Gesellschaft & Politik
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Verdacht auf Sexualdelikte mit Kindern: Gemeindeschreiber muss in U-Haft



Am Mittwoch ist der Gemeindeschreiber von Steinach SG an seinem Arbeitsplatz festgenommen worden. Nun hat das Zwangsmassnahmengericht den Antrag auf Untersuchungshaft bewilligt. Dem Mann werden unter anderem sexuelle Handlungen mit Kindern vorgeworfen.

Am Mittwochvormittag fand die Festnahme im Gemeindehaus von Steinach statt. Es gab auch eine Hausdurchsuchung. Seither laufen Abklärungen. Sie dürften noch länger andauern. Am Freitag habe das Zwangsmassnahmengericht entschieden, dass der Mann in Untersuchungshaft genommen werde, bestätigte Polizeisprecher Florian Schneider gegenüber Keystone-SDA einen Bericht von tagblatt. ch vom Samstag.

Konkret wird dem Gemeindeschreiber die Herstellung und Verbreitung verbotener Pornografie im Internet vorgeworfen. Weiter besteht der Verdacht auf sexuelle Handlungen mit Kindern. Dabei gehe es um mehrere Fälle mit mehreren Betroffenen, informierte die St. Galler Staatsanwaltschaft am Mittwoch. Es gelte die Unschuldsvermutung. (kün/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

König des Glam-Rock wegen Pädophilie verurteilt

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ökonomen haben's berechnet: Leben retten lohnt sich auch wirtschaftlich

Bisher fuhr der Bundesrat im Nebel, wenn es um eine Abwägung der Massnahmen gegenüber den wirtschaftlichen Kosten ging. Nun legen die Ökonomen der Taskforce eine Berechnung vor, die zeigt: Strengere Massnahmen lohnen sich auf allen Ebenen.

Seit Wochen erklären es die Ökonominnen und Ökonomen der Science Taskforce des Bundesrates mantraartig: Härtere Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus verhindern nicht nur Tote und schwere Krankheitsverläufe, sondern machen auch wirtschaftlich Sinn.

In einer Pressekonferenz sagte Monika Bütler, Ökonomin und Taskforce-Mitglied: «Die Übersterblichkeit führt zu hohen Kosten, selbst wenn ein drohender Kollaps des Gesundheitssystems vermieden werden kann.» Selbst bei konservativen …

Artikel lesen
Link zum Artikel