Sport

Christian Constantin hat sich anscheinend über die gesetzlichen Möglichkeiten informiert. Bild: KEYSTONE

Constantin findet die Strafe lächerlich: «Sie wollen Krieg. Sie werden Krieg erhalten»

Christian Constantin lässt die 14-monatige Sperre und die 100'000 Franken Busse kalt. Ob er am Sonntag gegen St.Gallen im Stadion sein wird? Die Antwort ist für ihn einfach.

12.10.17, 17:19 12.10.17, 17:57

Die Schweizer Fussballliga hat heute ihr Urteil im «Fall Constantin» bekanntgegeben. 14 Monate soll er nicht mehr in ein Stadion dürfen. Wir haben daraufhin schon gedacht, dass einer dieser Typen an seiner Stelle bald auftauchen wird im Tourbillon:

Doch es scheint so, als ob wir uns geirrt haben. Zumindest wenn es nach dem Sion-Boss geht. Dieser sagt im Interview mit Le Matin: «Darüber kann ich nur lachen. Ich nehme es zur Kenntnis, aber irgendwann ist's genug. Die Entscheidung zeigt nur die Inkompetenz dieser Kommission.» Er sei noch nicht mal vorgeladen, geschweige denn angehört worden. Hinnehmen wird CC das Urteil sicher nicht: «Sie wollen Krieg, sie werden Krieg erhalten. Wir werden sehen, wer am Ende noch steht.»

So oder ähnlich will Constantin auch am Sonntag auf der Tribüne sitzen. Bild: KEYSTONE

Ob er die 100'000 Franken Busse bezahlen werde, lässt er offen. Klar ist für ihn aber, was er am Sonntag machen wird, wenn sein Sion gegen St.Gallen antritt: «Warum sollte ich nicht ins Stadion? Ich bin Hauptmieter des Tourbillons. Wenn man mir sagt, dass ich nicht nach Hause darf, gehe ich ja auch trotzdem, oder?»

Dass das Urteil ab sofort gilt und im Falle eines Rekurses nicht suspendiert wird, ist dem Walliser auch egal. «Darüber sollen die Gerichte entscheiden.» (fox)

Das könnte dich auch interessieren:

Der unnötigste Flughafen der Welt ist endlich offen – die Sache hat aber einen Haken

Warum entfreundet man jemanden auf Facebook? – 6 Personen, 6 Storys

«Angst und Geld hani kei»: So schlängelte sich Erich Hess durch die Transparenz-«Arena»

Diese 17 genialen Comics zeigen haargenau, wie es ist einen Hund zu haben

35 Dinge, die überhaupt keinen Sinn haben – ausser uns zum Lachen zu bringen

SRF hat am Freitag das absurdeste Interview aller Zeiten geliefert 

«Warum machen wir keinen Krypto-Franken oder einen Swiss Coin?»

Oh wie schön jubelt Panama – auch über das grosse Glück mit dem Tomaten-Schiri

So können kriminelle Hacker deine Apple-ID klauen – und so schützt du dich

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
133Alle Kommentare anzeigen
133
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • nJuice 13.10.2017 09:26
    Highlight 14 Monate sind, auch für mich, zu wenig. Hätte ihn gerne bis und mit nächster Saison mindestens gesperrt gesehen, mit folgenden Provisionen:
    -Jedes Spiel, bei dem CC sich innerhalb von 200m eines Stadions aufhält, in dem der FC Sion spielt, wird mit 3:0 für den Gegner gewertet.
    -Zusätzlich werden dem FC Sion, in obigem Fall, Punkte abgezogen (Grössenordnung 1-3).
    -Zusätzlich verlängert sich CCs Sperre um einen Monat.
    Dann liegt es in CCs Hand. Er kann seinen Willen durchsetzen, schadet aber dem FC Sion. Oder er kann die Zeit nutzen, sich ein wenig abzukühlen. Nötig hat ers dringend.
    10 4 Melden
  • rodolofo 13.10.2017 08:33
    Highlight Bald werden die Walliser den Katalanen folgen und ihre Unabhängigkeit ausrufen!
    Aber im Gegensatz zu den Katalanen werden sie nicht einem König die Gefolgschaft verweigern (Felipe von Spanien), sondern einem neuen König folgen (Constantin, auch genannt "die Eiserne Faust")... bis ins Fussballstadion des FC Sion hinein.
    (Gehört in die Rubrik "Stürme in Wassergläsern".)
    8 6 Melden
  • grumpy_af 13.10.2017 07:47
    Highlight Wie sehr sich die Userschaft da hineinsteigert 😂
    Sehe nur drei Arten von Kommentaren:
    5% muhuu, lasst ihn in Ruhe
    80% muhuu, die Strafe ist zu weich, CC ist ein Trottel
    15% muhuu, CC=Trump
    10 4 Melden
  • Chloote 13.10.2017 06:27
    Highlight Was für ein Skandalurteil in diesem Fall.
    Eine 14 Monatige Sperre und 100'000.- Fr. Busse gegen diesen Walliser Rüppel CC sind einfach nur Lächerlich!!
    Das einzige was Constantin wirklich getroffen hätte, wäre ein Stadionverbot auf Lebzeit und je 1 Million Entschädigung an Teleclub und Rolf Fringer!!
    So ein voll Pfosten wie CC sollte nie mehr etwas im Fussballgeschäft und in den Stadien zu suchen haben.
    Überall wird Fairplay gross geschrieben und was mach Constantin in seiner Vorbildfunktion als Präsident des Fc Sion... er tritt es mit Händen und Füssen!!
    32 26 Melden
    • danbla 13.10.2017 09:59
      Highlight Seinen Sohn nicht zu Vergessen.
      1 3 Melden
  • ujay 13.10.2017 06:13
    Highlight CC, vielleicht im Wallis eine Nummer, schweizweit eine Nullnummer, glaubt, über dem Gesetz zu stehen. Lächerlicher Egomane.😂😂😂
    37 8 Melden
    • danbla 13.10.2017 10:02
      Highlight Typisch Walliser, denken in vielen dingen sie stehen über dem Gesetz.
      Witzig auch dass, sie den Rest der Schweiz als "Üsserschwiiz" bezeichnen, obwohl sie erst der 22. Kanton waren die der Schweiz beigetreten sind.
      4 4 Melden
  • seventhinkingsteps 13.10.2017 01:12
    Highlight Anhörung?

    Das ist keine zivilrechtliche Entscheidung...

    Hätte mich ausserdem schon Wunder genommen wie er versucht hätte eine auf Video aufgezeichnete Tat zu leugnen.
    26 4 Melden
  • Libertas 13.10.2017 01:11
    Highlight Ein Mann schlägt einen anderen Mann nach einem Fussballspiel....das ist die ganze Geschichte. Und dafür gibt es eine Busse von 100 Tausend! Für eine Ohrfeige! Und die meisten finden das noch zu wenig. Das ist doch einfach nur krank...
    24 54 Melden
    • EvilBetty 13.10.2017 07:07
      Highlight Alter Spalter.
      7 3 Melden
    • Bruno Wüthrich 13.10.2017 07:58
      Highlight Hätte CC irgendwo (nicht im oder um das Stadion) jemanden im Streit geohrfeigt, wäre wohl die Strafe deutlich geringer.

      Aber CC hat auch noch auf den am Boden liegenden getreten und - viel wichtiger - er ist Präsident eines NLA-Klubs und hat Vorbildsfunktion. Wie wollen wir die Probleme mit renitenten «Fans» etc. in den Griff bekommen und die normalen Fans und Familien etc. schützen, wenn gleichzeitig Präsidenten ihre persönlichen Differenzen vor allen Zuschauern mit Gewalt lösen? Streng genommen ist CC nicht mehr tragbar. Die Strafe ist eher an der untersten Grenze angesiedelt.
      14 4 Melden
    • Tavares 13.10.2017 08:09
      Highlight Es geht hier ganz klar um die Singalwirkung.

      Es kann nicht sein, dass der Fussballverband gegen gewalttätige "Fans" vorgeht und auf der anderen Seite einen gewalttätigen Präsidenten in seinen eigenen Reihen duldet. CC hat hier ganz klar eine Vorbildfunktion, wie jeder andere Funktionär im Verband.
      11 4 Melden
  • Hans Jürg 13.10.2017 00:02
    Highlight Wie gut, dass dieser feinsinnige Herr nicht Präsident der USA ist...
    17 20 Melden
  • malu 64 12.10.2017 22:56
    Highlight Ganz grosser Kindergarten!
    45 3 Melden
  • Schnuderbueb 12.10.2017 21:47
    Highlight Schickt den nach Konstantinopel! Dort kann er dem gleichgesinnten die Stirn bieten. Mich widern diese Typen nur noch an.
    76 10 Melden
    • crossover 13.10.2017 10:19
      Highlight Konstantinopel gibt es seit ca. Mitte des 15. Jahrhunderts nicht mehr, zumindest unter diesem Namen ;)
      5 0 Melden
  • danmaster333 12.10.2017 21:11
    Highlight Also sympathisch ist et ja nicht und Nerven hat er ja wohl auch nicht, wenn er einfach so mal jemanden eine verpasst. So jemandem sollte man nicht mit Fussball in Verbindung bringen. Aber da es ja nicht um Vorbildfunktionen geht, sondern eher ums Geld und um Macht ist dad ja egal.
    41 5 Melden
  • ch2mesro 12.10.2017 21:10
    Highlight also constantins reaktion überrascht mich jetzt doch..... habe gedacht der nimmt das locker und lächelt die sache weg! solche kriegsrethorik ist man sich von monsieur le president dar nicht gewohnt 🤔🤔🤔🤔






    NOT
    45 4 Melden
  • PetMeGjiz 12.10.2017 20:54
    Highlight Warum hat keiner Mumm sich ihm gegenüber richtig hart und konsequent zu verhalten?

    Selten dämlich sein Vergleich mit "Hauptmieter" und nach Hause gehen...

    Wie passt ihm dieser Vergleich: jemand verprügelt ihn auf der Strasse. Dieser jemand macht sich dann über Constantin lustig, wird verurteilt und sagt: natürlich geh ich nicht ins Gefängnis, sondern nach Hause. Bezahle dort Miete.

    CC ist einfach untragbar. Er spielt mit dem Schweizer Gesetz und auch dem Verband und alle schauen ihm zu. Kann doch nicht sein?
    65 15 Melden
    • Mia_san_mia 13.10.2017 00:05
      Highlight Fringer hätte Mumm haben müssen.
      15 33 Melden
    • h_mm 13.10.2017 11:49
      Highlight @PetMeGjiz

      Also ob man deiner Aussage "Vergleich" wirklich Vergleich sagen kann wage ich mal zu bezweifeln..
      0 1 Melden
  • Nicht Anpasser 12.10.2017 20:15
    Highlight 1. "Dä hett als Bueb keis uf z'Müli übercho"! 2. Er kennt kein Sozialverhalten, also wird er mal an jemanden gelangen, der ihn die Schranken weisen wird und zeigt das auch ihm körperliche Strafe schmerzt, dessen bin ich mir sicher. 3. Noch mehr Carlos brauchen wird nicht, habe keine Lust, Anwälte und Gerichte per Steuergelder zu finanzieren.
    10 26 Melden
    • sidthekid 13.10.2017 08:03
      Highlight Glaube mir, Anwälte und Gerichte bezahlt er, im Fall einer juristischen Niederlage, ohne Probleme selber. Im andern Fall zahlts die SFL.
      2 0 Melden
  • Chrutondchabis 12.10.2017 20:10
    Highlight Der Christian ist ein Schnoricheib und wird es immer bleiben, solang ihm keine Eier wachsen wird er sichs vercheiben. Ich wünsch ihm etwas mehr Verstand, und weniger vom Ego. Denn macht er weiter wie bisher dann bleibt ihm bald nur Lego.
    32 5 Melden
  • Asmodeus 12.10.2017 19:51
    Highlight Ich glaube dieses Jahr muss sich niemand Sorgen um einen Abstieg machen. CC sorgt bei Sion für genug Strafpunkte :)
    43 4 Melden
  • Chamael 12.10.2017 19:50
    Highlight Ganz einfach: immer wenn er im Stadion gesehen wird, gewinnt das andere Team...
    44 8 Melden
  • Rüäblimaa 12.10.2017 19:31
    Highlight Freu mich schon auf die Blick Schlagzeilen 😁😂
    21 4 Melden
  • rich enough 12.10.2017 19:31
    Highlight Ich wäre dafür, Constantin in den Bundesrat zu wählen.
    Der Mann hat wenigstens Eier und ein Rückgrat.
    75 268 Melden
    • Jacob Crossfield 12.10.2017 19:38
      Highlight Und wie wäre es mit Hirn?
      84 7 Melden
    • Tilman Fliegel 12.10.2017 19:44
      Highlight Leider fehlt aber das Hirn: disqualifiziert.
      65 8 Melden
    • meglo 12.10.2017 19:46
      Highlight Eier an Stelle von Verstand. Wenn du dir solche Leute in den Bundesrat wünschst, ist dir nicht zu helfen.
      82 8 Melden
    • Bruno Wüthrich 12.10.2017 20:06
      Highlight Genau. Und dann schaffen wir die Demokratie und auch gleich die Neutralität ab. Auf dem internationalen Parkett treten wir so polternd auf, wie von der SVP gefordert, weil wir ja wissen, dass die Welt immer vor denjenigen kuscht, die Eier in der Hose haben. Hey, würden wir (bzw. CC) die Herren Trump, Erdogan, Kim Jong un, die Pakistani, die Afghanen etc. in die Schranken weisen. Die Amis, die Russen und die Chinesen würden mit ihren Jammerarmeen kuschen vor so viel Eiern mit der Folge, dass wir Schweizer (CC) die Welt befrieden würden. Wir wären Mittelpunkt und Regierungssitz der Welt.
      55 7 Melden
    • Walter Sahli 12.10.2017 20:08
      Highlight Eigenschaften, die auch ein verwöhnter und narzisstischer Flegel hat. Und davon gibt's schon genug als Regierungschefs.
      51 1 Melden
    • Gähn on the rocks 12.10.2017 21:06
      Highlight er hat geld, aber keinen anstand.
      no eggs.
      no eggs.
      wie berlusconi
      wie putin
      wie trump
      etc
      etc
      38 7 Melden
    • äti 12.10.2017 21:41
      Highlight ... und Geld, womöglich. Anstatt BR schlage ich Präsi in der Türkei vor, passt eher.
      27 4 Melden
    • Datsyuk 12.10.2017 21:51
      Highlight Der ist nur peinlich. Als möchte er Trump Konkurrenz machen.
      29 7 Melden
    • Gelöschter Benutzer 12.10.2017 22:02
      Highlight Der Constantin ist ein Opfer von Fakenews und macht eine fantastischen, wirklich sehr, sehr fantastischen Job. Besser als je einer vor ihm. Und er würde die Probleme, die wirklich grossen, sehr, sehr grossen Probleme im Bundeshaus lösen.

      Und keine Mannschaft war jemals so erfolgreich wie Sion!

      Das beste am Artikel finde ich noch das allerletzte Kürzel in der Klammer. (FOX) Irgendwie passt es zu CC
      35 2 Melden
    • Herbert Anneler 12.10.2017 22:29
      Highlight Aber kein Hirn. Das trifft nur für zwei der sieben zu. Beginnt mit S und hört auf mit P und ein V kommt auch noch vor...
      13 7 Melden
    • Domsh 12.10.2017 22:32
      Highlight Wieviel Eier und Rückgrat braucht es um auf jemanden hinterrücks loszugehen und zu treten wenn er am Boden liegt bloss weil einen verbal kritisiert?
      omg...
      28 4 Melden
    • Citation Needed 12.10.2017 22:44
      Highlight Du verwechselst Ego mit Rückgrat. Und das Fehlen von Hirn wurde hier auch schon mehrfach angeführt, also erwähn ich's nicht nochmal.. ;-)
      24 3 Melden
    • Jason84 12.10.2017 23:02
      Highlight Und Realitätsverlust...
      16 3 Melden
    • h_mm 13.10.2017 11:52
      Highlight Er hat definitiv Eier und zieht sein Ding durch. Auch wenn es vielen nicht gefällt und auch nicht alles was oder wie er es macht die feine Art ist, bewundernswert ist es.
      2 7 Melden
    • Datsyuk 13.10.2017 12:26
      Highlight h_mm: Nein, es ist nur peinlich.
      5 2 Melden
    • Bruno Wüthrich 13.10.2017 12:33
      Highlight @ h_mm

      Es gibt sicher einiges, was man an CC bewundern kann. Doch das, was er diesmal abzieht, gehört definitiv nicht dazu.

      Nicht alles, was von einigen bewundert wird, ist bewundernswert. Er zieht sein Ding durch? Das mag sein. Das, was er als sein Ding erachtet. Als sein Recht. Als sein, sein, sein. Zu dem, was er für seinen Nutzen hält, und halt oftmals zum Schaden anderer.

      Wetten, Ihre Bewunderung für einen solchen Menschen hält nur genau bis zu jenem Zeitpunkt, an dem Sie es sind, der den Schaden zu tragen hat, der ihnen zugefügt wird, damit einer sein Ding durchziehen kann.
      4 1 Melden
    • Tilman Fliegel 13.10.2017 12:41
      Highlight @h_mm: Das ist deine Sache, wen du bewunderst, aber ich finde an dem Typ eigentlich nichts zu bewundern. "Sein Ding durchziehen" kann man auch auf andere Weise: besser, sozialverträglicher. Das würde ich dann eher bewundern. Aber so? Nein!
      5 1 Melden
  • jSG 12.10.2017 19:06
    Highlight Da macht einer auf Trump, das sollten wir in der Schweiz nicht akzeptieren.
    139 37 Melden
  • Bruno Wüthrich 12.10.2017 18:58
    Highlight CC will ins Stadion. Selbstverständlich wird er eingelassen. So zumindest in Sion. Ich möchte denjenigen sehen, der ihn am Eingang zu stoppen wagt.

    Deshalb wird für beste Unterhaltung gesorgt sein. Denn das Fernsehen und nicht wenige Pressefotografen werden ihn immer wieder in den Fokus nehmen.

    Ich gehe weiter davon aus, dass die Verbandsbosse grantig werden, wenn CC auf Konfrontation geht und das Stadionverbot nicht beachtet. Da könnte es auch zu Punkteabzügen kommen. Wenn der Monsieur le Président mit seinem FC Sion nicht in die NLB will, wird er irgendwann nachgeben müssen.
    153 10 Melden
    • Tilman Fliegel 12.10.2017 19:45
      Highlight War auch mein Gedanke, Punkteabzug oder komplette Disqualifikation ist sicher das schärfste Druckmittel, dass der Verband hat.
      28 6 Melden
    • felixJongleur 13.10.2017 06:42
      Highlight Den Wallisern mag ich es mittlerweile gönnen. "Weisch, ohni Constantän wär de Verein nix", der ganze Kanton prostituiert sich bei ihm (sagte mir ein Walliser). Welch Ironie, wenn sie auch mit/wegen ihm absteigen würden.
      8 3 Melden
  • Lutzi Fehr 12.10.2017 18:54
    Highlight CC leidet offensichtlich am "Trump-Syndrom"=hochgradige Selbstüberschätzung ohne Aussicht auf Genesung.
    128 20 Melden
    • Diavolino666 12.10.2017 19:47
      Highlight Hallo Lutzi Fehr
      Schön, dass noch andere Wesen mit Dreizack kommentieren 😈
      9 8 Melden
    • Chrutondchabis 12.10.2017 20:11
      Highlight Er ist ein Soziopath, war er schon immer. Einfach nicht beachten den Schnulli.
      17 5 Melden
  • Corahund 12.10.2017 18:52
    Highlight Er hat recht. Es ist total übertrieben. Er muss sich nicht
    dauernd beleidigen lassen. Irgend einmal ist Schluss und dann muss man das regeln. Unter Männern. Und das hat er getan. Dieses „Gericht“ hat ihm nichts zu melden. Sie haben ihn ja nicht mal angehört; lächerlich. Ohne CC gäbe es im Wallis keinen richtigen Fussballclub mehr. Von seinen bereitgestellten Arbeitsplätzen nicht zu reden. Er ihn und das Wallis nicht kennt, soll ruhig sein.
    50 243 Melden
    • Tilman Fliegel 12.10.2017 19:46
      Highlight He, CC hat sich auf Watson angemeldet!
      54 1 Melden
    • Pisti 12.10.2017 19:50
      Highlight Männer werden nicht tätlich und falls doch sicher nicht mit Ohrfeigen!
      35 5 Melden
    • meglo 12.10.2017 19:53
      Highlight Ich weiss nicht wo du aufgewachsen bist. Ein zivilisierter Staat kann es nicht gewesen sein. Sonst wüsstest du, dass das Verhalten CCs inakzeptabel war.
      41 4 Melden
    • Beggride 12.10.2017 20:01
      Highlight Schöne Zusammenfassung von Chrigus Aussagen...
      18 2 Melden
    • Bobo B. 12.10.2017 20:18
      Highlight Wenn man sich so vor Augen führt, was sich diese Kanaille schon alles geleistet hat, würde ich mit grossartigen Worten ein wenig leiser treten. Und was haben in dieser Angelegenheit seine Verdienste für den FC Sion und das Wallis zu suchen? Entbindet ihn dies von anständigem Benehmen?
      27 2 Melden
    • deed 12.10.2017 20:26
      Highlight @Corahund - was für ein dummes Geschnörr... Das Verbandsverfahren schreibt keine Anhörung des Beschuldigten vor, zumal die ganze Schweiz am TV sehen konnte, wie primitiv sich der selbsternannte Rächer benommen hatte. Abgesehen davon gelten im Wallis dieselben Gesetze wie in allen andern Kantonen, auch was Selbstjustiz anbelangt. Wenn CC so weiter macht und das Stadionverbot missachtet, gibt's Punktabzüge für den Verein, im extremsten Fall Lizenzentzug. Ob's im Wallis einen Profi Fussballclub gibt oder nicht, interessiert ausserhalb des Kantons ohnehin niemanden.
      40 2 Melden
    • Zeezoo 12.10.2017 21:01
      Highlight Aah, ruhig bleiben...na dann soll er doch ruhig im Wallis bleiben ;-)
      23 1 Melden
    • Binnennomade 12.10.2017 21:33
      Highlight Ich kenne das Wallis, und mit deinem 'unter Männern' kannst du gleich wieder in die 1950er abfahren.
      36 1 Melden
    • äti 12.10.2017 21:46
      Highlight .. "Ohne CC gäbe es im Wallis keinen richtigen Fussballclub mehr..". Wieso das? Niemand ist unersetzlich. Und was ist ein "richtiger FC"?
      32 2 Melden
    • Datsyuk 12.10.2017 21:53
      Highlight Kennst du ihn denn gar persönlich? Soll man sich dann im Bundesrat auch auf die Fresse geben? Ohne CC gäbe es im Wallis einen richtigen Fussballklub.
      33 2 Melden
    • Jacob Crossfield 12.10.2017 22:00
      Highlight Da scheinst du religiöse Gefühle zu haben. CC als Heilsbringer für das ach so gebeutelte Wallis? Einfach lächerlich! Sepp Blattes findest du wohl auch gut weil er Walliser ist? Think again!
      29 2 Melden
    • Mehr Experte als Klaus Zaugg 12.10.2017 22:20
      Highlight Soll der FC CC doch eine Walliser Meisterschaft starten...Wenn die Regeln der SFL nicht kennt soll ruhig sein.
      22 2 Melden
    • Gringoooo 12.10.2017 22:27
      Highlight Na das nenne ich mal ein gesunden Gerechtigkeitsverständniss!

      Lasst uns doch alles mit den Fäusten regeln - erst recht wenn man nicht Kritikfähig ist - gleich zuschlagen.

      - not

      Dem Herrn ist wohl einiges zu Kopf gestiegen.
      25 1 Melden
    • Domsh 12.10.2017 22:35
      Highlight Fringer hat ihn nie beleidigt, sondern kritisiert, und dass muss sich jeder Mensch auf der Welt gefallen lassen. Und zum Glück leben wir in einem Land in den gewalttätige Selbstjustiz bestraft wird.
      25 4 Melden
    • Mia_san_mia 13.10.2017 00:07
      Highlight @Corahund: Wow mal einer der es richtig sieht 👍
      6 30 Melden
    • felixJongleur 13.10.2017 06:47
      Highlight Irgendwann fliegt ihr auf die Schnauze mit eurem anbiedern beim allmächtigen Patron der alle im VS an den Eiern hat.
      12 2 Melden
    • ujay 13.10.2017 09:11
      Highlight @Mia sa mia gehört doch genau zu den Typen, die, wenn sie mal eins aufs Maul kriegen, zu Mami rennen....aber hier den grossen Macker raushängen. Komm schon, das nimmt dir niemand ab😎
      4 4 Melden
    • Fendant Rüpel 13.10.2017 09:29
      Highlight haha ohne CC gibt es bei uns keinen richtigen Fussballclub mehr?
      Wusste gar nicht das ich bei einem Turnverein Fussball spiele... Gruss aus dem Wallis
      5 1 Melden
    • Mia_san_mia 13.10.2017 10:06
      Highlight @Ujay: Wenn Du es meinst, ist es wohl so 😎
      0 5 Melden
  • bobbysinger 12.10.2017 18:31
    Highlight Ein typischer Fall eines Borderline Syndroms! Zerstören was man liebt!
    60 21 Melden
    • Asmodeus 12.10.2017 19:53
      Highlight Narzismus
      Grössenwahn
      Egomanische Tendenzen

      Alles das ja. Mit Borderline hat das nichts zu tun und beleidigt nur Menschen die unter Borderline leiden.
      21 4 Melden
  • deed 12.10.2017 18:22
    Highlight Die Kriegsrhetorik von CC ist ja sowas von pubertär... der Mann ist nur noch peinlich. Schade für den einst stolzen FC Sion!
    111 15 Melden
  • Shin Kami 12.10.2017 18:16
    Highlight 14 Monate Stadionverbot ist noch viel zu Milde, für eine solche unsportlichkeit sollte man ihn für immer ausschliessen, soll er seinem Geld vom Bildschirm aus zusehen...
    83 19 Melden
    • Mia_san_mia 13.10.2017 00:09
      Highlight Wie bitte? Die Strafe ist zu hart!
      3 29 Melden
  • Dragonlord 12.10.2017 18:15
    Highlight Vorschlag: Wie wär's denn, wenn sich die Spieler, Funktionäre und Fans geschlossen hinter den Entscheid der Liga stellen und allesamt das Stadion verlassen, sollte dieser ignorante CC tatsächlich im Stadion Platz nehmen? Nur so eine Idee...
    71 30 Melden
    • Corahund 12.10.2017 19:55
      Highlight träum weiter😅
      10 7 Melden
    • Sportfan 12.10.2017 20:37
      Highlight Vielleicht pfeift der Schiri einfach nicht an, oder wenn CC erscheint die Partie ab, bis er weg ist. Sollte er nicht gehen, wird abgebrochen und forfait gewertet. Ist zwar eine arme Sau der Schiri, aber anders scheint es irgendwie nicht zu gehen.
      18 1 Melden
    • vmaster97 12.10.2017 20:50
      Highlight Dir ist schon bewusst, dass CC der einzig grosse Funktionär des FC Sion ist und es ohne ihn (bzw. sein Geld) kein FC Sion mehr geben würde…
      Die Spieler würden sicher nicht gegen ihren Lohngeber vorgehen und was die Fans machen interessiert Constantin nicht wirklich.
      Dein Plan ihn loszuwerden ist leider nicht so einfach umsetzbar
      6 2 Melden
    • ujay 13.10.2017 09:14
      Highlight Ja, eine Forfaitentscheidung liegt auch im Rahmen der Sanktionen, die das Urteil beinhaltet.
      1 2 Melden
  • Lümmel 12.10.2017 17:55
    Highlight CC, der letzte richtige "Mann" im Fussballbusiness.
    31 131 Melden
    • Fichtenknick 12.10.2017 19:47
      Highlight *applaus*
      Recht hast du, richtige Männer regeln sowas entweder mit einem Schwanzvergleich oder einem Schlag ins Gesicht. Ab evolutionär Zurückgebliebenen wie dir kann ich nur den Kopf schütteln.
      26 5 Melden
    • Hempoli 12.10.2017 19:50
      Highlight Einen angreifen von dem er genau weiss dass er nicht zurück schlägt, und Du nennst ihn "richtiger Mann"?
      Er ist eine Pussy und hat eine Pussy gross gezogen.
      28 3 Melden
    • meglo 12.10.2017 19:55
      Highlight Satyre ?
      8 1 Melden
    • Domsh 12.10.2017 22:50
      Highlight Jemand zu schlagen weil er einen zu Recht kritisiert und ihn zu treten wenn er am Boden liegt?
      Mein idealisiertes Bild von einem Mann sieht anders aus. Aber jedem seine Ideale.
      19 1 Melden
    • Mia_san_mia 13.10.2017 00:10
      Highlight @Hempoli: Wieso hat er gewusst das Fringer nicht zurückschlägt?
      1 17 Melden
    • Domsh 13.10.2017 01:30
      Highlight Mehrere Gründe:
      - Er hat Anstand, Niveau und Moral
      - Er ist von der plötzlichen Situation überfordert/perplex
      - Aber vor allem: er ist nicht derart durchgeknallt wie Constantin.
      Such dir einen aus. Musst kein Orakel sein um vorahnen zu können, dass Fringer nicht die Karatemoves auspacken wird.
      8 1 Melden
    • Hempoli 13.10.2017 02:15
      Highlight Mia_san_mia

      Weil nicht bei jedem 60 Jährigen mit so einer asozialen Reaktion zu rechnen ist. Zumal er ja sein Söhnchen im Rücken hatte, so war es eigentlich 2 gegen 1 wenn es hart auf hart gekommen wäre.
      3 0 Melden
    • The Writer Formerly Known as Peter 13.10.2017 05:36
      Highlight Ha ha, Büne Huber hat bestimmt seine wahre Freude daran! :) :)
      2 0 Melden
    • Lümmel 13.10.2017 06:35
      Highlight 😂🤦
      0 0 Melden
  • DäPublizischt 12.10.2017 17:50
    Highlight Selbst gegen die bösen Hooligans wettern und lange Stadionverbote verlangen, aber selber die Konsequenzen nicht ertragen. Weil Fringer ihn ja so gemein verbal angegriffen hat.
    Wieso gibt's eigentlich keine polizeiliche Untersuchung mit einem Stadionverbot als Konsequenz? Ich kenne Leute, die 3 Jahre Rayon haben, weil sie an einem Zaun gerüttelt haben.
    214 18 Melden
    • Mia_san_mia 12.10.2017 18:04
      Highlight Jaja die haben nur am Zaun gerüttelt ;-)
      29 52 Melden
    • Sir Konterbier 12.10.2017 18:16
      Highlight Keine Ahnung ob er sich jemals für härtere Strafen ausgesprochen hat... Quelle? :/
      12 3 Melden
    • rich enough 12.10.2017 19:33
      Highlight Das Hooligankonkordat ist dänk für den Pöbel gemacht, nicht für VIPs und Clubchefs.
      18 1 Melden
    • narmigron 12.10.2017 19:48
      Highlight Mia_san_mia... doch es gibt solche fälle... als unbeteiligter am kopf getroffen, stadion verbot.... ganz viele solcher fälle...
      13 1 Melden
    • Gringoooo 12.10.2017 22:31
      Highlight @dä

      Falls die betroffene Person eine Strafanzeige einreicht wird es diese wohl geben.
      In der Schiedsgerichtsbarkeit geht dies wohl schneller und der Verband untersucht wohl ohne Anzeige.
      Aber diese Verurteilung schliesst keine staatliche Untersuchung/ Verurteilung aus - da geht es nur länger. Vor allem geht es beim einen um Vertragliche Verbindungen, beim Andern um Strafrecht.
      Man darf also gespannt bleiben.
      6 0 Melden
    • DäPublizischt 13.10.2017 11:31
      Highlight @Mia Wenn du wüsstest, wieviele teils willkürliche Stadionverbote wegen Bagatellen ausgesprochen werden. Es braucht dafür halt leider auch keine Rechtsgrundlage.

      @Konterbier https://www.blick.ch/sport/fussball/sion-fans-gegen-constantin-duell-der-dickkoepfe-id7500.html
      http://www.20min.ch/schweiz/news/story/Constantin-packt-Hooligans-hart-an-13797947

      @Gringoooo Ich habe mich nicht ganz richtig ausgedrückt. Es werden oftmals Stadionverbote nur auf Verdacht hin, ohne Beweise und Rechtsgrundlage, ausgesprochen.
      Hier gibt's einen klaren beweis, passieren wird trotzdem nichts.
      0 0 Melden
    • Gringoooo 13.10.2017 12:25
      Highlight @dä

      Leider ist das so. Aber wenn Sie Stadionverbote durch die Liga/ Betreiber/ Vereine meinen, dann finde ich dies zwar ungerecht (!) - es braucht jedoch auch keine Grundlage. Private Anbieter sind nunmal Frei darin mit wem sie einen Vertrag abschliessen, wen sie Ausschliessen, wem sie Hausverbote erteilen. Gleich wie ihre Hausgewalt in ihrer Wohnung/ ihrem Haus.

      Rayonverbote durch den Staat hingegen bedürfen einer gesetzlichen Grundlage (zwingend!). Aber auch diese werden zu lässig verteilt (wenn man bedenkt wie einschneidend diese sein können).
      1 0 Melden
    • Mia_san_mia 13.10.2017 13:34
      Highlight jaja alles Unbeteiligte, willkürliche Stadionverbote usw... Solche Märchen könnt Ihr jemand anderem erzählen.
      0 0 Melden
    • DäPublizischt 13.10.2017 14:12
      Highlight @Mia
      Mach dir am besten selbst mal ein Bild. Geh an Spiele oder sprich mit betroffenen Fanszenen.

      Es ist immer einfach zu behaupten, dass das alles nicht stimmt, ohne die Beteiligten selbst zu kennen.

      Ich möchte hier auch keine Gewalttaten rechtfertigen. Viele Stadion- und Rayonverbote wurde völlig zu Recht ausgesprochen! Leider aber längst nicht alle.

      Hier ein Fall aus meinem persönlichen Umfeld: An einer Auswärtsfahrt hat EINE Person an einer Raststätte einen Abfalleimer zertreten. Als Konsequenz hat ein ganzer Car (50 Leute) Stadionverbot erhalten. Null Verhältnismässigkeit.
      0 0 Melden
  • oliopetrolio 12.10.2017 17:41
    Highlight Ich mag diesen Querkopf!!
    76 262 Melden
    • Reli 12.10.2017 17:54
      Highlight ...nicht mehr. Genug ist genug.
      56 13 Melden
    • Danyboy 12.10.2017 17:54
      Highlight Äääh, und wieso?? Kann mir mal einer erklären, was die Leute heutzutage an egoistischen, narzisstischen, betrügenden und unsympathischen weissen Männern finden?? Constantin gehört nämlich in die Kategorie Charaktere wie Trump und Co.
      Andere Menschen sind denen völlig egal, der eigene Vorteil bedeutet alles. Um jeden Preis. Der Mensch lernt es nie...
      91 12 Melden
    • Der Rückbauer 12.10.2017 18:34
      Highlight Wohnst Du am Züriberg?
      26 11 Melden
    • Avalanche89 12.10.2017 18:44
      Highlight Ich nicht. Finde ihn allerdings sehr unterhaltsam.
      17 12 Melden
    • Sir Affe 12.10.2017 19:01
      Highlight Ich mag diesen Gewalttäter!!
      7 42 Melden
    • Snaggy 12.10.2017 19:15
      Highlight Er prügelt gerne rum und ist ein Heuchler noch dazu (fordert höhere Strafen für "Hooligans"). Was für ein spannender Querdenker, mol 😒
      51 5 Melden
    • meglo 12.10.2017 20:12
      Highlight @Sir Affe Dein Pseudonym scheint Programm zu sein
      12 1 Melden
  • CasRas 12.10.2017 17:36
    Highlight Krieg? Der verwöhnte Schnösel ohne Erziehung hat keine Ahnung, was Krieg ist.
    214 32 Melden
    • JonathanFrakes 12.10.2017 17:52
      Highlight @CasRas: Der verwöhnte Schnösel hat sich alles selber erarbeitet & aufgebaut. Auf seinen Sohn trifft diese Bezeichnung sicher zu, auf CC aber nicht!
      80 140 Melden
    • Sir Konterbier 12.10.2017 18:18
      Highlight Leute was sollen die Blitze bei JonathanFrakes? Er sagt nur wie es ist da gibts keine zwei Meinungen. Er hat recht ob es euch passt oder nicht.
      37 35 Melden
    • You will not be able to use your remote control. 12.10.2017 18:51
      Highlight > alles

      Alles?
      15 6 Melden
    • The Writer Formerly Known as Peter 12.10.2017 20:40
      Highlight Was hat alles erarbeitet mit Krieg zu tun? Deshalb die Blitze. Ausser du findest wirklich, das Leben und die Wirtschaft gleiche einem Kriege. Aber dann hast du noch nie Krieg erlebt.
      12 1 Melden
    • JonathanFrakes 13.10.2017 09:24
      Highlight Da er sich seinen Reichtum ganz alleine aufgebaut hat, ist er sicher kein verwöhnter Schnösel. Sein Sohn aber wohl, er ist der Inbegriff des verwöhnten Schnösel's. Aber der Hass auf CC scheint so gross zu sein, dass viele Leser hier nicht differenzieren können.
      2 2 Melden
  • OenoPhil 12.10.2017 17:33
    Highlight Wer kontrolliert und vollzieht das Stadionverbot im Tourbillon? Muss sich CC am Ende selbst wegen Hausfriedensbruch anklagen?
    115 3 Melden
    • sidthekid 12.10.2017 18:22
      Highlight Nein, der FC Sion als jur. Person müsste Constantin anzeigen. Dass das nicht passieren wird, weiss wohl jeder 😉
      27 2 Melden
    • Domsh 12.10.2017 22:52
      Highlight Und gibts dann Strafen von der Liga gegen den FC Sion?
      2 0 Melden
    • sidthekid 13.10.2017 07:58
      Highlight Müsste wohl, ja. Bin aber kein Jurist 😉
      1 0 Melden
  • Hayek1902 12.10.2017 17:29
    Highlight so eine aktion hätten wir letzte Saison gebraucht, als die Meisterschaft total langweilig war. Verschwendetes Potential.
    152 5 Melden
    • sanmiguel 12.10.2017 18:20
      Highlight Chchch! you made my day!
      20 1 Melden
  • DerHans 12.10.2017 17:26
    Highlight Entlich läuft mal was in dieser Gurken-Liga! Mein Popcorn steht schon bereit.
    134 10 Melden
  • sidthekid 12.10.2017 17:25
    Highlight Jetzt geht‘s los 😊 Monatelange Unterhaltung vom feinsten...
    168 5 Melden
  • chraebu 12.10.2017 17:22
    Highlight So ignorant wie er doof ist
    159 43 Melden
    • Mia_san_mia 12.10.2017 18:05
      Highlight Wenn er doof wäre, wäre er wohl nicht so reich oder? Ignorant ist dieser Kommentar.
      20 73 Melden
    • gege 12.10.2017 18:10
      Highlight Vielleicht arrogant, aber doof ist er ganz bestimmt nicht.
      30 15 Melden
    • deed 12.10.2017 20:29
      Highlight Um reich zu werden, braucht's nicht unbedingt Intelligenz. Überrissenes Selbstbewusstsein und Rücksichtslosigkeit genügen...
      19 3 Melden
    • Sportfan 12.10.2017 20:46
      Highlight doch "Mia_san_mia" doof und reich geht. Ein solcher sitzt gerade in einem weissen Haus in Amerika!
      20 3 Melden
    • KING FELIX 12.10.2017 21:35
      Highlight Ja, wenn jemand reich ist, dann muss er intelligent sein....
      Vieleicht reicht auch rücksichtslos heutzutage. Und andere dumme menschen die erfolg mit intelligenz verwechseln.
      13 2 Melden
    • Domsh 12.10.2017 22:54
      Highlight Also ich fand sein Geschwafel an der “Rechtfertigungspressekonferenz“ in der Tat eher doof.
      10 1 Melden
    • Mia_san_mia 13.10.2017 00:04
      Highlight @Sportfan: So ein schlechter Vergleich. Lass es doch einfach sein.
      0 11 Melden
    • Domsh 13.10.2017 01:26
      Highlight CC und Trump ein schlechter Vergleich?
      Erinnert mich grad irgendwie an die Werbung mit dem linken und rechten Twix, natürlich komplett unterschiedlich... 😁
      4 0 Melden

Was macht ein Hurrikan in Europa? Diese 7 Fakten zu «Ophelia» musst du kennen

Der Hurrikan «Ophelia» nimmt Kurs in Richtung Irland. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Seit heute gilt der Sturm «Ophelia» als ein Hurrikan der Stufe 1. Im Klartext: Er kann jetzt Windgeschwindigkeiten bis zu 150 km/h erreichen.

Damit ist «Ophelia» bereits der zehnte Hurrikan der laufenden Saison auf dem Nordatlantik. So viele in Folge wurden letztmals 1893 registriert.

Am Wochenende wird «Ophelia» Portugal und Spanien erreichen. Es ist aber nicht zu erwarten, dass er in diesen beiden Ländern Schäden anrichten wird. Dafür sind die Hauptwinde zu weit im Meer draussen. 

Anders …

Artikel lesen