Sport

Olympia kann kommen! Neff und Schurter siegen bei Mountainbike-Generalprobe

Gelungene Hauptproben für Schurter und Neff Nino Schurter und Jolanda Neff erledigten ihre Olympia-Generalproben auf dem Mountainbike mit souveränen Auftritten.

31.07.16, 18:21 31.07.16, 19:20

Drei Wochen vor den Mountainbike-Entscheidungen in Rio de Janeiro triumphierten Nino Schurter und Jolanda Neff bei einem internationalen Rennen im Hadleigh Park, der Olympia-Strecke von London 2012.

Jolanda Neff als glückliche Siegerin.
twitter: @francevtt_xco

Neff erreichte das Ziel 3:44 Minuten trotz Rückenschmerzen vor der zweiten Schweizer Olympiastarterin Linda Indergand und 5:16 Minuten vor der französischen Ex-Weltmeisterin Pauline Ferrand-Prevot. 

Hier fährt Neff im Ziel ein

Schurter setzte sich 18 Sekunden vor dem Italiener Luca Braidot und 29 Sekunden vor dem nicht für Rio selektionierten Landsmann Matthias Stirnemann durch.

Die Zieleinfahrt von Schurter

Die schwedische Olympia-Mitfavoritin Jenny Rissveds musste wegen Krampferscheinungen und des Verdachts auf eine Überbelastung früh aufgeben. Annika Langvad und Catharine Pendrel, die Führenden im Gesamtweltcup, waren wie der Tscheche Jaroslav Kulhavy bei den Männern nicht am Start. (sda)

Fakten zu den Olympischen Spielen von Rio 2016

Rekord! Mit 109 Athleten treten so viele Schweizer Olympioniken an wie seit 20 Jahren nicht mehr

Gewinnt die Schweiz in Rio ihre 200. Medaille an Olympischen Sommerspielen?

Fidschi träumt dank der Rückkehr des Rugbys von der allerersten Olympia-Medaille der Geschichte

Kein Federer, kein Wawrinka – aber diese Schweizer gehören in Rio zu den Favoriten

Die erfolgreichsten Teilnehmer olympischer Sommerspiele

Silber und Bronze hat Nino Schurter schon. In Rio zählt für ihn deshalb nur der Olympiasieg

Stets missachtet, endlich berücksichtigt: Rio erhielt die Olympischen Spiele im fünften Anlauf

Bist du besser als damals in der Schule? 7 Lückentexte zu den Olympischen Spielen

Ein gelber Kater und ein Artischocken-Kopf: Die Maskottchen von Rio heissen Vinicius und Tom

Der Zeitplan der Olympischen Spiele 2016 in Rio: Alle Entscheidungen in der Übersicht

Vier Entscheidungen mehr als in London: Das ist neu bei den Olympischen Spielen

Keine Lust aufs olympische Dorf: US-Basketballer wohnen auf Kreuzfahrtschiff

Sitzstreiks, üble Wasserschlachten und zu viel Alkohol – Kuriositäten aus 120 Jahren Olympia 

Fussball-Gold muss her: Der wichtigste Olympia-Wettkampf für Gastgeber Brasilien

Die Wettkampfstätten der Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro

Einmal um die ganze Welt für den grossen Traum von Olympia: Judoka Ciril Grossklaus greift an

Beachvolleyball an der Copacabana – bestimmt eines der Highlights der Olympischen Spiele

Mit diesen 14 Olympia-Zahlen kannst du bei deinen Freunden ganz schön angeben

Die 10 erfolgreichsten Schweizer an Sommerspielen? Ich behaupte: Du kennst keinen einzigen!

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Tom Lüthi in Regenschlacht  von Japan nur Elfter

Tom Lüthi erleidet im Kampf um den Moto2-Titel einen Rückschlag. Der Berner klassiert sich im verregneten GP von Japan nur im 11. Rang und damit hinter WM-Leader Franco Morbidelli (8.).

Damit büsste Lüthi in Motegi gegenüber dem Italiener drei Punkte ein. Der Berner liegt vor den letzten drei Saisonrennen um 24 Punkte hinter dem Italiener zurück (232:256). Dominique Aegerter belegte als bester Schweizer unmittelbar hinter Morbidelli den 9. Platz.

Jesko Raffin blieb als 25. einmal mehr ohne …

Artikel lesen