24.03.16, 07:03

Der russische Präsident Wladimir Putin hat es als erster Ausländer in das einzige Wachsfigurenkabinett Serbiens geschafft. Die Abbildung Putins ist seit Mittwoch in der Stadt Jagodina zu sehen, wie serbische Medien berichteten.

An der feierlichen Zeremonie nahm auch Aussenminister Ivica Dacic teil, der Putin als «starken politischen Partner» Serbiens würdigte. Der wächserne Putin sei «das beste Kunstwerk des Museums», lobte der Minister. Mehr als alle anderen ähnele es dem Original.

Auch 2500 Besucher wollten das neue Glanzstück der Ausstellung sehen und standen vor dem Museum an. Eine Frau zeigte sich im Fernsehsender N1 anschliessend begeistert. Das Exponat sehe «genau aus wie er, als ob er gerade angekommen» sei.

Putin befindet sich im Museum unter anderem in der Gesellschaft des ehemaligen serbischen und jugoslawischen Präsidenten Slobodan Milosevic, der 2006 in einer Zelle des Haager UNO-Tribunals für Ex-Jugoslawien starb. Aber auch der 2003 ermordete serbische Ministerpräsident Zoran Djindjic, ein Reformer, ist hier verewigt.

Daneben gibt es Wachsfiguren serbischer Sportler wie der Nummer Eins im Herren-Tennis Novak Djokovic oder den ehemaligen NBA-Star Vlade Divac zu sehen. Insgesamt werden in Jagodina rund 30 Figuren gezeigt. (cma/sda/afp)

Alles rund um Putin

Wie Putin den Nationalismus entdeckte – und was das für den Westen bedeutet

7 Gründe, weshalb er der gefährlichste Mann der Welt ist

Cold War reloaded: Wenn Blicke töten könnten

Putin und Trump haben je einen Neuen – und mit denen wird's jetzt richtig gefährlich

Weshalb die Russen die Sanktionen super finden

Wirtschaftskrieg mit Russland: Wie stark ist Putins neue Rote Armee?

Können wir uns die Amerika-Hasser noch leisten?

Warum gibt es immer noch Linke, die Putin feiern?

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

USA und Russland sprechen über den Konflikt in der Ostukraine

Erstmals seit Monaten haben die USA und Russland wieder direkt über den Konflikt in der Ostukraine gesprochen. Der neue US-Sondergesandte Kurt Volker traf am Montag in der weissrussischen Hauptstadt Minsk mit dem Kreml-Vertreter Wladislaw Surkow zusammen. Dieser sprach hinterher von einem konstruktiven Treffen, wie die russische Agentur Interfax meldete.

«Die jetzige Lage in der Südostukraine kann weder die Konfliktparteien zufriedenstellen, noch die äusseren Kräfte, die bei einer Regelung …

Artikel lesen